Entgleister Zug - Instandsetzung dauert mehrere Tage

Entgleister Zug an der Hackerbrücke, Foto: Deutsche Bahn
Foto: Deutsche Bahn

Viele Züge Richtung Südosten fahren wieder auf regulärem Weg

(24.11.2019) Nach der Entgleisung zweier Waggons eines Regionalzugs am Freitag wird die Instandsetzung der beschädigten Teile voraussichtlich mehrere Tage dauern. Viele Züge aus und in Richtung Südosten sind am Sonntag bereits wieder auf dem regulärem Weg unterwegs.

Vereinzelt noch Änderungen der Zugwege

Entgleister Zug an der Hackerbrücke, Foto: Deutsche Bahn
Foto: Deutsche Bahn

Nach der Entgleisung zweier Waggons eines Regionalzugs in München hat die Instandsetzung des beschädigten Gleisbetts am Sonntag begonnen. Es würden an drei beschädigten Weichen unter anderem Schienen, Schwellen und Weichenantriebe repariert oder ausgetauscht, teilte die Deutsche Bahn am Sonntag mit.

Der Regionalzug war am Freitag kurz nach dem Verlassen des Münchner Hauptbahnhofs entgleist. Die Feuerwehr half den etwa 100 Fahrgästen über Leitern aus dem Zug. Laut Bahn gab es einen Leichtverletzten. Die Ursache war auch am Sonntag weiterhin unklar. Die Reparaturarbeiten sollen mehrere Tage dauern.

Züge des Fernverkehrs verkehren nach Angaben der Bahn überwiegend wieder auf ihrem regulären Weg, vereinzelt jedoch nur ab/bis Ostbahnhof. EC-Züge aus und in Richtung Italien enden bzw. beginnen weiterhin am Ostbahnhof. Auch Züge des Regionalverkehrs (Meridian) aus und in Richtung Rosenheim bzw. Kufstein/Salzburg fahren teilweise wieder auf ihrem regulären Weg, teilweise enden sie weiterhin am Ostbahnhof. Im Hauptbahnhof kommt es außerdem zu Änderungen bei den Abfahrtsgleisen bei Zügen in die genannten Richtungen. Die Münchner S-Bahn ist nicht betroffen und kann zwischen Ostbahnhof und Hauptbahnhof als Fahrtalternative genutzt werden.

(dpa/muenchen.de)

Mehr Aktuelles aus München

Top