Schwerer Hotelbrand in der Münchner Innenstadt

Feuerwehrleute vor Hotel in der Innenstadt., Foto: Berufsfeuerwehr München
Foto: Berufsfeuerwehr München

Münchner Feuerwehr war schnell vor Ort

(3.8.2019) In der Nacht auf Samstag kam es in der Landwehrstraße zu einem schweren Hotelbrand. Zum Glück war die Münchner Feuerwehr mit rund 100 Einsatzkräften schnell vor Ort und konnte Schlimmeres verhindern. Sechs Personen wurden trotzdem vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.

Sachschaden mindestens im hohen sechsstelligen Bereich

Die Hotelangestellten bemerkten gegen 2 Uhr nachts Brandgeruch und riefen sofort die Feuerwehr. Als die Einsatzkräfte eintrafen, schlugen bereits Flammen aus einem Kellerfenster und zahlreiche Hotelgäste liefen den Feuerwehrleuten entgegen. Die Gäste wurden in die Lobby eines nahegelegenen Hotels begleitet, sechs Personen wurden sicherheitshalber zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Ein Hotelgast, dem der Fluchtweg abgeschnitten war, musste zudem mit einer Leiter aus dem Obergeschoss gerettet werden. Schwerer verletzt wurde aber nach ersten Angaben niemand.

Der Brand im Keller hatte sich bereits voll entwickelt, eine geplatzte Heißwasserleitung erschwerte die Löscharbeiten zusätzlich. Die Stadtwerke München stellten daher die Wasserzufuhr zum Gebäude ab. Nach über zwei Stunden war der Brand schließlich gelöscht, die Feuerwehrleute kontrollierten aber auch danach noch mehrfach, ob wirklich alle Glutnester vollständig beseitigt waren.

Zur Brandursache hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen, der Sachschaden liegt nach ersten Schätzungen mindestens im hohen sechsstelligen Bereich.

Mehr Aktuelles aus München

Top