Vorzeitiges Aus für die Kinos Münchner Freiheit

Die Kinos Münchner Freiheit im Karstadt-Gebäude in Schwabing, Foto: muenchen.de/Michael Hofmann
Foto: muenchen.de/Michael Hofmann

Bereits am 1. September schließt das beliebte Schwabinger Kino

(29.8.2019) Jetzt ging es schneller als befürchtet - schon am 1.9. schließen die Kinos Münchner Freiheit. Aufgrund von Differenzen mit dem Vermieter gibt Betreiber Thomas Kuchenreuther den Betrieb vorzeitig auf. Seine weiteren Schwabinger Kinos führt er dennoch weiter.

Die letzten Filme laufen am Samstag

"Liebe Kinobesucher, ab 01.09.2019 schließen leider die Kinos Münchner Freiheit. Wir danken Ihnen für Ihre Treue und freuen uns darauf, Sie weiterhin im Leopold und ABC Kino begrüßen zu dürfen." Mit diesen Worten auf der Homepage verabschiedet sich der Betreiber von den Zuschauern, die mitunter jahrelang die Treue hielten.

"Und wer nimmt den Hund?" um 19:15 Uhr ist einer der letzten Filme, die am Samstag über die Leinwände flimmern. "A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando" in 3D, "Yesterday" sowie "König der Löwen" sind die weiteren Filme, die am Samstagabend noch zu sehen sind. Eine Spätvorstellung gibt es bereits nicht mehr.

Hintergründe zur Kino-Schließung

Die Kinos Münchner Freiheit im Untergeschoss des Karstadtgebäudes waren  eine echte Institution. Durch ihre zentrale Lage direkt an der gleichnamigen U-Bahn- und Tramhaltestelle lockten sie Filmfans nicht nur aus Schwabing, sondern aus ganz München an - hinzu kam das ausgewogene Programm mit einer Mischung aus Blockbustern und abseitigen Filmen.

Das Aus liegt laut Thomas Kuchenreuther in erster Linie an Differenzen mit dem Vermieter. 1994 hat er zwei Säle plus Foyer im Untergrund des Karstadtgebäudes angemietet, 2005 kamen zwei weitere Kinosäle im Nachbargebäude hinzu - welches einem anderen Vermieter gehört.

Für die beiden ersten Säle und das Foyer lief der Mietvertrag 2017 aus. Seitdem wurde verhandelt, eine Einigung mit dem Vermieter kam  aber nicht zu Stande. Da ohnehin eine Nutzungsänderung für die Räumlichkeiten angedacht ist, wären auch die beiden anderen Kinosäle trotz laufenden Mietvertrags bis 2025 nicht mehr benutzbar - sie sind nur über das Foyer erreichbar.

Daher hat der Kinobetreiber am 13.6. einen Antrag auf Eigeninsolvenz gestellt.

Hier seht Ihr das aktuelle Programm der Kinos Münchner Freiheit

Was läuft aktuell im Kino?
Wir haben das komplette Kinoprogramm für München im Überblick
Hier entlang

Weitere Schwabinger Kinos bleiben erhalten

So traurig das Ende der Kinos Münchner Freiheit für Filmfreunde auch ist - in dem Zuge gibt es auch eine gute Nachricht zu verkünden. Die beiden anderen von Thomas Kuchenreuther betriebenen Kinos in Schwabing bleiben erhalten: Das Leopold mit drei Sälen in unmittelbarer Nachbarschaft zur Münchner Freiheit sowie das kleine ABC-Kino gegenüber in der Herzogstraße.

Generell sieht der Kinobetreiber optimistisch in die Zukunft: "Die Bereitschaft fürs Kino ist da, wir hatten im schlechten Kinojahr 2018 in unseren Schwabinger Kinos 278 000 Besucher. Im Gegensatz zum Minus von 18% der Kinobranche erreichten wir ein Plus von 2,89%. Wenn die Rahmenbedingungen stimmen, dann mache ich mir um die Zukunft des Kinos keine Sorgen."

Mehr zum Thema

Top