Trotz Corona: Der Gute-Nachrichten-Ticker - Teil 12

München-Panorama im Mai 2016 - gesehen vom Olympiaberg, Foto: muenchen.de/Michael Hofmann
Foto: muenchen.de/Michael Hofmann

Münchner Aktionen mit Verstand und Herz in Zeiten des Coronavirus

(30.4.2020) Maskenpflicht und weiterhin Ausgangsbeschränkungen, wenn auch mit leichten Lockerungen: nach wie vor hält uns die Corona-Krise in Atem. München bleibt aber auch in schwierigen Zeiten immer menschlich und lebenswert. Teil 12 unseres Gute-Nachrichten-Tickers zeigt Euch die schönsten Aktionen aus unserer Stadt. Weil wir gerade jetzt durch- und zammhalten!

Footballer sammeln für Menschen in der Medizin und Pflege

Münchner Football Clubs unterstützen Aktion #EssenfuerHelden, Foto: München Rangers
Foto: München Rangers

(1.5.2020) Mit Schutzkleidung kennen sich die Footballer aus - auf dem Feld treten sie mit Protektoren, Helmen und Gittermasken an. Und so ist es naheliegend, dass die harten Jungs in der Corona-Krise besonders an diejenigen denken, die derzeit auch Schutzkleidung tragen müssen: Menschen in den Medizinberufen und in der Pflege. Die Aktion #EssenfuerHelden sammelt Geld, um diesen Menschen die Möglichkeit zu geben, kostenfrei ein Essen zu bekommen. Projekte unter dem Namen gibt es bereits in Sindelfingen, Reutlingen, Schwäbisch Hall und Villingen-Schwenningen. Jetzt haben sich die Munich Munich Cowboys und die München Rangers der Aktion angeschlossen. Als Gastropartner für #EssenfuerHelden in München mit dabei ist unter anderem die Goldene Rakete.

"Uns ist es als Münchner Football Clubs sehr wichtig, auch in schwierigen Zeiten Menschen zu unterstützen, die Außergewöhnliches leisten. Deshalb bringen wir uns bei der Aktion #EssenfuerHelden ein.“, sagt Munich Cowboys Vize Jugend Bernhard Hunzinger. Wer die Aktion unterstützen möchte, der kann hier spenden. Der Mindestbetrag für Spenden ist 5 Euro (Spendenquittungen können nicht angeboten werden).

"Little Lab" stellt Experimente und Tricks für Kinder online

Experimente online gibt es bei Little Lab., Foto: Little Lab
Foto: Little Lab

(30.4.2020) Wie kann ich einen Quetschball (Foto links) machen? Oder wie wasche ich die Hände richtig? Der Verein "Little Lab - Wissenschaft für Kinder" hat auf seiner Webseite Videos mit Tricks und Experimenten online gestellt. Und jede Woche kommen drei bis vier neue Clips dazu. Ziel von "Little Lab" ist es, Münchner Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter, insbesondere aus sozial schwachen Verhältnissen, zu fördern. Weil das in Zeiten von Corona nicht mehr vor Ort möglich ist, wurde nun ein ein Online-Angebot auf die Beine gestellt - das Little Online Lab. Dabei geht es um Themen aus den sogenannten Mint-Fächern: Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik.

Die Online-Experimente können Kinder in drei bis vier Schritten selber machen, benötigen nur ein paar Minuten und brauchen so gut wie keine Vorbereitungen. Klar, dass dabei auch der Spaß nicht zu kurz kommt. Neugierig? Dann einfach auf der Webseite des "Little Lab" vorbeischauen.

Kostenlose Yogakurse für Corona-Helfer

Yogalife, Foto: yogalife.de/Instagram
Foto: yogalife.de/Instagram

(30.4.2020) Ein bisschen zur Ruhe kommen im Corona-Chaos würde uns allen gut tun – besonders denen, die gerade an ihre Grenzen gehen und jeden Tag im Kampf gegen das Coronavirus ihr Bestes geben. Das Studio Yogalife in Sendling möchte sich dafür bei Münchens Helfern bedanken: mit kostenlosen Yogakursen.

"Wir haben uns entschlossen, unser Yogalife-Live-Stream-Angebot mit derzeit 24 Kursen pro Woche allen Ärztinnen und Ärzten, Pflegerinnen und Pflegern in Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen in München kostenfrei zur Verfügung zu stellen", erklärt Studioleiter Thomas Jung.

