Dehoga-Aktion "Helfende Hände": Münchner Wirte helfen Kliniken

Christian Schottenhamel beim Anzapfen, Foto: muenchen.de/Gunnar Jans
Foto: muenchen.de/Gunnar Jans Der Münchner Dehoga-Vorsitzende Christian Schottenhamel unterstützt die Aktion

Wirte unterstützen RGU und Kliniken bei der Suche nach Servicepersonal

(9.12.2020) Das Klinikpersonal in München arbeitet wegen der Corona-Pandemie am Anschlag: Für eine Entlastung soll die Aktion "Helfende Hände" sorgen. Die Münchner Kreisstelle des Hotel- und Gaststättenverbands Dehoga hat ihre Mitglieder aufgerufen, bei der Suche nach Servicekräften in Krankenhäusern und Pflegeheimen zu helfen. Natürlich machen die Münchner Wirte mit - denn #münchenhältzamm!

Flyer-Aktion für Mitarbeiter aus Gastronomie und Hotellerie

Logo der Aktion Helfende Hände, Foto: Dehoga
Foto: Dehoga

Wegen der dramatischen Situation aufgrund der hohen Corona-Zahlen sucht das Münchner Referat für Gesundheit und Umwelt (RGU) dringend nach Fachkräften für Housekeeping und Service auf Minijob-Basis in den Münchner Kliniken und Heimen.

Die zusätzlichen "Helfenden Hände" sollen das medizinische Personal entlasten, damit sich dieses ganz auf die Patienten konzentrieren kann. Gesucht werden Mitarbeiter aus gastronomischen Betrieben und Hotels, die sich derzeit in Kurzarbeit befinden - und einer sinnvollen Tätigkeit nachgehen wollen.

Das RGU und ein Ärzteteam wandten sich deshalb an die Münchner Kreisstelle des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes Dehoga.

Dehoga-Kreisvorstand informierte Mitgliedsbetriebe

Der Kreisvorstand der Dehoga unter ihrem Vorsitzenden, dem Nockherbergwirt Christian Schottenhamel, zögerte nicht lange: Gemeinsam mit dem RGU startete die Dehoga eine Flyer-Aktion. Per Newsletter wurden am 4. Dezember die über 1.200 Dehoga-Mitgliedsbetriebe in Stadt und Landkreis München über die Initiative der "Helfenden Hände" informiert. Die Resonanz war äußerst positiv: Viele Mitarbeiter haben sich bereits direkt bei der RGU gemeldet.

Christian Schottenhamel dankt Mitgliedern: "München hält zusammen!"

Christian Schottenhamel sagte über die Aktion "Helfende Hände": "Wir Münchner Wirte tragen eine hohe Verantwortung für unsere MitarbeiterInnen und Gäste als Repräsentanten der LH München und der bayerischen Wirtshauskultur. Die DEHOGA Kreisstelle München vereint über 1.200 Hotels und Gastronomiebetriebe in einer starken Gemeinschaft mit über 100.000 qualifizierten Fachkräften, die sich derzeit partiell in Kurzarbeit befinden.

In Gesprächen mit dem Referat für Gesundheit und Umwelt haben wir erfahren, dass dringend Service- und Reinigungskräfte benötigt werden und sind deshalb proaktiv auf unsere Mitglieder zugegangen. Die positive Resonanz der Unternehmer und deren Mitarbeiter zeigt, dass unsere Mitarbeiter den sozialen Gedanken mittragen und in den Kliniken und Pflegeeinrichtungen helfen wollen. München hält zusammen, das hat sich deutlich die letzten Tage gezeigt und danken unseren Mitgliedern für das tolle Feedback!".

Wer mitmachen will: Kontakt für die "Helfenden Hände"

Ansprechpartner im RGU München:
Stephanie Stein und Bettina Kieslinger
E-Mail: versorgung-pflege.rgu@muenchen.de
Tel. 089/233-47955 oder 089/233-47523

#muenchenhältzamm
Diese Geschäfte und Dienstleister sind weiter für Euch da
DIE GROSSE ÜBERSICHT

Mehr Aktuelles aus München

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top