Heute Nacht: Seltenes Mond-Schauspiel

Mond über dem Marienplatz., Foto: picture alliance / blickwinkel
Foto: picture alliance / blickwinkel

Supermond, Blue Moon und Mondfinsternis treffen aufeinander

(31.1.2018) In der Nacht auf Donnerstag steht uns ein richtig seltenes Himmelsphänomen bevor: Der Supermond trifft auf den Blue Moon - und dann gibt es auch noch eine Mondfinsternis. Das letzte Mal passierte das vor 35 Jahren! Was in München zu sehen ist und wo es noch spektakulärer wird...

Supermond: Wenn der Mond besonders groß ist

  • Was ist das? Von einem Supermond spricht man, wenn der Mond besonders nah an die Erde heranrückt. Am 31.1. beträgt die Entfernung zwischen Mond und Erde rund 360.200 Kilometer, er leuchtet dadurch heller und wirkt auch etwas größer. Theoretisch kann sich der Mond aber sogar bis auf ca. 356.410 Kilometer unserem Planeten nähern.
  • Wie Ihr es seht: Wenn der Nachthimmel über München halbwegs wolkenfrei ist, dann sucht Euch am besten einen Vergleichspunkt, etwa die Türme der Frauenkirche, um die Größe des Mondes besser abschätzen zu können. Dann erst erkennt Ihr so richtig, dass der Supermond um die 14 Prozent größer ist als der „normale“ Mond - das entspricht immerhin dem Verhältnis einer 2-Euro-Münze zu einem 1-Euro-Stück.

Blue Moon: Der zweite Vollmond des Monats

Halbschattenfinsternis des Mondes in der Nacht vom 10. auf 11.2.2017, Foto: Benjamin Mirwald, aufgenommen an der Volkssternwarte München
Foto: Benjamin Mirwald, aufgenommen an der Volkssternwarte München
  • Was ist das? Nein, mit der Farbe Blau hat das nichts zu tun, der Mond über München wird sich in der Nacht auf Donnerstag nicht verfärben. „Blue Moon“ bedeutet, dass zweimal in einem Monat der Vollmond am Himmel leuchtet. Da der Vollmond alle 29 Tage zu sehen ist, passiert das statistisch gesehen nur alle zweieinhalb Jahre. Woher die Bezeichnung „Blue Moon“ kommt, ist übrigens umstritten. Möglicherweise stammt sie von der englischen Redewendung „Once in a blue moon“, was im Deutschen mit unserer Formulierung "alle Jubeljahre mal" gleichzusetzen wäre.
  • Wie Ihr es seht: Wenn Ihr bereits am 2.1. schon den Vollmond gesehen habt, dann könnt Ihr Donnerstagnacht einen „echten Blue Moon“ über München miterleben. Für alle anderen bleibt er als "normaler" Vollmond natürlich immer noch ziemlich sehenswert.

Mondfinsternis: Wenn der Blutmond leuchtet

Mond über München
  • Was ist das? Wenn es eine totale Mondfinsternis gibt, nennt man das auch Blutmond. Dabei zieht der Mond durch den Kernschatten der Erde. Das bedeutet aber nicht, dass er komplett verschwindet, denn die roten Lichtanteile der Sonne strahlen den Mond weiterhin an. Daher kommt auch der Name Blutmond bei einer totalen Mondfinsternis.
  • Wie Ihr es seht: Wenn Ihr Euch gerade zufällig in Asien oder Australien aufhaltet, seht Ihr auch den Blutmond. Ansonsten ist die Mondfinsternis am Donnerstag in Deutschland leider nicht zu sehen, da der Mond bereits tagsüber durch den Kernschatten der Erde zieht. Aber keine Sorge, auf die nächste Mondfinsternis müsst Ihr nicht lange warten: Sie findet am 27.7.2018 statt und wird dann auch in München besser zu sehen sein. Nur auf den Supermond und den Blue Moon müsst Ihr dann verzichten.

Ist das Mondschauspiel in München zu sehen? Die Wetteraussichten

HEUTE, 16.08.2018 (15° bis 26°C)
sonnig 25°C
Niederschlag25%  Windgeschwindigkeit11 O
Freitag, 17.08.2018 (15° bis 27°C)
sonnig 27°C
Niederschlag0%  Windgeschwindigkeit7 NW
Samstag, 18.08.2018 (17° bis 25°C)
wolkig 25°C
Niederschlag70%  Windgeschwindigkeit10 NW

Zur Wettervorhersage  

Mehr Aktuelles aus München

X
Event-Highlights und Freizeit-Tipps

muenchen.de als Newsletter!

Mit aktuellen Event-Highlights und Freizeit-Tipps:
Die Einwilligung zum Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen
Top