250.000 Besucher kamen zum Faust-Festival

Faust-Festival: Festivalzentrum im Gasteig, Foto: Olympia Contopidis
Foto: Olympia Contopidis

München im Zeichen von Goethes Faust

(26.7.2018) Nach rund fünf Monaten geht das Faust-Festival in den nächsten Tagen zu Ende. Die Bilanz kann sich sehen lassen: Zu den mehr als 750 Events kamen nach Angaben der Veranstalter etwa 250.000 Besucher. Ein Besuchermagnet stach besonders hervor.

Fünf Monate lang gab es Faust von allen Seiten

Faust-Festival München: "Faust 2 - Erlösung" Ballett Dortmund, Foto: Bettina Stöss
Foto: Bettina Stöss

2018 stand München für fünf Monate lang im Zeichen von "Faust", Johann Wolfgang von Goethes berühmtester Tragödie. Das Faust-Festival bot ein vielfältiges, umfangreiches Programm, zu dem Ausstellungen, Konzerte, Workshops, Vorträge, Theatervorstellungen, Filme, Partys und Performances von mehr als 200 Kulturinstitutionen gehörten. Der Faust-Stoff war dabei mit seinen vielen Facetten neu zu entdecken. Auch Ballett war zu sehen, etwa "Faust 2 - Erlösung" vom Ballett Dortmund (Bild).

Einer der Besuchermagneten des Festivals war die Ausstellung "Du bist Faust. Goethes Drama in der Kunst" in der Kunsthalle München. Aber das war längst nicht die einzige Ausstellung im üppigen Programm- insgesamt gab es deren 47 mit rund 140.000 Besuchern.

Das Faust-Festival und auch die Ausstellung in der Kunsthalle laufen noch bis 29.7.2018: Infos zum Programm (Kooperation).

Das Faust-Festival in Zahlen

  • Dauer: 23.2. - 29.7.2018
  • Besucher: rund 250.000
  • Veranstaltungen insgesamt: 756
  • Beteiligte Kulturinstituionen und Partner: mehr als 235
  • Ausstellungen: 47
  • Premieren und Uraufführungen: 22
  • Konzerte: 45
  • Theater-, Oper-, Ballett-Aufführungen: 150
  • Filmvorführungen: 88
  • Vorträge, Gespräche, Lesungen: 118
  • Führungen: 208

Stimmen der Festivalmacher

Die Initiatoren des Faust-Festivals (von links): Max Wagner, Roger Diederen und Anna Kleeblatt, Foto: Faustfestival / Robert Haas
Foto: Faustfestival / Robert Haas

"Gemeinsam haben wir ein großartiges Ergebnis erzielt. Wir gehen von rund 250.000 Besucherinnen und Besuchern aus. Allein 220.000 wurden dort gezählt, wo es Eintrittskarten gab", sagt Anna Kleeblatt, Projektleiterin des Faust-Festivals (im Bild rechts). "Hinzu kommen aber noch zahlreiche Besucher von kostenfreien Aktionen wie zum Beispiel Installationen im öffentlichen Raum, dem Selfie-Pudel in den Fünf Höfen oder der Lektüre-Ecke im Festivalzentrum Gasteig."

"Dass dieses einzigartige Festival beim Publikum so gut angekommen ist, übertrifft alle unsere Erwartungen", sagt Gasteig-Geschäftsführer Max Wagner (im Bild links). "Aber ebenso wichtig sind auch die unzähligen neuen Kontakte und Verknüpfungen innerhalb der Münchner Kulturszene über alle Grenzen hinweg. Dieses Festival hat Maßstäbe gesetzt, was Kultur in München künftig auch sein kann."

"Die Institutionen der Stadt haben geradezu auf eine solche Gelegenheit gewartet", sagt Roger Diederen, Direktor der Kunsthalle München (im Bild in der Mitte). "Die vielen unterschiedlichen Aspekte des Faust-Stoffes haben München als Kulturstadt leuchten lassen."

Mehr Aktuelles aus München

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top