Kein Feuerwerk vor Schloss Nymphenburg und Residenz

Schloss Nymphenburg bei Nacht

Erhöhte Brandgefahr rund um Bayerns Schlösser, Burgen und Residenzen

(27.12.2017) Es gibt in München viele Locations für ein denkwürdiges Silvester-Feuerwerk. Die Residenz und Schloss Nymphenburg gehören aber nicht dazu. Wegen erhöhter Brandgefahr dürfen rund um die bayerischen Schlösser, Burgen und Residenzen keine Feuerwerkskörper abgebrannt werden.

Was Ihr zum Silvesterfeuerwerk wissen müsst

Raketen, Böller und Funkenflug stellen für die historischen Gebäude der Münchner Stadtschlösser eine Gefahr dar. Deswegen untersagt die Bayerische Schlösserverwaltung das Abbrennen von Feuerwerkskörpern im Umkreis - auch und gerade an Silvester. Wenn Ihr ohne Feuerwerk in der Nähe eines Schlosses auf den Jahreswechsel anstoßen wollt, könnt Ihr das natürlich trotzdem tun. Die Schlösserverwaltung bittet aber eindringlich darum, dass Ihr Gläser und Flaschen anschließend wieder mitnehmt und keine Scherben zurücklasst.

Am 31.12. und am Neujahrstag sind Residenz und Schloss Nymphenburg tagsüber geschlossen. In der Silvesternacht wird die Residenz nach Ende des Silvesterkonzerts um 23 Uhr gesperrt, auch die Höfe sind dann nicht mehr zugänglich. Ganz anders ist es im Englischen Garten, den Ihr natürlich wie immer betreten dürft - doch besonders im Umfeld der Holzbauten wie dem Chinesischen Turm und dem japanischen Teehaus solltet Ihr vorsichtig sein und wegen hoher Brandgefahr kein Feuerwerk abbrennen.

Mehr Aktuelles aus München

X
Event-Highlights und Freizeit-Tipps

muenchen.de als Newsletter!

Mit aktuellen Event-Highlights und Freizeit-Tipps:
Die Einwilligung zum Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen
Top