Verkehrshinweise für die Herbstferien in und um München

Verkehr auf der A99 bei München

ADAC erwartet keine allzu großen Staus

(1.11.2019) In Bayern enden am Wochenende die Herbstferien, der ADAC rechnet aber nicht mit größeren Staus. Das höchste Verkehrsaufkommen gibt's wohl am Sonntagnachmittag.

Einschränkungen durch das Wetter möglich

Auch wenn es an diesem Wochenende etwas erhöhten Rückreiseverkehr geben kann, mit großen Staus ist laut ADAC trotzdem nicht zu rechnen. Nur am Sonntagnachmittag kann die Verkehrslage durch den zu erwartendenden Rückreiseverkehr etwas angespannter sein. Die Wetterlage sollten Autofahrer aber immer auf dem Schirm haben, plötzlich auftretende Nebelfelder oder überfrierende Nässe sind jederzeit möglich.

Als etwas stärker belastet bezeichnete der Automobil-Club die Autobahn 93 zwischen Inntaldreieck und Kufstein und die Autobahn 99 Umfahrung München. Beeinträchtigungen könne es auch auf der Autobahn 7, auf der Autobahn 8 und der Autobahn 9 geben.

In Österreich rechnet der ADAC ebenfalls mit weniger Verkehr. Auch die Wartezeiten an den Autobahnübergängen Stuben, Walserberg und Kiefersfelden sollen nicht allzu lang sein.

Auf welchen Straßen es trotzdem etwas voller werden kann

  • Welche Routen sind rund um München verkehrsreich? Im Großraum München ist am Wochenende trotzdem immer etwas los auf den Straßen. Besonders die A93 und die A 99 werden voraussichtlich etwas voller sein.
  • Wo sorgen Baustellen für zusätzliche Belastung? Aktuell wird auf einigen Autobahnen rund um München an verschiedenen Stellen gebaut. Teils handelt es sich nur um kleinere Baustellen mit Tempobegrenzung auf 80. Informiert Euch am besten vor der Abreise beim ADAC über die aktuelle Baustellenlage.
  • Welche staureichen Strecken warten im Ausland? Der ADAC rechnet auch im benachbarten Ausland mit einem relativ entspanntenWochenende auf den Straßen, die Wartezeiten an den Grenzübergängen Suben, Walserberg und Kiefersfelden sollen sich in Grenzen halten
  • Lohnt es sich im Staufall, auf die Landstraße auszuweichen? Die Autobahn zu verlassen, bringt nach Angaben des ADAC selten einen Vorteil. Ausweichstrecken sind ebenfalls schnell verstopft. Erst bei einer Vollsperrung oder bei Staus von mehr als zehn Kilometern Länge ist es sinnvoll, auf Landstraßen auszuweichen.

Hier könnt Ihr Euch über aktuelle Staumeldungen in Deutschland und auf den Alpenstraßen informieren.

Die aktuelle Stauprognose des ADAC bis 3.11.

Das könnte Euch auch interessieren

Top