Max-Weber-Platz: 28-Jähriger stürzt ins U-Bahngleis und bleibt liegen

Verkehrsschild U-Bahn, Foto: muenchen.de/Lukas Fleischmann
Foto: muenchen.de/Lukas Fleischmann Symbolbild

Mann wird zum Glück rechtzeitig entdeckt

(27.10.2019) Riesenglück für einen 28-Jährigen: Der Mann stürzte in der Nacht auf Freitag ins Gleisbett der U-Bahnstation am Max-Weber-Platz und blieb liegen. Er wurde rechtzeitig entdeckt und die Rettungskräfte waren schnell vor Ort.

Keine schweren Verletzungen

Es war kurz nach Mitternacht, als der Notruf bei der Polizei einging: Ein Mann liegt im Gleisbett der U-Bahnstation am Max-Weber-Platz und ist nicht mehr ansprechbar. Dann ging alles ganz ganz schnell: Die Notbremse am Bahnsteig wurde ausgelöst, der Strom abgeschaltet, der U-Bahnverkehr eingestellt.

Binnen kurzer Zeit waren Rettungsdienst, U-Bahnwache und Polizei vor Ort und zogen den Mann, der auf der Betonfläche zwischen zwei Gleisen liegen geblieben war, zurück auf den Bahnsteig. Der 28-Jährige war kaum ansprechbar und - wie sich herausstellte - stark alkoholisiert.

Größere Verletzungen schien der Mann zum Glück nicht davongetragen zu haben, er wurde zur Untersuchung trotzdem in ein Krankenhaus gebracht. Durch seine Alkoholisierung konnte er keine Angaben machen, wie er in das Gleisbett gestürzt war, dies müsse nun durch die Auswertung der Überwachungskameras erfolgen, so die Münchner Polizei weiter.

Mehr Aktuelles aus München

Top