U5-Verlängerung nach Freiham: Wie sieht's im Untergrund aus?

U-Bahn U5 an der Theresienwiese Richtung Laimer Platz
Symbolbild: Aktuell endet die U5 noch am Laimer Platz

Baugrund Richtung Freiham wird mit Bohrungen erkundet

(29.10.2019) Die U5 wird nach Pasing verlängert - und soll darüber hinaus eines Tages bis nach Freiham führen. Für diese Verlängerung muss aber zunächst einmal der Baugrund erkundet werden – und zwar mit einer Vielzahl von Bohrungen.

Ergebnisse werden von Gutachtern ausgewertet

Bei der Verlängerung einer U-Bahnlinie muss nicht nur der Streckenverlauf festgelegt werden, sondern es muss natürlich auch geprüft werden, wie die Beschaffenheit des Baugrunds ist. Für die Verlängerung der U5 in den neuen Stadtteil Freiham hat das Baureferat daher mit externen Fachgutachtern ein Konzept entwickelt, an dem an insgesamt 40 Stellen Bohrungen durchgeführt werden.

Die meisten Bohrungen finden bis März 2020 im noch unbebauten Teil der neuen Siedlung in Freiham statt. Hinzu kommen zehn weitere Bohrungen entlang des 3,5 Kilometer langen Streckenverlaufs zwischen der Pippinger Straße in Pasing und Freiham.

Die Ergebnisse werden dann von den Gutachtern ausgewertet und fließen in die Vorplanungen zur Verlängerung der U5 in Richtung Westen ein. In einem ersten Schritt wird die U5 aber erst einmal vom Laimer Platz nach Pasing ausgebaut, die Erweiterung bis Freiham erfolgt erst danach.

Mehr Aktuelles aus München

Top