MVG setzt auf E-Busse: 40 Fahrzeuge ausgeschrieben

Der neue Elektobus für München, Foto: SWM/MVG, Kerstin Groh
Foto: SWM/MVG, Kerstin Groh

Wichtiger Schritt in Richtung einer eigenen E-Buslinie

(15.3.2018) Im nächsten Jahr soll die erste reine E-Buslinie durch München fahren. Zu diesem Zweck beschaffen die Stadtwerke München (SWM) für die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) zunächst acht Elektrobusse - mit der Option für 32 weitere Fahrzeuge. Welche Herausforderungen dabei warten.

E-Busse können rund 280 Kilometer weit fahren

Der neue Elektobus für München, Foto: SWM/MVG, Kerstin Groh
Foto: SWM/MVG, Kerstin Groh

Die erste Ausschreibung umfasst vier normale Elektrobusse von etwa 12 Metern Länge und vier Elektro-Gelenkbusse von 18 Metern Länge. Mit ihnen soll die erste reine E-Buslinie im Jahr 2019 betrieben werden. Sofern sich die ersten Busse im Fahrgastbetrieb bewähren, kommen die Optionen für insgesamt 32 weitere E-Busse zum Zug.

Die Reichweite der Elektrobusse soll bei vollem Energiespeicher rund 280 Kilometer betragen. Die Fahrzeuge sollen über eine Wärmepumpe verfügen, so dass die als Rückfallebene für besonders kalte Tage nach wie vor noch notwendige Zusatzheizung möglichst wenig in Anspruch genommen werden muss.

Wie SWM und MVG die Elektromobilität vorantreiben wollen

Die Ausschreibung stellt einen wichtigen und gut vorbereiteten Meilenstein auf dem Weg zur vollständigen Umstellung der MVG-Busflotte auf Elektrobusse dar. Um die Elektromobilität voranzutreiben, befinden sich SWM und MVG bereits seit Jahren im stetigen Austausch mit anderen Verkehrsunternehmen, Herstellern und Forschungseinrichtungen.

Motor für die rasche Weiterentwicklung batteriebetriebener Busse sind zudem die Innovationspartnerschaften zwischen SWM/MVG und derzeit zwei Busherstellern. Schwerpunktmäßig geht es darum, die Reichweite der Busse weiter zu erhöhen und auch größere Fahrzeuge, wie Gelenkbusse und Buszüge zu elektrifizieren, die in München hauptsächlich benötigt werden. Auch der sukzessive Ausbau einer geeigneten Ladeinfrastruktur auf den Betriebshöfen stellt eine große Herausforderung dar. Darüber hinaus müssen Lade- und Betriebsmanagementsysteme entwickelt und miteinander verknüpft werden.

Zukunftsvision: Komplett elektrischer Busverkehr

Die Vision der MVG ist, den Busverkehr in München in Zukunft zu 100 Prozent elektrisch zu betreiben. Und zwar mindestens so wirtschaftlich und zuverlässig wie heute. Denn nur dann haben Bus und Bahn eine Chance auf einen hohen Marktanteil und nur dann lassen sich Autofahrer motivieren, auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen.

„Namhafte europäische Hersteller haben sich vorgenommen, 2019 in die Serienproduktion von E-Bussen einzusteigen und schaffen nun entsprechende Produktionskapazitäten. Es rührt sich also was. Da sind 40 Elektrobusse für München ein guter Einstieg“, sagt MVG-Buschef Ralf Willrett. „Schritt für Schritt werden wir unsere Flotte komplett auf Elektrobusse umstellen. Wie schnell das geht, hängt letztlich vom technologischen Fortschritt ab.“ Zur Finanzierung werden Fördermittel von Bund, Land und Stadt beantragt.

(Quelle: SWM / MVG / muenchen.de)

Mehr Aktuelles aus München

Top