Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona

Tram und U-Bahn: Das sind die großen Baustellen 2019

Tram 19 fährt vor dem Maximilianeum

Neue Gleise, Rolltreppen und Haltestellen geplant

(31.1.2019) Auch in diesem Jahr erneuern die SWM Teile ihrer Verkehrsinfrastruktur. Für Fahrgäste von Tram und U-Bahn bedeutet dies ab März Einschränkungen auf manchen Strecken - dafür ist am Jahresende ein rundum erneuerter Tram-Knotenpunkt am Romanplatz in Sicht. Wir stellen die wichtigsten Erneuerungsprojekte in diesem Jahr vor.

Große Tram-Baustelle am Romanplatz

Umgestaltung Romanplatz - Simulation, Foto: SWM / MVG
Foto: SWM / MVG

Das größte Tram-Bauvorhaben in diesem Jahr betrifft den Romanplatz, den die SWM ab Anfang März zu einer attraktiven und leistungsfähigen Drehscheibe im Nahverkehr umbauen (siehe Simulation). Ein drittes Tramgleis in der Platzmitte ist ebenso vorgesehen wie der Anschluss für die geplante Tram-Westtangente.

Ab dem 4.3. wird es aber erst einmal Einschränkungen bei den Tramlinien 16 und 17 geben, da zunächst die provisorische Wendeschleife an der Nibelungenstraße ans bestehende Tram-Netz angeschlossen wird. Eine Woche später, am 11.3., geht es dann richtig los mit den Bauarbeiten. Ein Ersatzverkehr mit Bussen ist vorgesehen.

Voraussichtlich am 11.6. beginnen auch am nördlichen Teil des Romanplatzes die Bauarbeiten - die Linie 12 wird dann ab Neuhausen durch Busse ersetzt. In der zweiten Novemberhälfte sollen die Arbeiten vorerst abgeschlossen sein - für den Anschluss der neuen Gleisanlagen wird dann noch einmal ein größerer Schienenersatzverkehr eingerichtet. Zum Fahrplanwechsel am 15.12. soll dann aber alles geschafft sein. Die optische Umgestaltung des Romanplatzes dauert noch bis weit ins Jahr 2020 hinein an.

Weitere wichtige Tram-Baustellen

Tram in der Maximilianstraße

Maximilianstraße: Vom 25.3. bis zum 23.6. werden zwischen Max-Joseph-Platz und Maxmonument Tramgleise, Fahrbahnbelag und diverse Gleisbögen erneuert. Während dieser umfangreichen Arbeiten muss der Trambetrieb durch die Maximilianstraße eingestellt werden. Die Linie 19 wird zwischen Karlsplatz (Stachus) und Max-Weber-Platz umgeleitet und fährt über Sendlinger Tor und Isartor. Die Linie 21 wird unterbrochen - sie endet vom Westfriedhof kommend vorzeitig am Stachus und in der Gegenrichtung am Max-Weber-Platz. Ein Ersatzverkehr mit Bussen ist nicht möglich, jedoch befinden sich alle Haltestellen in fußläufiger Entfernung zu nahe gelegenen U-Bahnhöfen.

Schleißheimer Straße: Zwischen Oster- und Pfingstferien gibt es drei Wochen lang einen Schienenersatzverkehr mit Bussen auf der Linie 27 zwischen Nordbad und Petuelring.

Augustenstraße: Die Wendeschleife in der Brienner Straße wird zwischen Juni und September erneuert. Der Trambetrieb in der Dachauer Straße ist davon jedoch nur leicht betroffen.

Ismaninger Straße: Ein 120 Meter langer Gleisabschnitt soll heuer erneuert werden.

U-Bahn: Hier wird im Untergrund gebaut

Auch bei der U-Bahn stehen wichtige Erneuerungsarbeiten an, die aber meist in den Abendstunden stattfinden.

Sendlinger Tor: Wegen der Modernisierung und Erweiterung des U-Bahnhofs kommt es derzeit wieder zu Beeinträchtigungen im Spätverkehr. Im weiteren Verlauf des Jahres werden auch U1 und U2 von den Bauarbeiten betroffen sein.

Schienen und Weichen: Auf einigen Abschnitten der Linien U1 / U2, U3 und U4 / U5 werden bis Juni Schienen erneuert. In der Regel beginnen die Arbeiten nach 22 Uhr und haben einen eingleisigen Zugverkehr zur Folge. Insgesamt erneuern die SWM etwa 9.000 Meter Strecke. Außerdem werden in den Schul- und Semesterferien vier Weichen in Garching-Hochbrück ausgetauscht.

Rolltreppen: In den Sommerferien 2019 sollen die Bahnsteigrolltreppen im Bahnhof Karlsplatz (Stachus) komplett ausgetauscht werden. Auch in anderen U-Bahnhöfen werden Rolltreppen und Aufzüge erneuert.

Hier gibt's alle Änderungen bei Tram und U-Bahn im Detail

Mehr Aktuelles aus München

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top