3 Millionen besuchen den Münchner Christkindlmarkt - die Bilanz 2018

Christkindlmarkt am Marienplatz 2018, Foto: muenchen.de / Mónica Garduño 2018
Foto: muenchen.de / Mónica Garduño 2018

28 Tage Laufzeit

(24.12.2018) Auch in diesem Jahr war der Münchner Christkindlmarkt wieder ein großer Publikumsmagnet. Das veranstaltende Referat für Arbeit und Wirtschaft (RAW) schätzt die Zahl der Besucher des 28 Tage dauernden Marktes auf rund 3 Millionen. Das entspricht dem Vorjahr. Und es kamen weitgereiste Gäste aus vielen Ländern. Der nächste Christkindlmarkt findet vom 27.11. bis 24.12.2019 statt.

Besucherzahlen ähnlich wie im vorigen Jahr

Münchner Christkindlmarkt 2018, Foto: muenchen.de / Monica Garduno Soto
Foto: muenchen.de / Monica Garduno Soto

Erfolgreich geht nach 28 Tagen Laufzeit der Münchner Christkindlmarkt am 24.12. zu Ende. Auch in diesem Jahr war auf dem traditionsreichen und ältesten Münchner Weihnachtsmarkt wieder die Welt zu Gast: Nach Beobachtung der Marktkaufleute kamen unter anderem Besucherinnen und Besucher aus Spanien, Italien, Russland, den USA, Asien und Südamerika, aber auch aus den Nachbarländern Österreich, Frankreich und der Schweiz.

Das veranstaltende Referat für Arbeit und Wirtschaft (RAW) der Landeshauptstadt München schätzt die Zahl der Besucher auf rund 3 Millionen (2017: 3 Millionen). Das RAW und die Marktkaufleute sind mit dem Verlauf des Münchner Christkindlmarktes 2018 zufrieden.

Klassiker waren besonders gefragt

Feuerzangenbowle – Distel, Foto: muenchen.de/RAW
Foto: muenchen.de/RAW

Trotz der Konkurrenz von über 20 innerstädtischen Weihnachtsmärkten lief das Marktgeschäft beim „Original“ rund um den Marienplatz rund. Besonders an den Wochenenden war der Markt stark frequentiert. Heißgetränke wie Glühwein, Punsch und Feuerzangenbowle waren dank des kalten Wetters gut nachgefragt. Besonders gefragt waren auch Klassiker wie rote und goldene Christbaumkugeln. Gerne gekauft wurden auch warme Mützen, Handschuhe und Hausschuhe.

Die Umsätze hielten sich im Vergleich zum Vorjahr weitgehend stabil. Heißgetränke wie Glühwein, Punsch und Feuerzangenbowle waren dank des kalten Wetters gut nachgefragt. Der Verzehr einer klassischen Bratwurst gehörte für einen Christkindlmarkt-Bummel mit dazu. Aber auch die neue Glühweinbratwurst fand viele Liebhaber. Wer eher vegetarisch, vegan oder als Allergiker unterwegs war, fand im reichhaltigen Genussangebot des Christkindlmarktes ebenso sein Schmankerl.

Programmhöhepunkte des Münchner Christkindlmarktes

Schaurig schöne Masken waren beim Krampuslauf in München zu bewundern., Foto: Rico Güttich
Foto: Rico Güttich

Am Münchner Christkindlmarkt waren wieder die Krampusse los: Der große Schaulauf des Brauchtums mit 300 Krampussen aus Bayern, Österreich und Südtirol am 9.12. und der kleine Krampuslauf der ersten Münchner Krampusgruppe „Sparifankerl Pass“ mit befreundeten Gruppen am 23.12. zog viel begeistertes Publikum an. Hier seht Ihr die unheimlichen Gesellen im Video.

Auch das Event „Singen unterm Christbaum“ Publikumslieblinge Traudi Siferlinger und Monika Drasch mit der grünen Geige war beliebt – bis zu 400 Teilnehmenden pro Singstunde waren dabei. Realisiert wurde das Projekt durch finanzielle Unterstützung der Marktkaufleute.

Beim kostenlose Kinder-Aktionsprogramm „Himmelswerkstatt“ flogen in den 18 Tagen Laufzeit 1.530 kleine Engerl (2017: 1.585 bei 19 Tagen Laufzeit) in die Ratstrinkstube im Neuen Rathaus ein und bevölkerten dort unter anderem die neu eingerichtete Naschwerkstatt. Unter dem Motto „Upcycling“ wurden alte Marmeladengläser zu Bonbonnieren, die mit selbstgemachten Pralinen befüllt wurden.

Marktkaufleute des Münchner Christkindlmarktes aktiv

Christkindlmarkt am Marienplatz 2018, Foto: muenchen.de / Mónica Garduño 2018
Foto: muenchen.de / Mónica Garduño 2018

Die Marktkaufleute des Münchner Christkindlmarktes und die Wirtsleute des Ratskellers luden 70 Münchner Senioren zu einer Weihnachtsfeier ein und bescherten sie mit Sachspenden und Gutscheinen für den Christkindlmarkt. Außerdem unterstützen die Marktkaufleute das Kasperltheater, den täglichen Besuch des Nikolaus und die Krampusläufe.

Mehr Aktuelles aus München

Top