E-Scooter in München: Das müsst Ihr beim Fahren beachten

E-Scooter auf öffentlichen Straßen, Foto: Herbert Neubauer / APA
Foto: Herbert Neubauer / APA

FAQs zum Fahren mit dem E-Scooter: Was Ihr wissen müsst

(3.7.2019) Die E-Scooter erobern München - und wir beantworten die wichtigsten Fragen zur Fahrt mit dem kleinen Elektrotretroller. Braucht man für E-Scooter eigentlich einen Führerschein? Wie viele Leute dürfen gleichzeitig mitfahren - und wo darf man überhaupt fahren? Unsere FAQs zu E-Scootern.

Fragen und Antworten zur Benutzung von E-Scootern

MVG E-Scooter in der Fraunhoferstraße, Foto: muenchen.de/Mark Read
Foto: muenchen.de/Mark Read

Bei welchen Anbietern kann ich E-Scooter leihen? Aktuell bieten vier Unternehmen in München E-Scooter zur Ausleihe an. Hier gibt es eine Übersicht

Wer darf mit E-Scootern fahren? Alle Personen, die mindestens 14 Jahre alt sind.

Brauche ich einen Führerschein? Nein, eine Fahrerlaubnis ist nicht erforderlich.

Wie schnell dürfen E-Scooter unterwegs sein? Die zugelassene Höchstgeschwindigkeit beträgt 20 km/h.

Muss ich beim E-Scooterfahren einen Helm tragen? Nein, es gibt keine Helmpflicht beim E-Scooterfahren. Die Polizei empfiehlt aber das freiwillige Tragen eines Helms, da Stürze oder Unfälle schwere gesundheitliche Folgen nach sich ziehen können.

Wo dürfen E-Scooter fahren? Auf Radwegen, Radfahrstreifen, Fahrradstraßen oder außerorts auch auf Seitenstreifen. Sollte kein Radweg vorhanden sein, dann auf der Fahrbahn. Nicht erlaubt ist das Befahren von Gehwegen und Fußgängerzonen!

Wie sieht es in Parks oder Gärten aus? Da sie als Kraftfahrzeuge gelten, ist das Benutzen und Abstellen von E-Scootern in Landschaftsschutzgebieten nicht erlaubt - ebenso im Schloßpark Nymphenburg, im Südteil des Englischen Gartens, in den Maximiliansanlagen und der Hirschau einschließlich des Hofgartens.

Sind E-Scooter versicherungspflichtig? Ja - Ihr dürft einen E-Scooter nur benutzen, wenn er eine gültige Versicherungsplakette für Elektrokleinstfahrzeuge an der Rückseite hat.

Wo kann ich E-Scooter aufladen? Wenn Ihr Euch einen E-Scooter leiht, übernimmt dies der Dienstleister für Euch. Ihr lasst das Fahrzeug einfach stehen und es wird aufgesammelt und geladen. Eure eigenen E-Scooter könnt Ihr bequem zu Hause laden oder mit einer entsprechenden Vorrichtung auch an einer öffentlichen Ladesäule.

Darf mehr als eine Person auf einem E-Scooter fahren? Nein, es darf nur der Fahrzeuglenker fahren. Das Mitnehmen einer weiteren Person ist nicht erlaubt.

Darf ich E-Scooter in öffentlichen Verkehrsmitteln mitnehmen? Ja - aber in zusammengeklapptem Zustand. Das gilt für alle Verkehrsmittel im MVV, also für S-Bahn, U-Bahn, Trams und Busse in und außerhalb Münchens.

Wie sind die Regeln für Fahren unter Alkoholeinfluss? Exakt gleich wie für alle Kraftfahrzeuge - es gilt also die 0,5-Promille-Grenze. Wer mit diesem Alkoholwert E-Scooter fährt, begeht eine Ordnungswidrigkeit. Ab 1,1 Promille wird daraus eine Straftat. Aber schon ab einem Wert von 0,3 Promille kann eine Straftat vorliegen, sofern die Fahrtüchtigkeit nicht mehr gegeben ist.

Hier geht es zu den FAQs der Münchner Polizei zum Thema E-Scooter

Infografik der Polizei zur Benutzung von E-Scootern

Mehr Aktuelles aus München

Top