Unterwegs auf dem Riesenflohmarkt auf der Theresienwiese

Eindruck vom Riesenflohmarkt auf der Theresienwiese, Foto: muenchen.de / Anette Göttlicher
Foto: muenchen.de / Anette Göttlicher

Eindrücke von Münchens größtem Flohmarkt

(27.4.2019) Ein paar Regenschauer konnten die Münchner nicht davon abhalten, schon früh am Morgen den großen Flohmarkt auf der Theresienwiese zu besuchen. Und ab und zu schaute ja auch die Sonne raus - nicht nur deswegen lohnte sich die Jagd nach alten Möbeln, Kleidung, Spielzeug, Fahrrädern und anderen Schnäppchen.

"Das Geschäft läuft überraschend gut!"

Eindruck vom Riesenflohmarkt auf der Theresienwiese: Jonas, Foto: muenchen.de / Anette Göttlicher
Foto: muenchen.de / Anette Göttlicher

Jonas war schon seit 5 Uhr früh auf der Theresienwiese, hatte früh aufgebaut, um entspannt in den Flohmarkttag zu starten und war drei Stunden später zufrieden mit dem bisherigen Geschäft: "Läuft überraschend gut für das Wetter!" Er verkaufte Vintage-Kleidung, Stühle, Möbel und Fahrräder. "Das Fahrradpublikum kommt später", weiß Jonas und freute sich, dass die Sonne rauskam. Der Vorteil an den Regenschauern des frühen Morgens: Auch für Langschläfer gab es noch mehr als genug zu entdecken!

Alles, was Ihr über den Riesenflohmarkt wissen müsst.

"Klar hab ich gehandelt!"

Eindruck vom Riesenflohmarkt auf der Theresienwiese: Linda, Foto: muenchen.de / Anette Göttlicher
Foto: muenchen.de / Anette Göttlicher

Linda ist zehn Jahre alt und hat auf dem Flohmarkt einen Stand mit Schleichtieren entdeckt. Zwei hatte sie von ihrem Taschengeld gekauft. "Klar hab ich den Verkäufer runtergehandelt, von sieben auf fünf Euro!", sagte sie.

Für Kinder und Eltern war viel geboten auf der Theresienwiese: Von altem Blechspielzeug über Gesellschaftsspiele, Playmobil, Lego und Comics bis zu Lauf-, Drei- und Einrädern, Bobbycars und Hochstühlen war für jedes Alter etwas dabei. Feilschen lohnte sich!

Was sonst noch geboten war

Eindruck vom Riesenflohmarkt auf der Theresienwiese, Foto: muenchen.de / Anette Göttlicher
Foto: muenchen.de / Anette Göttlicher

Der Flohmarkt auf der Theresienwiese ist mit bis zu 2.000 Verkäufern nicht nur Bayerns größter Floh- und Trödelmarkt, sondern auch jedes Jahr besonders bunt, nicht nur durch die Kulisse des Münchner Frühlingsfests im Hintergrund. Hier gibt’s nichts, was es nicht gibt: Altes und Antikes wie Original-Apothekerflaschen, alte Möbel, Buddha-Figuren, Spiegel, alte Koffer und Truhen, bunte Deko-Buchstaben für Wohnung oder Garten, Klamotten, aber auch Schallplatten, Bücher und typischen Flohmarkt-Trödel. Wer mag, kann hier auch ein Vintage- oder Gebraucht-Fahrrad kaufen - oder wie wär's mit einer Original-Gondel der Kitzbühler Bergbahn?

Mehr Aktuelles aus München

Top