Kontaktbeschränkungen in München und Bayern: Wie viele Personen man treffen darf

Münchner Sehenswürdigkeiten - Hofgarten, Foto: muenchen.de / Mónica Garduño
Foto: muenchen.de / Mónica Garduño Der Hofgarten in München

Coronavirus – Treffen mit anderen Leuten in München: FAQs

Freunde treffen, Familienangehörige im Altenheim besuchen, auf den Spielplatz gehen: Was ist durch die Kontaktbeschränkung erlaubt, was verboten? Wir haben die wichtigsten Fragen und Antworten zusammengestellt.

Kontaktbeschränkung: Notbremse wieder in Kraft

Weil die 7-Tage-Inzidenz in München zwischen dem 10. und 12. April drei Tage in Folge über 100 lag, greift seit dem 14. April wieder die Notbremse mit verschärften Regeln für die Inzidenzeinstufung "über 100", die in der 12. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung festgelegt ist.

Kontakte: Wie viele Personen dürfen sich treffen?

Der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum, in privat genutzten Räumen und auf privat genutzten Grundstücken ist je nach 7-Tage-Inzidenz wie folgt gestattet:

AKTUELL IN MÜNCHEN GÜLTIG: Bei einer 7-Tage-Inzidenz von über 100 

  • mit den Angehörigen des eigenen Hausstands sowie zusätzlich einer weiteren Person. Abweichend davon ist die wechselseitige, unentgeltliche, nicht geschäftsmäßige Beaufsichtigung von Kindern unter 14 Jahren in festen, familiär oder nachbarschaftlich organisierten Betreuungsgemeinschaften zulässig, wenn sie Kinder aus höchstens zwei Hausständen umfasst.

Bei einer 7-Tage-Inzidenz zwischen 35 und 100

  • mit den Angehörigen des eigenen Hausstands sowie zusätzlich den Angehörigen eines weiteren Hausstands, solange dabei eine Gesamtzahl von insgesamt fünf Personen nicht überschritten wird.

Bei einer 7-Tage-Inzidenz unter 35

  • mit den Angehörigen des eigenen Hausstands sowie zusätzlich den Angehörigen zweier weiterer Hausstände, solange dabei eine Gesamtzahl von insgesamt zehn Personen nicht überschritten wird.

Die den Hausständen gehörende Kinder unter 14 Jahren bleiben für die Gesamtzahl außer Betracht.

Diese Einstufung gilt so lange, bis der betreffende Grenzwert an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten (oder nicht mehr überschritten) wird. Die dann maßgeblichen Regelungen treten anschließend ab dem zweiten Tag nach der dreimaligen Über-/Unterschreitung in Kraft. Mehr Informationen unter muenchen.de/corona.

 

Nächtliche Ausgangssperre seit 14.4.

AKTUELL IN MÜNCHEN GÜLTIG:

Bei einer Inzidenzeinstufung von über 100 gilt eine Ausgangssperre zwischen 22 und 5 Uhr, während der die Wohnung nur verlassen werden darf z.B. aufgrund:

  • eines medizinischen oder veterinärmedizinischen Notfalls oder anderer medizinisch unaufschiebbarer Behandlungen
  • der Ausübung beruflicher oder dienstlicher Tätigkeiten oder unaufschiebbarer Ausbildungszwecke
  • der Wahrnehmung des Sorge- und Umgangsrechts unter Beachtung der Kontaktbeschränkung
  • der unaufschiebbaren Betreuung unterstützungsbedürftiger Personen und Minderjähriger unter Beachtung der Kontaktbeschränkung
  • der Begleitung Sterbender
  • von Handlungen zur Versorgung von Tieren
  • von ähnlich gewichtigen und unabweisbaren Gründen

Erst wenn die 7-Tage-Inzidenz an drei aufeinander folgenden Tagen wieder unter 100 liegt, tritt ab dem zweiten auf die letzte Unterschreitung folgenden Tag die Ausgangssperre wieder außer Kraft.

Darf man Angehörige im Krankenhaus, Alten- oder Pflegeheim besuchen?

  • Besucher müssen über ein schriftliches oder elektronisches negatives Corona-Testergebnis verfügen und dieses nachweisen. Die Testung mittels eines POC-Antigen-Schnelltests darf höchstens 48 Stunden und mittels eines PCR-Tests höchstens drei Tage vor dem Besuch vorgenommen worden sein.
  • Das Betreten der Einrichtungen durch Besucher ist nur mit einer FFP2-Maske erlaubt.
  • Die Begleitung Sterbender ist jederzeit erlaubt.

Darf man mit den Kindern auf den Spielplatz gehen?

Kinder schaukeln auf Spielplatz

Ja, man darf mit den eigenen Kindern unter Einhaltung der geltenden Kontaktbeschränkungen Spielplätze besuchen.

Darf man sich zum Sport treffen?

AKTUELL IN MÜNCHEN GÜLTIG: Bei einer 7-Tage-Inzidenz von über 100

  • ist nur kontaktfreier Sport unter Beachtung der Kontaktbeschränkung erlaubt. Mannschaftssport ist untersagt.

Bei einer 7-Tage-Inzidenz zwischen 50 und 100

  • ist nur kontaktfreier Sport unter Beachtung der Kontaktbeschränkung sowie zusätzlich unter freiem Himmel in Gruppen von bis zu 20 Kindern unter 14 Jahren erlaubt.

In ganz Bayern bleiben weitere Öffnungsschritte bei einer 7-Tage-Inzidenz von nicht über 100 bzw. 50 in den Bereichen Außengastronomie, Kultur und Sport nach einem Beschluss des Bayerischen Ministerrats vom 7.4. weiterhin bis mindestens 26. April ausgesetzt.

Liegt die 7-Tage-Inzidenz an drei aufeinanderfolgenden Tagen unter 50

  • ist ab dem zweiten auf die Unterschreitung folgenden Tag kontaktfreier Sport in Gruppen von bis zu 10 Personen oder unter freiem Himmel in Gruppen von bis zu 20 Kindern unter 14 Jahren erlaubt.

Testpflicht bei Einreise aus Risikogebieten und Einreisesperre

Eine aktuelle Auflistung der weltweiten Risikogebiete bietet das Robert Koch-Institut.

Weitere Informationen in der nationalen Coronavirus-Einreiseverordnung (CoronaEinreiseV) und der Allgemeinverfügung zum Testnachweis von Einreisenden des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege

Coronavirus: Informationen der Stadt München
Das Referat für Gesundheit und Umwelt zum neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2)
Die Übersicht

Mehr Aktuelles aus München

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top