Startschuss für LabCampus am Münchner Flughafen

Visualisierung LabCampus am Münchner Flughafen , Foto: Flughafen München GmbH
Foto: Flughafen München GmbH

Neuer Campus soll vernetzen und zusammenführen

(8.3.2018) Er soll der neue Innovationsstandort am Münchner Flughafen werden - der LabCampus auf einer Fläche von 500.000 Quadratmetern. Die Pläne sind nun vorgestellt worden. Unternehmen, Start-ups, Universitäten und Forschungsinstitute werden hier zusammen an neuen Technologien arbeiten. Erste Gebäude könnten bereits in zwei Jahren öffnen.

Arbeiten und forschen auf dem LabCampus

Der Flughafen München (FMG) plant ein neues Zukunftsobjekt. Mit dem LabCampus soll ein unternehmens- und branchenübergreifendes Ideenzentrum entstehen, bei dem sich alles um Innovation dreht. Der Standort dafür könnte an einem Verkehrsknoten mit über 260 Zielen wie München nicht besser sein, betonte Thomas Weyer, Geschäftsführer Finanzen und Infrastruktur der Flughafen München GmbH heute bei der Präsentation der Pläne. „Am Flughafen München halten sich täglich 150.000 Menschen auf: Passagiere, Besucher und Mitarbeiter, die potenzielle Kunden, Geschäftspartner und auch Besucher für den LabCampus darstellen. Eine bessere Konnektivität zu Kunden und Partnern gibt es sonst nirgendwo“.

Der neue Campus soll Treffpunt für die High-Tech-Industrien und Schlüsselbranchen werden, die sich beispielsweise in den Bereichen Luft- und Raumfahrt, Digitalisierung, Energie und Mobilität engagieren. Der Flughafen München ist hierbei nicht nur Standort - als „Campus-Manager“ sorgt die Flughafengesellschaft auch für den passenden Mix an Branchen und Unternehmen und bringt die richtigen Partner zusammen. Für die Steuerung des Projekts wird die FMG eine eigene Tochtergesellschaft gründen.

Ausbau erfolgt in mehreren Phasen

Der LabCampus entsteht auf den Flächen entlang der Zufahrt zu den Terminals auf rund 500.000 Quadratmetern, aufgeteilt in vier Quartiere. Der Ausbau des Innovationstandortes soll in mehreren Stufen erfolgen. Das erste Quartier wird im Westen des Geländes realisiert. Zunächst sollen Bürogebäude sowie der neue Standort der flughafeneigenen Airport Academy mit rund 5.000 Arbeitsplätzen entstehen. Wenn alles nach Plan läuft, können die ersten Gebäude in etwas mehr als zwei Jahren bezogen werden. Auch der Ende Januar eröffnete Information Security Hub zur Bekämpfung von Cyber-Kriminalität ist Teil des LabCampus.

Mehr Aktuelles aus München

X
Event-Highlights und Freizeit-Tipps

muenchen.de als Newsletter!

Mit aktuellen Event-Highlights und Freizeit-Tipps:
Die Einwilligung zum Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen
Top