Sternschnuppen-Nacht: Perseiden am Münchner Himmel

Ein Sternschnuppen-Regen.

Maximum der Sternschnuppen am 12./13.8.

(12.8.2019) Mitte August ist Sternschnuppenzeit: Die Meteorströme der Perseiden erreichen in der Nacht vom 12.8. auf den 13.8. ihren Höhepunkt. Etwa 100 Sternschnuppen in der Stunde regnen dann vom Himmel. Wie die Aussichten sind...

Das müsst Ihr für den Blick in den Himmel wissen

Mann beobachtet Sternenhimmel

Wie sind die Aussichten für 2019?
Für eine gute Sicht auf das Himmelsschauspiel braucht Ihr einen dunklen und wolkenfreien Ort mit dem Blick nach Osten. Dieses Jahr sieht es zum Maximum mondseitig nicht gut aus: Um 19 Uhr geht am Montag ein Fast-Vollmond auf und erst am Dienstag um 3:40 Uhr wieder unter. Die Helligkeit des Trabanten stört bei der Beobachtung, die besten Aussichten sind etwa gegen 4 Uhr, doch dann setzt bald die Sonnendämmerung ein.

Die Wetteraussichten sind für den heutigen Montagabend und die Nacht auf Dienstag leider nicht besonders gut: Uns erwarten viele Wolken und der ein oder andere Schauer, aber vielleicht reißt die Wolkendecke ja zumindest mal kurz auf und wir bekommen ein paar Perseiden zu sehen.

Woher kommen die Sternschnuppen?
Die Perseiden haben ihren Namen vom Sternbild Perseus, aus dem sie scheinbar kommen. Bei den Sternschnuppen, die deutlich am Himmel auszumachen sind, handelt es sich um Splitter des Kometen 109P/Swift-Tuttle, der alle 130 Jahre die Sonne umkreist und seine Spuren hinterlässt. Die Erde kreuzt dessen Bahn und die Sternschnuppen verglühen mit einer Geschwindigkeit von etwa 60km/s in der Atmosphäre. Und das sehr regelmäßig: Die Perseiden sind alljährlich von Mitte Juli bis Ende August am Himmel zu bewundern - wenn das Wetter und der Mond mitspielen.

Mehr Aktuelles aus München

Top