Ein Monat E-Scooter – Polizei zieht erste Bilanz

Ein Mann fährt auf einem E-Tretroller , Foto: Sina Schuldt
Foto: Sina Schuldt

Erstes Fazit zu E-Scootern ist positiv - trotz mancher Probleme

(12.7.2019) Seit einem Monat düsen Menschen auf Elektro-Tretrollern durch München. Die Polizei hat nun eine erste Bilanz zur Nutzung von E-Scootern gezogen. Bislang gab es ein halbes Dutzend Unfälle - doch die meiste Arbeit hat die Polizei wegen eines anderen Problems.

Wer betrunken E-Scooter fährt, setzt Führerschein aufs Spiel

Sie sind klein, schnell und flexibel - seit ihrer Zulassung vor einem Monat haben die E-Scooter schnell die Straßen Münchens erobert. Die Polizei hat dieses "Jubiläum" zum Anlass genommen, um eine erste Bilanz zu ziehen. Wie Sprecher Sven Müller mitteilt, ist der Start relativ gut verlaufen - die E-Scooter werden von den Münchnern gut angenommen. Insgesamt gab es bislang sechs Unfälle unter Beteiligung von E-Scootern, dabei wurden drei Fahrer schwerer verletzt. Eine statistische Signifikanz für die Zahl aller Verkehrsunfälle hat das nicht.

Die meisten Beanstandungen durch die Polizei gab es wegen alkoholisierter Fahrer - über 100 Mal mussten die Beamten bislang bei E-Scooterfahrern eingreifen. Ein Drittel davon wird als Straftat gewertet, also hatten die Fahrer 1,1 Promille oder mehr. Dann ist auch der Führerschein in Gefahr.

"Viele Nutzer denken, dass für E-Scooter die Regeln wie für Fahrräder gelten. Das stimmt nicht. Da sie Motoren haben, sind E-Scooter Kraftfahrzeuge und dadurch gelten alle Regeln bezüglich Alkohol wie beim Auto", so der Polizeisprecher. Oft werden E-Scooter auch von zwei Personen gleichzeitig genutzt, was ebenfalls nicht erlaubt ist. Dennoch ist die Polizei optimistisch, dass sich alles einspielen wird, wenn die Münchner sich erst einmal richtig an die E-Scooter gewöhnt haben.

Promillegrenzen und was Ihr sonst beim E-Scooterfahren beachten müsst in unseren FAQs

Infos der Polizei zur E-Scooternutzung

Zahlreiche Anbieter für E-Scooterverleih in München

In München erlauben die Behörden im Zentrum pro Anbieter 1.000 E-Scooter. Vermutlich wird sich die Zahl im Lauf des Sommers aber erhöhen. Bereits jetzt bieten mehrere Firmen ihre E-Tretroller zum Ausleihen an.

Welche Anbieter es in der Stadt gibt und wie die Ausleihe funktioniert

Eigenen E-Scooter kaufen?
In diesen Läden bekommt Ihr Elektroroller und E-Scooter
Hier entlang

Mehr Aktuelles aus München

Top