Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona

Corona-Lockerungen: Schrittweise Öffnung von Kitas und Kindergärten geplant

Kinder spielen in einer Kita

Kitas und Kindergärten: Behutsame Öffnungen für Kleingruppen

(5.5.2020) Bayern will nach Aussagen von Ministerpräsident Markus Söder die Hälfte aller Krippen- und Kindergartenkinder bis Pfingsten in die Kitas bringen. Die Öffnungen sollen behutsam und in kleinen Gruppen erfolgen. Dieses Konzept wurde am Dienstag bei einer Sitzung im Bayerischen Kabinett beschlossen. Welche Betreuungen für Kinder erlaubt wurden.

Erste Kitas dürfen ab 11.5. öffnen - private Kinderbetreuung erlaubt

Das "Hochfahren" der Kinderbetreuungseinrichtungen soll schrittweise erfolgen und mit kleinen, festen Gruppen - um Infektionswege verfolgen zu können. Der Kreis der betreuten Kinder wird behutsam erweitert. In einem ersten Schritt werden folgende Maßnahmen im Sinne eines "Notbetriebs" erlaubt:

  • Tagespflege: Tagesmütter dürfen ab 11.5. wieder bis zu 5 fremde Kinder gleichzeitig betreuen. "Das ist eine kleine, feste Gruppe, das ist sehr vertretbar", so Sozialministerin Carolina Trautner über diese Entscheidung. 
  • Die Betreuung wird ab 11.5. ermöglicht für 
    Kinder mit besonderem erzieherischem Bedarf (§ 27 SGB VIII) und mit Förderbedarfen
    -  Kinder mit (drohender) Behinderung
    -  Hortkinder der 4. Klasse
    -  Kinder von studierenden Alleinerziehenden
  • Privat oder familiär organisierte, wechselseitige Kinderbetreuung in festen Kleingruppen von maximal drei Familien (ab sofort)  
#muenchenhältzamm
Diese Geschäfte und Dienstleister sind weiter für Euch da
DIE GROSSE ÜBERSICHT

Kindergärten öffnen für Vorschulkinder ab 25.5.

Vorschulkinder sollen ab 25.5. wieder den Kindergarten besuchen können. Sie seien schon ein Stück weit älter und könnten die Hygienemaßnahmen besser verstehen, so Trautner. Eine Notbetreuung wird weiter in den Pfingst- und Sommerferien sichergestellt.

Folgende Betreuungsmöglichkeiten sind ebenfalls ab 25.5. wieder erlaubt:

  • Großtagespflege (bis zu 10 Kinder).
  • Waldkindergärten und andere nicht gebäudegebundenen Kindertageseinrichtungen
  • Betreuung von Geschwisterkindern von bereits betreuten Kindern
  • Hortkinder für weitere Klassen, die wieder in die Schule gehen dürfen, jeweils an den Tagen, an welchen sie in die Schule gehen können.

Und dann? Familienministerium und Gesundheitsministerium stimmen auf Grundlage der Erfahrungen ein Konzept ab, wie es mit der Betreuung in Kitas und Kindergärten weitergeht. Wann alle wieder öffnen dürfen, steht deshalb noch nicht fest.

(dpa, Bayerische Staatsregierung)

Coronavirus in Bayern – Auswirkungen auf München

In Bayern ist das öffentliche Leben zur Eindämmung des Coronavirus aktuell eingeschränkt. Seit dem 6. Mai gilt bis auf Weiteres eine Kontaktbeschränkung. Freizeit- und Veranstaltungseinrichtungen öffnen schrittweise wieder. Bitte informiert Euch unbedingt auf den Seiten der Institutionen und bei den Veranstaltern über konkrete Absagen oder Schließungen. Seit dem 11. Mai dürfen Geschäfte wieder uneingeschränkt und unter strengen Hygienevorschriften öffnen. Auch die Wiedereröffnung von Gastronomiebetrieben läuft schrittweise: Biergärten dürfen seit 18. Mai öffnen, Restaurants ab 25. Mai. Das Bürgertelefon unter der Nummer 089/233-44740 informiert täglich von 8 bis 18 Uhr zu Fragen zum Coronavirus..

Coronavirus: Informationen der Stadt München
Das Referat für Gesundheit und Umwelt zum neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2)
Die Übersicht

Mehr Aktuelles aus München

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top