Riesenrad im Werksviertel: Der Aufbau läuft

Das Wheel of Munich, Foto: MaurerSE / Simulation
Foto: MaurerSE / Simulation Simulation: So soll das fertige Riesenrad aussehen

Schon im April soll das Hi-Sky in Betrieb gehen

(7.3.2019) Ein neues Wahrzeichen für München entsteht: Der Aufbau für das Riesenrad Hi-Sky im Werksviertel kommt gut voran - die Masten ragen bereits in die Höhe. Schon im April sollen die ersten Gäste aus luftiger Höhe auf die Münchner Skyline blicken können. Und für Münchner gibt es dann ein besonderes Angebot.

Riesenrad der Superlative ist an 365 Tagen im Jahr geöffnet

Aufbau des Riesenrads Hi-Sky München, Foto: OTEC / MAURER
Foto: OTEC / MAURER

Warum nicht gleich mit einem Superlativ beginnen? Das Hi-Sky München, das derzeit im Werksviertel Mitte aufgebaut wird, ist das größte mobile Riesenrad der Welt und auch das größte Riesenrad überhaupt in Deutschland. 80 Meter ragt es in die Höhe - und alleine für das Aufrichten der Masten (siehe Foto) wird ein 800-Tonnen-Kran benötigt. 12 Monteure arbeiten im Dauereinsatz, um den Aufbau des Riesenrads schnell über die Bühne zu bringen: Die Jungfernfahrt mit Publikumseröffnung ist nämlich bereits für den 14.4. angesetzt. Geöffnet ist ab dann 365 Tage im Jahr von 10 bis 22 Uhr, samstags sogar bis 24 Uhr. Eine Rundfahrt dauert etwa eine halbe Stunde.

Münchner erhalten Ermäßigung beim Fahrpreis

Das Wheel of Munich, Foto: BUSSINK
Foto: BUSSINK

Das Hi-Sky München wird zwar nicht für immer an seinem jetzigen Standort stehen. Aber mindestens zwei Jahre lang können wir uns über die neue Attraktion hinter dem Ostbahnhof freuen. Für Einwohner der Landeshauptstadt gilt das gleich im doppelten Sinne - denn gegen Vorlage des Personalausweises erhalten sie eine Ermäßigung beim Eintrittspreis. Statt 14,50 Euro zahlen sie 12,50 Euro für die halbstündige Fahrt. Von hoch oben erwartet einen selbstverständlich eine grandiose Aussicht auf Münchens Skyline - und in der Gegenrichtung bis zu den Alpen. Vorgesehen sind 27 Gondeln mit einer Kapazität von je 16 Personen. Es sollte also jeder irgendwo sein Plätzchen finden, wenn es im April losgeht.

Errichtet wird das Hi-Sky München von dem Unternehmen Maurer SE, der Betreiber ist die Motorworld Group. Dritter Partner ist das Werksviertel Mitte, in dem mit dem neuen Münchner Konzertsaal in absehbarer Zeit eine weitere Attraktion entstehen wird.

Mehr Aktuelles aus München

Top