#muenchenhältzamm: Wirtschaftsreferent Clemens Baumgärtner startet Plakat-Aktion

Clemens Baumgärtner (RAW) vor einem Plakat von #muenchenhältzamm, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher Clemens Baumgärtner (CSU), Referent für Arbeit und Wirtschaft, klebt symbolisch das erste #muenchenhältzamm-Plakat

Jetzt überall in der Stadt zu sehen: #muenchenhältzamm

(15.4.2020) Mit tatkräftiger Unterstützung des Referats für Arbeit und Wirtschaft, des Kulturreferats und der Firma Ströer startet heute die große Plakat-Aktion zur Plattform #muenchenhältzamm. Unternehmen können hier kostenlos ihre kreativen Ideen in der Corona-Zeit eintragen – und die Münchner finden Firmen, Lokale und Dienstleister, die jetzt weiter für sie da sind. Mit Video!

#muenchenhältzamm
Diese Geschäfte und Dienstleister sind weiter für Euch da
DIE GROSSE ÜBERSICHT

Wirtschaftsreferent Clemens Baumgärtner über #muenchenhältzamm

Viele Münchner Unternehmen sind von den Einschränkungen wegen Corona betroffen – die Stadt hilft ihnen nun intensiv, damit sie durch diese schwierige Zeit kommen und weiter bestehen können. 

„Die Münchner Wirtschaft lebt von der Diversität ihrer Unternehmen und wird einiges an Stärke einbüßen, wenn viele der Betriebe nicht mehr existieren“, so Clemens Baumgärtner (CSU) beim symbolischen Kleben des ersten Plakats für #muenchenhältzamm. „Dies gilt umso mehr für die Bereiche Veranstaltungen, Tourismus und Hospitality, die neben der Wirtschaftskraft auch das Münchner Lebensgefühl sowie die Außendarstellung der Landeshauptstadt weltweit begründen.“

Deswegen unterstützt das Referat für Arbeit und Wirtschaft die Initiative unter muenchen.de/zamm zusammen mit der Firma Ströer Media, dem Kulturreferat der Stadt München, einfach-muenchen.de und privaten Partnern: dem Bayrischen Hotel- und Gaststättenverband, dem Verband Citypartner e.V., dem Handelsverband Bayern und der Tourismusinitiative München.

Auch die Kulturschaffenden sind bei #muenchenhältzamm dabei

Anton Biebl, Kulturreferent, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher Anton Biebl, Kulturreferent

Neben der Wirtschaft – zum Beispiel die Münchner Gastro-Szene mit Lieferservice oder Essen to go, lokale Onlineshops der Geschäfte oder Anbieter von Freizeitaktivitäten, für die man Gutscheine kaufen kann – haben auch die Kulturveranstalter der Stadt ihren Bereich bei #muenchenhältzamm:

Unter muenchen.de/veranstaltungen gibt's Kultur-News und einen tagesaktuellen Veranstaltungskalender mit Livestreams und Online-Events der Münchner Kulturszene, die trotz Corona nicht im Shutdown ist, sondern äußerst lebendig. Partner ist hier der Verband der Münchner Kulturveranstalter e.V. (mit dem Vorsitzenden David Süß von Club Harry Klein).

Anton Biebl, Kulturreferent der Stadt München: „Mir ist es wichtig, dass auch Kunst und Kultur in Zeiten von Corona sichtbar bleiben. Ich bin total überrascht, was wir digital alles anbieten können. Natürlich müssen wir auch darauf hinweisen – und dafür eignet sich die Plakat-Aktion sehr gut!" 

Schon über 800 Münchner Firmen sind dabei: #muenchenhältzamm!

So groß die Herausforderung für die Münchner Unternehmen, Gastronomen und Dienstleister durch die Maßnahmen wegen des Coronavirus auch ist: Ihre Kreativität und ihre Ideen sind größer. Über 800 Firmen haben sich in kürzester Zeit bei muenchenhaeltzamm.de eingetragen – und es werden täglich mehr!

„Die Zahl der Unternehmen, die mitmachen, wächst täglich“, freut sich Lajos Csery, Geschäftsführer der Portal München Betriebs GmbH. „Das zeigt, dass es uns mit diesem lokalen Online-Marktplatz gelungen ist, eine zeitgemäße und nützliche Plattform für die Münchner Wirtschaft zu schaffen.“

Und natürlich haben nicht nur die Geschäfte und Restaurants etwas von muenchen.de/zamm: Die Münchner können hier schnell und einfach finden, was sie gerade brauchen, ob das Take-away für die Mittagspause, den lokalen Online-Shop für Bücher oder den Livestream zur Unterhaltung am Abend. Und sie können ihre Lieblingsläden unterstützen und damit das Gesicht der Stadt bewahren.
München hält zamm!

Mehr Aktuelles aus München

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top