Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona

Tierpark Hellabrunn hat mit Schutzkonzept geöffnet – wegen Corona

Die Kunekune-Ferkel im Tierpark Hellbrunn, Foto: Marc Müller / Tierpark Hellabrunn
Foto: Marc Müller / Tierpark Hellabrunn

Nach Wiedereröffnung: Tierpark nur mit Online-Ticket zugänglich

Seit dem 11.5. hat der Tierpark Hellabrunn nach der Corona-Schließung wieder seine Tore geöffnet. Der Kauf der Eintrittskarten ist nur noch online möglich, außerdem bleiben einige Bereiche im Tierpark geschlossen. Die Regelungen im Überblick.

Vorläufig nur begrenzte Besucherzahl pro Tag in Hellabrunn erlaubt

Einlass am Tierpark Hellabrunn in Corona-Zeiten, Foto: Tierpark Hellabrunn
Foto: Tierpark Hellabrunn

Endlich wieder den Affen beim Herumtollen zuschauen, die frischgeborenen Kunekune-Schweine entdecken oder die Elefanten beim Rüsseln beobachten.  Der Tierparkbesuch in Hellabrunn läuft aber wegen des erforderlichen Schutzkonzeptes anders ab, als gewohnt.

Eine große Änderung gibt es beim Kartenkauf: Der ist ab sofort nur noch online möglich. Denn nur so kann gewährleistet werden, dass die maximale Besucherzahl auf dem Tierparkgelände von 2.185 Gästen pro Tag nicht überschritten wird.

So läuft der Ticketverkauf und Besuch im Tierpark

  • Eintrittskarten müssen auf der Webseite von München Ticket gekauft werden
  • Der Kauf muss mindestens einen Tag vor dem Besuch erfolgen
  • Am Einlass muss das Ticket in ausgedruckter Form vorgezeigt werden
  • Der Einlass erfolgt kontaktlos
  • Auch Besitzer einer Jahreskarte oder Freikartenbesitzer müssen sich bei M-Ticket im Vorfeld ein kostenloses "Null-Euro-Ticket" besorgen
  • Hier kommt Ihr an Tickets - mit allen Infos zum Kartenerwerb
  • mindestens eine Löwenlänge Abstand von 2 Metern halten
  • Mitnahme einer Mund-Nasken-Maske für den Aufenthalt in den Service-Centern und den WCs

 

#muenchenhältzamm
Diese Geschäfte und Dienstleister sind weiter für Euch da
DIE GROSSE ÜBERSICHT

Trotz Einschränkungen lohnt sich Tierparkbesuch

Eisbär im Tierpark Hellabrunn, Foto: Tierpark Hellabrunn / Maria Fencik
Foto: Tierpark Hellabrunn / Maria Fencik

Die Behörden haben die Öffnung nur unter Auflagen genehmigt - deswegen müssen viele Bereiche in Hellabrunn geschlossen bleiben. Das betrifft unter anderem die Tierhäuser, die Streichelgehege, die Großvoliere, die Hellabrunn-Arena, das Kinderland und das Artenschutzzentrum. Auch auf Fütterungen oder Tiertrainings müssen Tierparkfans leider erstmal verzichten.

Dennoch lohnt sich ein Tierparkbesuch, so Direktor Rasem Baban:  "Selbstverständlich wird ein Großteil unserer tierischen Bewohner für die Besucher zu sehen sein. Denn die Tiere erfreuen sich sichtlich an den wärmer werdenden Temperaturen und genießen die Frühlingssonne auf ihren Außenanlagen."

Wichtige Regel: „Halten Sie mindestens eine Löwenlänge Abstand“

Besuchsregeln im Tierpark Hellabrunn, Foto: Tierpark Hellabrunn
Foto: Tierpark Hellabrunn

Die gastronomischen Angebote im Tierpark bleiben zu – genauso wie Spielplätze und Zooshops. Wichtig ist auch die Mitnahme einer Mund-Nasken-Maske für den Aufenthalt in den Service-Centern und den WCs.

Damit die Abstands- und Hygieneregelungen konsequent eingehalten werden, sind auf dem Tierparkgelände zahlreiche Hinweis-Tafeln aufgestellt. Dort sind die wichtigsten Besuchsregeln auf einen Blick zusammengefasst. Das Credo lautet: „Halten Sie mindestens eine Löwenlänge Abstand von 2 Metern!“
 

Mehr Aktuelles aus München

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top