Flughafen bekommt „Information Security Hub“

Totale des Flughafens München - Panorama-Aufnahme, Foto: Flughafen München GmbH / Michael Fritz
Foto: Flughafen München GmbH / Michael Fritz Neues Zentrum für den Kampf gegen Cyber-Kriminalität startet am Flughafen München

Neues Kompetenzzentrum gegen Cyber-Kriminalität

(22.9.2017) Der Flughafen München rüstet auf im Kampf gegen die Internet-Kriminalität. Anfang 2018 eröffnet ein neues Kompetenzzentrum, in dem IT-Experten künftig nach Lösungen gegen Cyber-Angriffe suchen und Verteidigungsstrategien testen.

Sicherheits-Systeme auf „Herz und Nieren“ prüfen

Behörden, Unternehmen oder Infrastrukturen – immer wieder gelingt es Hackern in IT-Systeme einzudringen, Rechner fernzusteuern und sensible Daten zu klauen. Netzwerke müssen deshalb besonders gut geschützt werden. Die Flughafen München GmbH (FMG) baut ihre Cyber-Abwehr nun aus und will künftig ein europaweit führendes Kompetenzzentrum für den Kampf gegen die Internet-Kriminalität betreiben.

Das „Information Security Hub“ entsteht in der früheren Luftpostleitstelle in der Nähe des Frachtterminals. IT-Spezialisten des Flughafens werden dort gemeinsam mit externen Experten Verteidigungsstrategien testen und nach neuen Lösungen im Kampf gegen die Cyber-Kriminalität suchen. Unternehmen, Behörden und andere Institutionen können hier Security-Experten für ihre Organisation aus- und weiterbilden sowie zukünftig eingesetzte Technologien und Verfahren gemeinsam „auf Herz und Nieren“ prüfen, teilte der Flughafen mit.

Am 31.1.2018 soll das neue Kompetenzzentrum im Rahmen des zweitägigen Aviation Information Security Congress eröffnet werden.

Mehr Aktuelles aus München

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top