MVV: Neue Chipkarten für alle Abo-Kunden

Eine S-Bahn fährt vor dem ehemaligen Bundesbahn-Zentralamt in der Arnulfstraße, Foto: Deutsche Bahn AG / Uwe Miethe
Foto: Deutsche Bahn AG / Uwe Miethe

Neue Karten werden in den nächsten Monaten ausgegeben

(11.3.2019) Chipkarte statt Papierticket heißt es bald für die Abo-Kunden im Münchner Verkehrsverbund (MVV): MVG und Deutsche Bahn werden nach und nach die ersten elektronischen Fahrscheine auf Chipkarten ausgeben. Für die Kunden hat das mehrere Vorteile.

Verbesserter Service und mehr Sicherheit

Neue MVV-Chipkarte, Foto: Münchner Verkehrs- und Tarifverbund GmbH
Foto: Münchner Verkehrs- und Tarifverbund GmbH

Ihr habt ein Abo für die öffentlichen Verkehrsmittel in München oder im Umland? Dann werdet Ihr in den nächsten Monaten eine neue Fahrkarte bekommen. Denn alle bestehenden Abonnements im MVV werden vom Papierfahrschein auf die Chipkarte umgestellt. Den Anfang macht die Deutsche Bahn, die ihren Kunden die neuen Karten zwischen April und Oktober zukommen lassen wird. Im Anschluss erhalten dann alle MVG-Kunden ihre neuen Karten. Ab wann die Chipkarte als Fahrkarte einzusetzen ist, erfahren die Kunden im zugehörigen Schreiben.

Die Chipkarte hat mehrere Vorteile: Sie ist bis zu fünf Jahre lang gültig und muss auch nicht neu verschickt werden, wenn Ihr Euer Abo ändert. Ändert Ihr beispielsweise Euer IsarCard-Abo, dann könnt Ihr die angepasste Variante einfach an Automaten mit dem (((e-Logo auf Eure Chipkarte laden. Bei Verlust oder Diebstahl wird die Karte gesperrt und eine neue ausgestellt.

Die Vorderseite sieht dabei übrigens immer gleich aus (siehe Abbildung), die Rückseite ist bei DB- bzw. MVG-Kunden unterschiedlich.

Mehr zum Thema und mehr Aktuelles aus München

Top