Schafe im Werksviertel: Kann ich die Lämmchen besuchen?

Schafe im Werk3, Foto: URKERN GmbH
Foto: URKERN GmbH

Was Ihr zu den Schafen auf dem Dach des Werks3 wissen müsst

(5.3.2019) Das gibt es mitten in der Stadt nicht oft zu erleben: Auf der Stadtalm des Werks3 wurden Mitte Februar drei kleine Lämmer geboren. Aber kann man die süßen Schäfchen auch besuchen? Und wie geht es den Tieren überhaupt auf dem Dach im Werksviertel? Hier gibt es die wichtigsten Antworten.

Die wichtigsten Fragen und Antworten

Neugeborenes Schaf im Werk3, Foto: URKERN GmbH
Foto: URKERN GmbH

Seit der Geburt der süßen Schaf-Drillinge erreichen die Verantwortlichen vom Werksviertel Mitte jede Menge Rückfragen - daher haben sie Antworten auf die wichtigsten Fragen zu der tierischen Sensation zusammengestellt, die wir hier zusammenfassen:

Wie viele Schafe leben eigentlich im Werksviertel-Mitte?
Mit den drei Neugeborenen, die in der Nacht vom 17. auf den 18.2. zur Welt kamen, sind es insgesamt acht. Zu den Drillingen kommen noch ein weiteres Lämmchen sowie drei Muttertiere und ein Widder, die sich die 2.500 Quadratmeter große Stadtalm auf dem Dach des Werks3 teilen.

Kann ich die Schafe dort auch mal besuchen?
Spontan geht das leider nicht, da andauernder Besuch von großen Gruppen weder für das Wohlbefinden der Schafe noch für das Ökosystem der Stadtalm gut wäre. Allerdings gibt es im Rahmen der öffentlichen Führungen durch das Werksviertel die Möglichkeit, auch die Stadtalm mal anzuschauen. Ihr solltet Euch aber rechtzeitig anmelden, denn die Führungen sind in der Regel immer schnell ausgebucht. Schüler können die Schafe auch im Rahmen der Almschule besuchen - auf dem Dach des Werk3 gibt es dabei Mitmach-Workshops zu Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Kinder lernen die Natur mitten in der Stadt kennen. Zur Anmeldung für die Almschule

Schafe im Werk3, Foto: URKERN GmbH
Foto: URKERN GmbH

Wer kümmert sich um die Schafe?
Ein Team unter der Leitung von Nickolas Fricke sorgt dafür, dass es den Schafen gut geht und sie beispielsweise immer genug zu essen haben. Für die drei kleinen Lämmchen sorgt natürlich die Mutter, die sich sehr gut um ihren Nachwuchs kümmert. Die Wolle der Schafe wird übrigens auf dem Areal verarbeitet, etwa im Rahmen von Workshops in der dort integrierten Almschule.

Was steckt eigentlich hinter der Idee, Schafe auf einem Dach zu halten?

Die Idee hinter der Stadtalm auf dem Werk3 ist, zu zeigen, dass durch konsequente Dachbegrünung zusätzliche Naturflächen mitten in der Stadt geschaffen werden können. Die Schafe sind hierfür ein wichtiger Bestandteil, denn sie dienen beispielsweise als „natürliche Rasenmäher“, um die auf dem Dach angelegte Blumen- und Wildwiese zu pflegen.

Hier gibt es die kompletten FAQs zur Schäfchen-Geburt

Mehr zum Thema und mehr Aktuelles aus München

Top