Feuerwehr warnt: Baden in der Isar aktuell lebensgefährlich

Isar-Hochwasser am Flaucher - 29.7.2019, Foto: muenchen.de/Anette Göttlicher
Foto: muenchen.de/Anette Göttlicher Nach starken Regenfällen führte die Isar kürzlich Hochwasser wie hier am Flaucher (Foto vom 29.7.2019)

Isar führte Hochwasser - und ist noch immer gefährlich

(31.7.2019) Badespaß in der Isar? Selbst bei schönerem Wetter als momentan wäre das keine gute Idee. Die Münchner Feuerwehr warnt aktuell eindringlich vor dem Betreten des Flusses, der am Montag kurzzeitig Hochwasser führte.

Treibgut und starke Strömung machen die Isar unberechenbar

Starke Regenfälle im Alpenraum ließen zu Wochenbeginn den Pegel der Isar sprunghaft ansteigen - lag er am Montagmorgen noch bei unter einem Meter, waren es am Abend plötzlich deutlich über 260 Zentimeter! Die erste Hochwassermeldestufe beginnt bei 240 Zentimetern. Tatsächlich hatte die Isar im Stadtgebiet in einigen Bereichen das Ufer überspült.

Zwar geht der Pegel seitdem konstant wieder zurück - am frühen Mittwochnachmittag lag er etwa bei 125 Zentimetern - doch die Münchner Feuerwehr warnt eindringlich vor Wassersport und Badespaß in der Isar. "Bäume und Treibgut treiben im Fluss, durch das trübe Wasser ist das Treibgut jedoch schwer zu erkennen. Durch die hohe Fließgeschwindigkeit und die Wasserwalzen besteht akute Lebensgefahr", heißt es in einem Posting bei Facebook.

Erst am Freitag soll sich die Lage endgültig entspannen - gut, dass das Wetter aktuell ohnehin nicht unbedingt nach Abkühlung in der Isar verlangt...

Den aktuellen Pegelstand der Isar findet Ihr hier

So warnt die Feuerwehr vor dem Baden in der Isar

Mehr Aktuelles aus München

Top