Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona

Trotz Corona: Der Gute-Nachrichten-Ticker - Teil 11

München-Panorama im Mai 2016 - gesehen vom Olympiaberg, Foto: muenchen.de/Michael Hofmann
Foto: muenchen.de/Michael Hofmann

Münchner Aktionen mit Verstand und Herz in Zeiten des Coronavirus

(24.4.2020) Maskengebot und weiterhin Ausgangsbeschränkungen, auch wenn leichte Lockerungen kommen: nach wie vor hält uns die Corona-Krise in Atem. München bleibt aber auch in schwierigen Zeiten immer menschlich und lebenswert. Teil 11 unseres Gute-Nachrichten-Tickers zeigt Euch die schönsten Aktionen aus unserer Stadt. Weil wir gerade jetzt durch- und zammhalten!

Fahrgastfernsehen unterstützt #muenchenhaeltzamm

Infos zu #muenchenhaeltzamm in der U-Bahn., Foto: www.mcrud.de
Foto: www.mcrud.de

(27.4. 2020) Was ist während einer Pandemie wichtiger als seriöse Informationen? Für diese sorgt das Fahrgastfernsehen Münchner Fenster in den U-Bahnen und Trambahnen von München zuverlässig. 20 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche. Wo finde ich in Zeiten von Corona schnell Hilfe? Welche Angebote gibt es trotz Kontakteinschränkungen noch für mich? Gemeinsam mit seinen Partnern - der MVG, der SZ und BR - bietet das Münchner Fenster seinen Fahrgästen so täglich ein bisschen Lebenshilfe und Orientierung.

Jetzt unterstützt das Münchner Fenster auch die Initiative #muenchenhältzamm von muenchen.de. Ab sofort weist der Fahrgast-TV-Kanal regelmäßig auf #muenchenhaeltzamm hin.

#UniteWithLight: München setzt ein leuchtendes Zeichen

Hochhaus mit Herz, Foto: muenchen.de/Rico Güttich
Foto: muenchen.de/Rico Güttich

(24.4.2020) In diesen oft schwierigen Zeiten ist es wichtig, mal ein leuchtendes Signal des Zusammenhalts und der Hoffnung zu senden. Das machen Osram und andere Unternehmen in Kooperation mit der Landeshauptstadt am heutigen Freitag zwischen 20 und 23 Uhr. Die Idee: Die Münchner schicken ein leuchtendes Herz in den Nachthimmel und sagen damit allen Helfern „Danke“, die sich momentan besonders gegen die Corona-Pandemie engagieren. Zu sehen sein wird dies heute Abend u.a. am Stachus, am Gärtnerplatztheater, der ADAC-Zentrale, an der BMW Welt und anderen Unternehmenssitzen in München.

Unter den Hashtags #muenchenhältzamm und #UniteWithLight strahlt die Münchner Aktion dann auch in den sozialen Netzwerken. Also macht heute Abend alle mit!
Hier gibt's weitere Infos und eine Anleitung, wie Ihr Euer „Herzlicht“ bastelt

Lesestoff für Großeltern: Verschenkt 50-mal Freude!

Magazin „Alles für meine Enkel & mich“, Foto: Magazine Solutions
Foto: Magazine Solutions

(23.4.2020) Gerade für Großeltern ist die Corona-Zeit oft nicht einfach – die meisten von ihnen, vor allem aus der Generation 65 plus, können die geliebten Enkelkinder momentan nicht sehen. 

Der Münchner Dono Verlag bringt halbjährlich ein Magazin für Großeltern heraus: „Alles für meine Enkel & mich“ heißt das Heft, in dem sich alles um die „Best Ager“ dreht. 

Jetzt möchte der Verlag älteren Menschen eine Freude in schwierigen Zeiten machen und verschenkt 50 Exemplare der aktuellen Frühjahrsausgabe! Seid Ihr selbst Großmutter oder -vater? Oder kennt Ihr jemanden aus dieser Altersgruppe, dem Ihr etwas Gutes tun wollt? Dann schreibt einfach eine E-Mail an redaktion@alles-fuer-meine-enkel.de und schreibt rein, wen Ihr beschenken möchtet. Die ersten 50 Einsender können kostenlos ein Exemplar an eine Oma oder einen Opa verschicken lassen.

 

Münchner Tafel bekommt 100.000 Schutzmasken

Stiftung Sternenstaub spendet Gesichtsschutz 20.000 Gäste der Münchner Tafeln., Foto: Münchner Tafel
Foto: Münchner Tafel Auch Jürgen Todenhöfer (2.v.r.) war bei der Maskenübergabe dabei.

(21.4.2020) Wochenlang hatte die Münchner Tafel gebangt, ob denn alles klappen würde: Am Montag konnte die Hilfsorganisation endlich 100.000 OP-Masken am Flughafen München in Empfang nehmen. Die Masken sind eine Spende der Stiftung „Sternenstaub“ und werden nun an der zentralen Ausgabestelle am Westtor der Großmarkthalle an Tafelgäste ausgehändigt. So können diese vor möglichen Infektionen mit Corona geschützt werden.

