Luftreinhaltung: Derzeit keine Fahrverbote für München geplant

Schild Luftreinhaltung an der Landshuter Allee, Foto: muenchen.de/Michael Hofmann/Archivbild
Foto: muenchen.de/Michael Hofmann/Archivbild

Diesel-PKWs dürfen vorerst weiter in ganz München fahren

(13.3.2019) Die Regierung von Oberbayern plant derzeit keine Fahrverbote für München. Darüber sowie über das weitere Vorgehen der Regierung von Oberbayern im Rahmen des sogenannten Luftreinhalteplans informierte die Münchner Umweltreferentin Stephanie Jacobs am Dienstag den Stadtrat.

Luft in München hat sich deutlich verbessert

Die Luftsituation hat sich in München im vergangenen Jahr verbessert, was unter anderem aus den Messungen der zusätzlich aufgestellten Stationen hervorging. „Wir haben für München eine gute Nachricht: Die Luftqualität war 2018 deutlich besser als vielfach angenommen und vom Freistaat 2017 berechnet wurde“, bestätigt Umweltreferentin Stephanie Jacobs.

Daher sind flächen- bzw. streckenbezogene Fahrverbote für Diesel-PKWs in München derzeit nicht vorgesehen. Das geht aus der Fortschreibung des Luftreinhalteplans für das Stadtgebiet München hervor. Diese wurde von der Regierung von Oberbayern initiiert, die für die Luftreinhaltung zuständig ist und über mögliche Fahrverbote entscheidet. 

Ziel des Masterplans zur Luftreinhaltung ist es, die NO2-Belastung in der Stadt zu senken, etwa durch die Steigerung der Attraktivität öffentlicher Verkehrsmittel oder des Radverkehrs. Der Luftreinhalteplan wird nun zum mittlerweile siebten Mal fortgeschrieben, die Stadt München soll hierfür bis 20.3. auf Bitten der Regierung von Oberbayern Maßnahmen vorschlagen.

Hier gibt es weitere Informationen zur Luftsituation in München und zum Luftreinhalteplan

Mehr Aktuelles aus München

Top