Kurioser Unfall bei Freising: Taxifahrer denkt, einen Hamster angefahren zu haben

Hamster in Wiese

Sehr großer Hamster mit sehr großen Zähnen

(10.9.2019) Eine wirkliche Ähnlichkeit zwischen den beiden Tieren ist weder auf den ersten noch den zweiten Blick zu erkennen: Ein Taxifahrer hatte bei Freising einen Wildunfall. Als er sich bei der Polizei meldete, sprach er davon, einen „sehr großen Hamster“ angefahren zu haben. Mit dem kleinen Nager hatte das angefahrene Tier aber nichts zu tun.

Taxler war völlig nüchtern

Vor allem zu Beginn des Herbstes häufen sich die Wildunfälle rund um München und so war es für die Freisinger Polizei auch zunächst nur Routine, als ein Taxifahrer meldete, ein Tier angefahren zu haben.

Die Beamten horchten erst auf, als der Taxler meinte, dass es sich wohl „um einen sehr großen Hamster mit sehr großen Zähnen“ handle. Ein Hamster verursacht einen Unfall und beschädigt ein Auto? Nun machten sich die Polizisten doch ziemlich neugierig zum Unfallort bei Attaching südlich von Freising auf und waren überrascht: Denn das angefahrene Tier, das den Zusammenstoß leider nicht überlebte, war natürlich kein Hamster, sondern ein Wildschwein.

Wie man diese zwei Tiere miteinander verwechseln kann, war den Beamten schleierhaft, und so musste der Taxifahrer selbstverständlich einen Alkoholtest machen. Aber auch daran lag es nicht: Der Mann war völlig nüchtern, nur in Biologie hat er damals in der Schule wohl nicht immer aufgepasst.

Mehr Aktuelles aus München

Top