"Die Tafel leistet tolle Arbeit und wir wollten ihnen jetzt einfach helfen. Es geht schließlich um die Ärmsten", so Valérie Todenhöfer, Vorstand der Münchner Stiftung Sternenstaub. Zusammen mit Wenka Russ von der Münchner Tafel, war sie maßgeblich am Gelingen der Mission Mundschutz beteiligt. Fast vier Wochen waren die beiden Frauen mit diversen Ämtern und Firmen im In- und Ausland im Dauerkontakt. Mit dem überaus erfreulichen Ergebnis jetzt am Ende.

Lesefüchse verlegen das Vorlesen ins Internet

Das neue Online-Angebot der Lesefüchse., Foto: Lesefüchse e.V.
Foto: Lesefüchse e.V. Die kleine Greta lässt sich am Laptop vorlesen.

(21.4.2020) Das normale Vorlesen für Kinder in Schulen und Bibliotheken mussten die Lesefüchse wegen der Corona-Pandemie einstellen. Doch wie so oft in diesen Zeiten bietet das Internet die Lösung: Auf ihrer Webseite präsentieren seit diesem Wochenende eine Reihe von Lesefüchsen ihre Lieblingsgeschichten als Streaming-Video. Aufgenommen haben sie die Märchen und Erzählungen bei sich daheim mit Handy oder Laptopkamera - einfach so, als würden die Kinder vor ihnen auf dem Sofa sitzen. So gibt es für Lesefuchskinder trotz der Corona-Beschränkungen spannende Geschichten, die sie sich auf dem Handy oder daheim am Computer anschauen können.

Den Beginn machen zwölf Geschichten von den Gebrüdern Grimm über Wilhelm Busch bis hin zu Janosch oder Michaela Hanauer. Mindestens noch einmal so viele warten noch auf die Genehmigung der Verlage, von denen schon viele begeistert reagiert haben. Und ständig kommen neue Videos hinzu.

Stadtsparkasse verdoppelt Spenden für Corona-Projekte

Euroscheine gerollt

(17.4.2020) Die Stadtsparkasse München zeigt, wie Zusammenhalt während der Corona-Krise geht: Ab heute verdoppelt sie alle Einzel-Spenden bis 100 Euro, die auf ihrer Online-Plattform gut-fuer-muenchen.de eingehen. Voraussetzung: Es muss sich dabei um Corona-Projekte handeln. Die Aktion läuft solange, bis das Budget von 10.000 Euro ausgeschöpft ist.

Profitieren sollen davon Projekte wie Heimatstern e.V. – ein Verein, der sich für den Bau von Schutzschildern für Corona-Helfer einsetzt. Oder Condrobs, ein Projekt, das benachteiligte Kinder trotz Schulausfall in der Bildung unterstützt.

„Lassen Sie uns gemeinsam möglichst viele Spenden sammeln, damit die Münchnerinnen und Münchner gut durch diese Krise kommen“, so Ralf Fleischer, der Vorstandsvorsitzende der Stadtsparkasse München.

Hier geht es zur Spendenplattform der Stadtsparkasse

Münchner Traditionsfirma spendet der Stadt 5000 Schutzmasken

Clemens Baumgärtner, Foto: Mario Kottkamp
Foto: Mario Kottkamp Clemens Baumgärtner, Referent für Arbeit und Wirtschaft

(17.4.2020) Mit muenchenhältzamm.de hilft die Stadt München der lokalen Wirtschaft und Kultur und unterstützt sie mit einer Plattform für ihre kreativen Ideen in der Krise.

„Jetzt kommt’s auch zurück, die Münchner Wirtschaft unterstützt uns!“ freut sich Wirtschaftsreferent Clemens Baumgärtner (CSU). 

Die Firma Hoffmann, Werkzeughersteller und seit über hundert Jahren eine Münchner Traditionsfirma, will einen Beitrag zur Überwindung der Corona-Krise leisten und gleichzeitig der Stadt München etwas zurückgeben. Deswegen wurden 5000 hochwertige ffp2-Schutzmasken hergestellt und der Stadt für die Münchner Kliniken gespendet. 

Hier geht's zum Video der Aktion mit Clemens Baumgärtner.

#muenchenhältzamm
Diese Geschäfte und Dienstleister sind weiter für Euch da
DIE GROSSE ÜBERSICHT

Johanniter bieten Online-Kurse zur Pflege von Angehörigen

Krankenschwester mit Seniorin auf dem Sofa

(17.4.2020) Die Corona-Pandemie trifft viele Gruppen hart - darunter auch pflegebedürftige Menschen. Sie sind nicht nur als Risikogruppe bei einer Infektion mit Covid-19 besonders gefährdet, oft fallen ihnen aktuell auch Pfleger oder Betreuungsangebote weg. Dann müssen in den meisten Fällen die Angehörigen die Pflege in die Hand nehmen.

