Fahrplanwechsel 2019: Das ändert sich am 15.12.

Erster Einsatz für neue U-Bahn vom Typ C2, Foto: Wolfgang Wellige / MVG
Foto: Wolfgang Wellige / MVG

Was Fahrgäste zum Fahrplanwechsel wissen müssen

(29.10.2019) Am 15.12. steht der alljährliche Fahrplanwechsel an und noch nie waren die Veränderungen für die Münchner Fahrgäste so groß – was natürlich an der MVV-Tarifreform liegt. Aber auch bei der Deutschen Bahn und der Münchner Verkehrsgesellschaft tut sich was.

MVV-Tarifreform: Die größte Neuerung der Geschichte

Einfahrt einer Doppeleinheit Triebwagen der Baureihe ET 423 der S-Bahn München in den Bahnhof München Ostbahnhof, Foto: Uwe Miethe
Foto: Uwe Miethe

Die einschneidenste Neuerung für die Münchner zum Fahrplanwechsel ist natürlich die große MVV-Tarifreform, die am 15.12. in Kraft tritt. Die bisher 16 Ringe werden dann zu sieben Zonen – mit der neuen M-Zone im Zentrum – zusammengefasst, zudem gibt es auch neue Preise für die Fahrkarten. In unseren Artikeln findet Ihr alle Infos zur MVV-Tarifreform:

Was sich bei der großen MVV-Tarifreform alles ändert
Was passiert mit den Abos und Streifenkarten
So sieht der neue Netzplan nach der Reform aus
Wer von der MVV-Tarifreform besonders profitiert

Deutsche Bahn: Mehr ICEs von München nach Berlin

ICE fährt auf ländlicher Strecke, Foto: Deutsche Bahn AG / Claus Weber
Foto: Deutsche Bahn AG / Claus Weber

Auch bei der Deutschen Bahn ändern sich ein paar Sachen zum Fahrplanwechsel am 15.12., beispielsweise werden dann künftig noch mehr ICEs von München nach Berlin fahren. Konkret ist dann ein Stundentakt von frühmorgens bis spätabends in die Hauptstadt möglich. Die Tickets können übrigens bereits seit dem 15.10. gebucht werden.

Mehr zu den zusätzlichen ICEs zwischen München und Berlin

MVG: Dichterer Takt und mehr Busse

Eine Tram der Linie 23 an der Münchner Freiheit, Foto: muenchen.de/Mark Read
Foto: muenchen.de/Mark Read Tram 23 an der Münchner Freiheit

Was sich konkret am 15.12. bei der Münchner Vehrkehrsgesellschaft ändert, ist derzeit noch nicht bekannt. Bei der MVG steht nach dem Fahrplanwechsel aber für das kommende Jahr das sogenannte Leistungsprogramm 2020 im Fokus. Auf der U2 soll dann etwa tagsüber unter der Woche ein 5-Minuten-Takt zwischen Harthof und Feldmoching eingeführt werden, auch auf der U4 soll in den Hauptverkehrszeiten ein dichterer Takt gefahren werden. Bei der Tram soll es beispielsweise ab Ende des Jahres einen 4-Minuten-Takt auf der Linie 23 geben, auch die Expressbus-Verbindungen werden ausgebaut, unter anderem durch den neuen X36 von Allach Bahnhof zur Alten Heide.

Hier erfahrt Ihr, was die MVG sonst noch in den nächsten Jahren plant

Mehr Aktuelles aus München

Top