Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona

MVG nimmt E-Scooter in die Sharing-Flotte auf

E-Scooter auf öffentlichen Straßen, Foto: Herbert Neubauer / APA
Foto: Herbert Neubauer / APA

Elektro-Roller ergänzen das Sharing-Angebot der MVG

(25.6.2019) Die E-Scooter erobern München - und sind jetzt auch im Sharing-Angebot der MVG erhältlich. Wir verraten Euch, wo Ihr die kleinen Elektro-Flitzer ausleihen könnt und was sie kosten.

So funktioniert die Ausleihe

MVG E-Scooter in der Fraunhoferstraße, Foto: muenchen.de/Mark Read
Foto: muenchen.de/Mark Read

Mieträder und Carsharing gibt es bei der MVG schon länger - jetzt wird das Angebot durch E-Scooter ergänzt. Zu Beginn stellen die MVG und ihr Kooperationspartner TIER Mobility über 1.500 Roller im Stadtgebiet München zur Verfügung. 100 davon findet Ihr innerhalb des Altstadtrings, 1.000 zwischen Altstadtring und Mittlerem Ring und mehr als 400 E-Scooter außerhalb des Mittleren Rings. Die Ausleihe erfolgt zu Beginn noch über die „TIER - Scooter Sharing“-App, mit der Ihr lediglich den QR-Code am Roller scannen müsst, um die Miete zu starten.

Ab Juli sind die Scooter dann auch in der „MVG-More“-App integriert. Ausleihen und Rückgaben sind grundsätzlich überall im gesamten Stadtgebiet möglich, es wird also keine extra eingerichteten Stationen geben. Eine Ausleihe kostet pauschal 1,00 Euro, pro Minute Fahrt werden weitere 0,15 Euro fällig.

Führerschein, Helmpflicht, Versicherung - was müsst Ihr beim E-Scooterfahren beachten? Hier gibt's Antworten auf die wichtigsten Fragen

Ein weiteres flexibles Angebot für unterschiedliche Bedürfnisse

E-Scooter-Sharing der MVG, Foto: SWM/MVG
Foto: SWM/MVG

Schon seit längerem stand fest: Die E-Scooter kommen nach München! Eine entsprechende Verordnung trat nun am 15.6. in Kraft. Nach und nach machen sich die Elektro-Tretroller seitdem auf Münchens Straßen breit. Die Planungen der Sharing-Anbieter sind bereits seit längerem in vollem Gange. So auch bei der MVG, die vergangene Woche eine Kooperation mit TIER Mobility einging. "Mit unserem Angebot von Elektro-Tretrollern wollen wir dem Anspruch unserer Kunden nach flexiblen Angeboten für unterschiedliche Mobilitätsbedürfnisse gerecht werden, indem wir vielfältige Mobilitätsdienstleistungen unter dem Dach der MVG zusammenführen", so MVG-Chef Ingo Wortmann. "Die E-Scooter sind eine weitere Möglichkeit, die erste und die letzte Meile zurückzulegen und auf das Auto zu verzichten."

(Foto oben v.l.: Claudia Sagmeister und MVG-Chef Ingo Wortmann mit Philipp Reinckens von TIER Mobility)

Mehr Aktuelles aus München

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top