Isental-Autobahn fertig: A94 bis Heldenstein eröffnet

Verkehrsstau auf der Straße
Symbolbild

A94 zwischen Pastetten und Heldenstein: Der Verkehr läuft

(30.9.2019) Mit dem Auto von München Richtung Passau oder zurück - das geht ab heute deutlich schneller. Das 33 Kilometer lange Teilstück der A94 zwischen Pastetten und Heldenstein wurde offiziell eröffnet. Mit der Isental-Autobahn ist Bayerns wohl umstrittenstes Straßenbauprojekt beendet.

Trasse durch das Isental war lange umstritten

Zur Eröffnung des 33 Kilometer langen A94-Teilstücks zwischen Pastetten und Heldenstein kamen heute unter anderem Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer und sein bayerischer Amtskollege Hans Reichhart. Nach dem heutigen Festakt soll der neue Abschnitt bis morgen nach und nach für den Autoverkehr freigegeben werden.

Der Bau der Strecke durch das Isental begann Anfang 2016 und ist früher fertig geworden als geplant - ursprünglich war Ende Oktober als Termin für die Verkehrsfreigabe vorgesehen gewesen. Insgesamt sind mit dem heutigen Tag 117 von rund 150 Kilometern der A94 zwischen München und Pocking fertiggestellt. Weitere Teilstücke östlich von Mühldorf befinden sich ebenfalls im Bau.

Die sogenannte Isental-Autobahn war über Jahrzehnte hinweg umstritten. Neben der nun gebauten Variante war auch eine andere Trasse über Haag in Oberbayern im Gespräch gewesen. Diese wäre entlang der B12 verlaufen, die als eine der gefährlichsten und unfallträchtigsten Strecken Bayerns gilt, fortan aber weniger Verkehr bewältigen muss.

Mehr Aktuelles aus München

Top