Munich School of Robotics and Machine Intelligence (MSRM)

Die Eroeffnung der Munich School of Robotics and Machine Intelligence (MSRM) wird mit einem wissenschaftliches Symposium zur Gruendung der Forschungseinrichtung als erstes seiner Art in der Pinakothek der Moderne in Muenchen gefeiert, Foto: Uli Benz / TU Muenchen
Foto: Uli Benz / TU Muenchen

Das neue MSRM-Forschungszentrum ist das erste seiner Art

(27.10.2018) Die Eröffnung der Munich School of Robotics and Machine Intelligence (MSRM) wurde mit einem wissenschaftliches Symposium in der Pinakothek der Moderne gefeiert. Mit Prof. Sami Haddadin, dem Gründungsdirektor des MSRM, steht ein Vordenker an der Spitze des neuen Forschungszentrums.

Robotik ist die Technik der Zukunft

Die Roboterarme lernten im Kollektiv in Minutenschnelle, eine komplexe Aufgabe zu erledigen. , Foto: Uli Benz / TU Muenchen
Foto: Uli Benz / TU Muenchen

Als das Computerzeitalter anbrach hat keiner geahnt, wie sehr die neue Technik den Alltag und unser Arbeiten beeinflussen werden. Mit Robotern steht es ähnlich und auf der Eröffnungsfeier der Munich School of Robotics and Machine Intelligence am 26.10.2018 in der Pinakothek der Moderne, betonte Wissenschaftsministerin Prof. Dr. med. Marion Kiechle die Bedeutung der Künstlichen Intelligenz als Schlüsseltechnologie der Zukunft: „Künstliche Intelligenz zählt zu den wegweisenden Antriebskräften der Digitalen Revolution, die unsere Wirtschaft und Gesellschaft langfristig prägen wird. Der Freistaat Bayern widmet sich diesem Megathema der Zukunft schon heute aktiv. Am Standort München und insbesondere der Technischen Universität wird schon jetzt Spitzenforschung im Bereich der Robotik betrieben.“

Prof. Sami Haddadin leitet das neue Forschungszentrum

Prof. Sami Haddadin bei seiner Begrüßungsree zum MSRM-Eröffnungskolloquium. , Foto: Uli Benz / TU Muenchen
Foto: Uli Benz / TU Muenchen

Die MSRM bündelt die vorhandenen Kompetenzen der TUM auf dem Gebiet der Robotikforschung mit rund 30 Professuren aus drei Fakultäten in München und Garching. Die über mehrere Standorte verteilten Forschungsaktivitäten werden nun unter einem gemeinsamen Dach im ehemaligen Papiertechnischen Institut in der Heßstraße zusammengebracht. Spitzenforscher Prof. Sami Haddadin (Bild) ist MSRM-Gründungsdirektor und gilt als Vordenker der Branche. 2017 erhielt er für seinen Roboter "Franka" den Deutschen Zukunftspreis und er zählt zu den international führenden Robotik-Forschern. Amerikanische Eliteuniversitäten wollten ihn für sich gewinnen, doch er hat sich für München entschieden.

An der MSRM werden Künstliche Intelligenz und Robotik zum neuen Forschungsfeld „Maschinelle Intelligenz“ verknüpft, zunächst mit drei thematischen Schwerpunkten: Erstens „Zukunft der Gesundheit“, insbesondere Unterstützung älterer Menschen durch Robotik und Künstliche Intelligenz (Geriatronik); zweitens „Zukunft der Arbeit“, unter dem Aspekt der kollektiv lernenden und sicheren Roboterassistenten; und drittens „Zukunft der Mobilität“, insbesondere autonome Transportsysteme.

Mehr Aktuelles aus München

Top