Mehr WCs in München: Stadtrat beschließt Ausbau der öffentlichen Toiletten

Öffentliche WCs im U-Bahnhof Max-Weber-Platz, Foto: muenchen.de/Leonie Liebich
Foto: muenchen.de/Leonie Liebich

Modernere Anlagen mit einheitlicher Ausstattung geplant

(16.5.2019) In München soll es künftig deutlich mehr und modernere öffentliche WC-Anlagen geben. Die Stadtrats-Vollversammlung hat am Mittwoch einem Beschlussentwurf des Direktoriums zugestimmt. Auch an der Isar könnte es künftig mehr Toiletten geben. Was sich konkret verbessern soll...

Zusätzliche WCs auch in Grünanlagen und an der Isar vorgesehen

Etwa 150 öffentliche Toiletten gibt es derzeit in München - sie befinden sich etwa in U-Bahnhöfen, in Grünanlagen, auf Friedhöfen oder in städtischen Gebäuden. Die Stadtverwaltung und Oberbürgermeister Dieter Reiter erreichen häufig Klagen über Anzahl, Erreichbarkeit und Zustand der WCs. Der Stadtrat hat deshalb "eine signifikante Erhöhung der Anzahl der öffentlichen Toiletten in München" beschlossen.

Wie es in der Beschlussvorlage für die Stadtrats-Vollversammlung am Mittwoch außerdem hieß, war bislang die Zuständigkeit für die öffentlichen WCs auf verschiedene Referate verteilt. Das soll sich nun ändern: Im Baureferat wird es künftig eine zentrale Stelle geben, die sich um neue und bestehende Toiletten kümmert und die von anderen Referaten unterstützt wird. Das Ziel ist: Versorgungslücken schließen, auch und besonders im Bereich von Grünanlagen, etwa an der Isar, Skateanlagen und Spielplätzen. SWM und MVG sollen beim Um- oder Neubau von größeren Haltestellen im Öffentlichen Nahverkehr, also zum Beispiel bei U-Bahnhöfen, immer auch Toiletten einplanen.

Egal ob bei der Sanierung oder beim Neubau von WCs: Eine einheitliche Ausstattung soll künftig für eine bessere Akzeptanz der Anlagen sorgen, zum Beispiel soll es ausreichend Wickelmöglichkeiten geben. Dafür entwickelt das Baureferat nun ein Kriteriensystem. 

Hier findet Ihr die nächste öffentliche Toilette in Eurer Umgebung

Mehr Aktuelles aus München

Top