Sperrstunde, Alkohol, Veranstaltungen: Corona-Ampel auf Dunkelrot

Aktuell: Bundesweit verschärfte Corona-Regeln ab 2. November

Um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, haben Bund und Länder am 28. Oktober verschärfte Corona-Maßnahmen beschlossen, die ab dem 2. November bundesweit bis Ende November gelten sollen.

Dazu zählen u.a.: Kontakte sollen reduziert werden, private Reisen und Verwandtenbesuche vermieden werden. Gastronomiebetriebe sollen schließen, ausgenommen sind Lieferdienste und Abholmöglichkeiten. Groß-, Einzelhandel und Supermärkte bleiben unter Auflagen geöffnet. Veranstaltungen, die der Unterhaltung und der Freizeitgestaltung dienen, werden untersagt.

Die genauen Maßnahmen für Bayern werden in den nächsten Tagen beschlossen.


Inzidenz über 100: Weitere Verschärfung der Corona-Regeln in München

(25.10.2020) Die 7-Tage-Inzidenz in München hat den Wert von 100 überschritten, die Corona-Ampel München liegt im dunkelroten Bereich. Aufgrund der bayerischen Infektionsschutzmaßnahmen-Verordnung gelten seit Montag, 26. Oktober, noch einmal verschärfte Corona-Regeln in der Landeshauptstadt. Dies betrifft die Sperrstunde in der Gastronomie, den Konsum und Verkauf von Alkohol und die Teilnehmerzahl bei öffentlichen Veranstaltungen. Wir fassen hier die seit 26. Oktober geltenden Corona-Regeln für Euch zusammen.

Neu: Sperrstunde in der Gastronomie ab 21 Uhr

  • Die Sperrstunde in der Gastronomie wird auf 21 Uhr vorgezogen. Dies gilt nicht für die Mitnahme von Speisen und nichtalkoholischen Getränken.
  • An einem gemeinsamen Tisch sind nur Gruppen von bis zu 5 Personen oder maximal zwei Hausstände erlaubt.

Neu: Nächtliches Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen ab 21 Uhr

  • Auch das Alkoholkonsumverbot im öffentlichen Raum gilt seit 26.10. bereits um 21 Uhr an den bekannten Hotspots Baldeplatz, Gärtnerplatz, Gerner Brücke, Wedekindplatz sowie in den Isarauen zwischen Reichenbachbrücke und Wittelsbacherbrücke.
  • An Tankstellen, durch sonstige Verkaufsstellen und Lieferdienste darf ab 21 Uhr kein Alkohol mehr verkauft werden.

Neu: Nur noch 50 Besucher bei Veranstaltungen erlaubt

  • Bei Sport- und kulturellen Veranstaltungen sind seit 26.10. nur noch maximal 50 Besucher zugelassen.
  • Ausnahmen gelten für Gottesdienste, Demonstrationen und Hochschulen.

Maskenpflicht in der Altstadt bleibt bestehen

Es besteht eine generelle Maskenpflicht in der Altstadt-Fußgängerzone (u.a. Neuhauser Straße, Kaufinger Straße, Theatinerstraße), auf dem Marienplatz, auf dem Stachus und im Stachus-Untergeschoss, auf dem Odeonsplatz vor der Feldherrnhalle, auf dem Rindermarkt und Viktualienmarkt, in der 
Sendlinger Straße, am Sendlinger-Tor-Platz, im Rosental zwischen Sendlinger Straße und Rindermarkt, auf der Dienerstraße, der Schrammerstraße, der Landschaftstraße, den beidseitigen Gehwegen im Tal (im Bereich der Hausnummern 1 bis 48) und der Schützenstraße. Auf die Maskenpflicht wird an den Zugängen zu den jeweiligen Bereichen mit Schildern hingewiesen.

Was Ihr zur Maskenpflicht in München wissen müsst

Maskenpflicht in Gebäuden und bei Veranstaltungen

In Gebäuden: Eine Mund-Nasen-Bedeckung ist außerdem auf den Begegnungs- und Verkehrsflächen einschließlich der Fahrstühle von öffentlichen Gebäuden sowie von Freizeiteinrichtungen und Kulturstätten vorgeschrieben.

Bei Veranstaltungen: In Theatern, Konzerthäusern, sonstigen Bühnen und Kinos, bei Tagungen und Kongressen sowie für Zuschauer bei sportlichen Veranstaltungen gilt auch am Platz Maskenpflicht.

Am Arbeitsplatz: Außerdem besteht Maskenpflicht auf den Begegnungs- und Verkehrsflächen der Arbeitsstätte, insbesondere in Fahrstühlen, Fluren, Kantinen und Eingängen; Gleiches gilt für den Arbeitsplatz, soweit der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht zuverlässig eingehalten werden kann.

Kontaktbeschränkung: Bis 5 Personen oder 2 Hausstände

Kontaktbeschränkung: Der gemeinsame Aufenthalt im privaten und im öffentlichen Raum sowie an einem gemeinsamen Tisch in der Gastronomie ist nur noch in Gruppen von bis zu 5 Personen oder mit maximal zwei Hausständen gestattet.

Mit wem darf ich mich treffen? FAQs zur Kontaktbeschränkung

Private Feiern: Teilnehmerzahl wird beschränkt – auch bei Hochzeiten

Für private Feiern (wie z.B. Hochzeiten und Geburtstage) gilt eine Beschränkung auf maximal 5 Personen oder zwei Hausstände.

Bürgerversammlungen können wegen Corona nicht stattfinden

Abgesagt werden müssen folgende Bürgerversammlungen:

  • 27.10. - Stadtbezirk 3 - Maxvorstadt
  • 27.10. - Stadtbezirk 13 - Bogenhausen
  • 29.10. - Stadtbezirk 6 - Sendling

Mehr Aktuelles aus München

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top