Corona-Bürgertelefon 089-233-44740 | www.muenchen.de/corona

Viktualienmarkt: Feier zum Unsinnigen Donnerstag abgesagt

Aus Respekt vor Opfern in Hanau: Fasching am Viktualienmarkt abgesagt

(20.2.2020) Kein Unsinniger Donnerstag am Viktualienmarkt: Nach der schrecklichen Gewalttat von Hanau mit insgesamt elf Todesopfern wird die heutige Feier "Fasching hat Herz" abgesagt.

"Wir trauern und sind in Gedanken bei den Angehörigen"

Nach dem Terroranschlag von Hanau hat die Stadt München die Feier zum Unsinnigen Donnerstag am Viktualienmarkt abgesagt. "Vor dem Hintergrund der schrecklichen Ereignisse in Hanau wird heute die Veranstaltung 'Fasching hat Herz' am Unsinnigen Donnerstag auf dem Viktualienmarkt abgesagt", sagte eine Sprecherin der Stadt. "Die Stadtspitze hat diese Entscheidung getroffen und zusammen mit den Veranstaltern Markthallen München und der Münchner Faschingsgesellschaft Narrhalla abgestimmt. Wir trauern und sind in Gedanken bei den Angehörigen und Freunden der Opfer."

OB Dieter Reiter drückte sein Mitgefühl aus: "Die Ereignisse von Hanau machen mich fassungslos. Tief bestürzt und voller Trauer bin ich mit meinen Gedanken bei den Angehörigen und Freunden der Opfer sowie den Verletzten dieses barbarischen Anschlags."

Zuvor hatte auch der Landtag in Bayern seine Faschingsaktivitäten abgesagt.

Der "Unsinnige Donnerstag" sollte der Auftakt für das Faschingsfinale in München werden. 

Mehr Aktuelles aus München

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top