Das sind die Neuheiten auf dem Münchner Christkindlmarkt 2018

Lichter und Impressionen vom Münchner Christkindlmarkt 2017, Foto: muenchen.de/Leonie Liebich 2017
Foto: muenchen.de/Leonie Liebich 2017

Auf diese Highlights dürft Ihr Euch heuer freuen

(23.11.2018) Sterntaler weisen den Weg zu einem ganz neuen Marktbereich, vom Rathausbalkon erklingt Livemusik und auch die Krampusse mischen heuer wieder zweimal den Marienplatz auf. Der Münchner Christkindlmarkt hat dieses Jahr sogar Neuheiten wie eine Glühweinbratwurst im Angebot. Wir verraten Euch, auf welche Highlights Ihr Euch ab dem 27.11. freuen dürft...

Neue Lichtinstallation am Ruffinihaus: Sternen_Weg

Einweihung der Lichtinstallation "Sternen_Weg", Foto: muenchen.de / Leonie Liebich 2018
Foto: muenchen.de / Leonie Liebich 2018

Endlich geht's los: Am 27.11. gab Oberbürgermeister Dieter Reiter offiziell den Startschuss für den Münchner Christkindlmarkt und der Christbaum leuchtete zum ersten Mal.

Der Markt hat heuer wieder spannende Neuheiten zu bieten: So erwarten Euch leuchtende Buden und Warenhändler auf dem Sternenweg von der Sendlinger Straße bis zur Dultstraße. Die Lichtinstallation "Sternen_Weg" des Lichtdesigners Manfred Beck leuchtet Euch den Weg dorthin.

Im Rahmen der Programmvorstellung im Wirtshaus Zum Spöckmeier wurde sie von Stadtrat Manuel Pretzl (CSU) und Kurt Kapp feierlich in Betrieb genommen (Foto). Begeistert erläuterte Kapp, Kommissarischer Leiter des Referats für Arbeit und Wirtschaft: „Die Installation, die dem Märchen Sterntaler nachempfunden ist, besteht aus 6.000 LED-Lichtpunkten und 450 Meter Lichtlinien, hat aber nur einen Stromverbrauch von 600 Watt.“ Wegen der Baustelle am Rindermarkt entfällt heuer das „Sternenplatzl“ - der Sternenweg bietet dafür einen ebenso stimmungsvollen Ersatz...

Kapp freute sich schon auf den Beginn des Christkindlmarkts - er sei „das beliebte Original und eine wahre Fundgrube.“

Livemusik und Singen unterm Christbaum

Singen unterm Christbaum, Foto: Kulturreferat/Thomas Merk
Foto: Kulturreferat/Thomas Merk

Die internationale Adventsmusik am Rathausbalkon kam im letzten Jahr sehr gut an - so wird sie auch heuer wieder jeden Montag ab 17:30 Uhr von Chören aus aller Welt gestaltet. Höhepunkte sind etwa die Auftritte der Harfenistin Christine Horter und des Coro Latino München e.V. mit lateinamerikanischen Adventsliedern. Zudem gibt es täglich ein abwechslungsreiches Programm von Bairischer Stubnmusik bis hin zu Bläsern und Chören.

Apropos Musik: Nach dem Erfolg der Premiere habt Ihr zum zweiten Mal die Möglichkeit, gemeinsam mit Profimusikern Weihnachtslieder zu singen. „Singen unterm Christbaum“ heißt das Mitmach-Event an der Kirche St. Michael mit BR-Moderatorin Traudi Siferlinger (Foto). Das Singen steht für alle offen - Kapp scherzte: „Professionell angeleitet gelingt selbst Laien hier ein Jodler.“ Das Besondere dabei: Die Veranstaltung ist inklusiv.

Kulinarische Neuheiten von Glühweinbratwurst bis Honig-Nougat

Die Glühweinbratwurst am Münchner Christkindlmarkt, Foto: Photopraline
Foto: Photopraline

Kulinarisch gibt's viel Neues: Ersmals ist dieses Jahr eine Glühweinbratwurst im Angebot, Honig-Nougat, Ingwernüsse oder der Juliastollen sind weitere „raffinierte Neuheiten“, wie Kurt Kapp betonte. Auch heißes Ginger Ale ist erstmals im Angebot. Der Glühweinpreis ist stabil geblieben und liegt weiterhin bei 4 Euro, nur das Pfand wurde von 3 auf 4 Euro angehoben. 

Wie ein perfekter Besuch des Christkindlmarkts für Kapp aussieht? „Nach dem letzten Wirtschaftsausschuss mit meiner Familie über den Markt schlendern, der Musik zuhören und natürlich die neue Glühweinbratwurst probieren", verrät er im Interview.

Und auch zwischen den Buden herumzustöbern, sei ein Erlebnis. In Sachen Shopping hat der Christkindlmarkt von Zwetschgenmanderl bis Christbaumkugeln einiges zu bieten. Besonderer Stolz: Der Kripperlmarkt in der Neuhauser Straße - er gilt als der größte seiner Art in Deutschland.

Das große Special zum Münchner Christkindlmarkt

Lichter und Impressionen vom Münchner Christkindlmarkt, Foto: muenchen.de/Leonie Liebich
Foto: muenchen.de/Leonie Liebich

Neben den vielen Neuheiten freuen sich Christkindlmarkt-Besucher natürlich auch auf Klassiker wie den Krampuslauf am 9. und 23.12.. Kapp erläuterte: „Fürchten müsst Ihr Euch nicht, aber ein bisschen schaudern werdet Ihr schon.“

Ein weiteres beliebtes Highlight ist auch heuer wieder dabei: In der Himmelswerkstatt „erleben die Kleinen eine Riesenfreude“, versichert Kapp. Verkleidet als weiße Engerl dürfen sie dort Geschenke basteln und werkeln. Das Motto 2018: „Upcycling statt Wegwerfen“.

Und wer Briefe an das Christkind schreiben, Briefmarken sowie Christkindlmarkt-Kuverts verwenden möchte, ist in der Christkindl-Post richtig. Die Sonderpostfiliale im Durchgang zum Rathausinnenhof (Prunkhof) wird erstmals von der Deutschen Post AG betrieben.

Geöffnet ist der Christkindlmarkt bis 24.12. täglich zwischen 10 und 21 Uhr (an Sonntagen bis 20 Uhr), am 24.12. hat der Markt bis 14 Uhr offen.

Hier findet Ihr alle Infos rund um den Münchner Christkindlmarkt

Mehr zum Thema und mehr Aktuelles aus München

Top