Treppenlauf im Olympiaturm – Weltrekordversuch geglückt

Abendstimmung im Olympiapark , Foto: flohagena.com/5sMedia
Foto: flohagena.com/5sMedia

24 Stunden rauf und wieder runter

(1.10.2018) Es hat geklappt. Extremsportler Carsten Neder aus Gilching hat einen neuen Weltrekord im Treppenlaufen aufgestellt. 24 Stunden lang ist er die Stufen des Olympiaturms rauf- und wieder runtergelaufen. Das alles für den guten Zweck.

Ein Spendenlauf für krebskranke Kinder

Warum den Fahrstuhl nehmen, wenn man auch gehen kann? Für den begeisterten Ultra-Trail Läufer Carsten Neder ist keine Treppe zu hoch, zu lang oder zu steil. Auch nicht die 1.020 Stufen im Olympiaturm. 24 Stunden lief der 42-Jährige nach oben und wieder nach unten - nonstop. Am Sonntagnachmittag war der Dauerläufer dann am Ziel. Insgesamt ging´s 51 Mal die Treppen nach oben auf 200 Meter. Und er brachte 103.020 Stufen hinter sich. Ein neuer Weltrekord schreibt Carsten Neder auf seiner Facebook-Seite.

Und die Anstrengung hat sich gelohnt. Denn der Extremsportler nahm die Strapazen für einen guten Zweck auf sich. Für den Verein „Initiative krebskranke Kinder“ sammelte er insgesamt 15.000 Euro.

Normalerweise geht es bei Treppenläufen weniger um Ausdauer, sondern eher um Geschwindigkeit. Der berühmteste Treppenlauf findet jedes Jahr Anfang Februar beim Empire State Building Run Up in New York statt. Den Rekord hält dort der Australier Paul Crake seit 2003, der in nur 9 Minuten und 33 Sekunden die 1.576 Stufen hochlief.

Mehr Aktuelles aus München

Top