Doch was ist dabei zu beachten? Hilfreiche Praxistipps gibt es jetzt bei den Johannitern. Sie haben die Plattform "Johanniter Pflegecoach" gestartet, die unter anderem kostenlose Online-Pflegekurse bietet. Von Grundlagen der häuslichen Pflege bis zu rechtlicher Vorsorge für den Ernstfall - wer von jetzt auf gleich einen Angehörigen pflegen muss, bekommt hier nützliche Tipps.

Mehr Infos zum Johanniter Pflegecoach

Münchner Gin-Destillerie überlässt Apothken Ethanol

The Duke Gin spendet Ethanol, Foto: The Duke Gin
Foto: The Duke Gin

(16.4.2020) Die Münchner Destillerie The Duke Gin steht, wie viele andere Akteure der Lebensmittelbranche, in der Corona-Krise vor großen Herausforderungen. Und schaut doch auf andere: Da Ethanol zur Herstellung von Desinfektionsmittel derzeit ein begehrtes Gut ist, hat The Duke an über 70 Apotheken etwas von seinen Vorräten abgegeben. Von München über Kassel bis nach Berlin – das Ethanol wird bundesweit verteilt und soll in ganz Deutschland helfen.

„Wir haben vor einigen Wochen die ersten Anfragen von Apotheken nach Ethanol für die Herstellung von Desinfektionsmittel erhalten. Als Destillerie unterscheidet uns zu einer Brennerei, dass wir Ethanol als Grundlage für unsere Produkte beziehen und diesen nicht selbst produzieren – in diesem Moment der Krise haben wir uns entschlossen, hier unseren Beitrag zu leisten und die Apotheker aktiv zu unterstützen“, sagt Maximilian von Pückler, Gründer von The Duke Gin.

Und weil auch für die Münchner Destillerie die Vorräte nicht unbegrenzt sind, prüft The Duke aktuell Szenarien, Ethanol selbst herzustellen.

Initiative verteilt Gratis-Mittagessen an Bedürftige

Die Initiative „Das Westend tafelt“ verteilt kostenloses Mittagessen., Foto: BRK München
Foto: BRK München Das Team von "Das Westend tafelt"

(14.4.2020) Sozial benachteiligte Menschen trifft die Corona-Krise besonders hart. Im Westend hat sich deshalb die Initiative "Das Westend tafelt" formiert, die täglich von 12 bis 14 Uhr in der Schrenkstraße warmes Mittagessen kostenlos an alle ausgibt, die es brauchen. 100 Portionen sind es am Tag, Start war am Karfreitag. Die Aktion läuft vorerst bis zum 24. April. Mit dabei ist auch das Münchner Rote Kreuz. Dessen "Team Bayern" organisiert Freiwillige, die ehrenamtlich bei der Essensausgabe helfen. "Es ist schön zu sehen, was gemeinsam möglich ist und welche Hilfe in kurzer Zeit auf die Beine gestellt werden konnte", freut sich Thomas Wagmüller vom Roten Kreuz. Finanziert wird die Aktion vom Bezirksausschuss Schwanthalerhöhe und von der Stiftung Obdachlosenhilfe Bayern.

Volkshochschule bringt Kultur und Bildung auf Youtube

Die Videos der VHS sind auf Youtube zu sehen., Foto: Screenshot Youtube
Foto: Screenshot Youtube Auch Mal- und Zeichentipps gibt es als Video

(14.4.2020) Das Internet wird in der Corona-Krise zur Plattform für Kultur und Bildung. Genau dort setzen die "Heimspiel"-Videos der Münchner Volkshochschule an. Täglich gibt es täglich kostenlose Online-Videos frei Haus - auf dem Youtube-Kanal der MVHS. Die Bandbreite ist riesig: Vorträge, Lesungen, Tutorials und Kleinkunst aus den Bereichen Philosophie, Theologie, Stadtgeschichte, Literatur, Bildende Kunst oder Yoga und Entspannung. Gemacht werden die Videos bei den Dozentinnen und Dozenten zu Hause, die ihre Wohnzimmer zu kleinen Studios umfunktionieren. „Wir können online nicht im selben Umfang Veranstaltungen anbieten, wie unter normalen Umständen“, sagt Dr. Susanne May. „Aber wir freuen uns, einigen unserer Dozentinnen und Dozenten auf diese Weise eine Möglichkeit zu geben, ihr Wissen weiterzugeben.“ Neugierig? Also am besten mal gleich reinklicken. Hier geht es zum Youtube-Portal der MVHS.

Coronavirus: Informationen der Stadt München
Das Referat für Gesundheit und Umwelt zum neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2)
Die Übersicht

Mehr Aktuelles aus München

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top