So können Münchens Helfer den belastenden Alltag mal kurz vergessen und den Stress mit dem Ausatmen loslassen – wenigstens eine Yogastunde lang. Hier geht's zur Aktion

Auf #muenchenhältzamm gibt es noch mehr Yogastudios mit virtuellen Angeboten

Mit wenigen Klicks lokal helfen

Durch die Umsatzeinbrüche infolge der Corona-Krise sind viele lokale Unternehmen existenziell bedroht. Wir alle wollen, dass uns unsere Lieblingsorte auch nach der Pandemie weiter erhalten bleiben! Gemeinsam können wir helfen. Nicht nur muenchen.de leistet einen Beitrag mit #muenchenhältzamm, auch mit kaufregional findet Ihr Geschäfte und Restaurants in Eurer Nähe. HilfeLokal und Helfen München haben sich auf Gutscheine spezialisiert. Die Plattformen ermöglichen den Kauf der Gutscheine für ausgewählte Betriebe, die eingelöst werden können, sobald das jeweilige Unternehmen wieder Services anbieten kann. Schaut mal vorbei!

#muenchenhältzamm
Diese Geschäfte und Dienstleister sind weiter für Euch da
DIE GROSSE ÜBERSICHT

Mit Trachtenmasken die Münchner Tafel unterstützen

Communitymaske von Masken für München, Foto: Masken für München
Foto: Masken für München

(30.4.2020) Masken für Mund und Nase sind gerade stärker nachgefragt als alles andere, Dirndl dagegen braucht wegen der abgesagten Volksfeste, unter anderem des Oktoberfestes, momentan leider fast keiner. Warum also nicht beides kombinieren – und damit auch noch Bedürftigen helfen? Ganz klar: #muenchenhältzamm!

Monika Strobl-Klein von der Firma Samtherz hat sich entschlossen, statt Trachtenmode nun Communitymasken zu schneidern, und dafür die Initiative Masken für München gegründet. Unterstützt wird sie dabei von ihrem Sohn und seiner Agentur. Gemeinsam verkaufen sie Trachtenmasken und helfen damit nicht nur den Münchnern, andere vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen, sondern auch der Münchner Tafel: 50% vom Erlös der Masken werden gespendet.

Noch mehr Communitymasken findet Ihr auf #muenchenhältzamm!

M-net und Rotes Kreuz sammeln Tablets und Smartphones

Spendenaufruf für Tablets, Foto: M-net
Foto: M-net

(30.4.2020) In der aktuellen Ausnahmesituation ist es besonders wichtig, sich digital zu informieren und untereinander zu vernetzen. Da aber nicht alle Menschen über ein mobiles Endgerät mit Internetzugang verfügen, wollen M-net und das Bayerische Rote Kreuz München hier nachhelfen. Bei der gemeinsamen Aktion "Wir verbinden Euch" rufen sie zur Spende von Tablets und Smartphones auf.

"Nicht alle Großeltern – ob zuhause oder im Pflegeheim – haben ein mobiles Endgerät, um sich mit ihren Liebsten auszutauschen. Auch fehlt vielen Kindern und Jugendlichen ein Tablet, um am digitalen HomeSchooling teilnehmen zu können. Diese Situation möchten wir mit unserer Spendenaktion ‚Wir verbinden Euch‘ verbessern.“ , sagt Dr. Wolfgang Wallauer, Bereichsleiter bei M-net.

Bis zum 8.5. kann jeder, der ein Tablet oder Smartphone spenden will, dies tun - entweder per Post oder unter Einhaltung der entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen persönlich jeweils von Montag bis Freitag zwischen 9 und 12 Uhr beim Mediencenter 50plus in der Rottmannstraße 7a, 80333 München.

Fahrgastfernsehen unterstützt #muenchenhaeltzamm

Infos zu #muenchenhaeltzamm in der U-Bahn., Foto: www.mcrud.de
Foto: www.mcrud.de

(27.4. 2020) Was ist während einer Pandemie wichtiger als seriöse Informationen? Für diese sorgt das Fahrgastfernsehen Münchner Fenster in den U-Bahnen und Trambahnen von München zuverlässig. 20 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche. Wo finde ich in Zeiten von Corona schnell Hilfe? Welche Angebote gibt es trotz Kontakteinschränkungen noch für mich? Gemeinsam mit seinen Partnern - der MVG, der SZ und BR - bietet das Münchner Fenster seinen Fahrgästen so täglich ein bisschen Lebenshilfe und Orientierung.

Jetzt unterstützt das Münchner Fenster auch die Initiative #muenchenhältzamm von muenchen.de. Ab sofort weist der Fahrgast-TV-Kanal regelmäßig auf #muenchenhaeltzamm hin.

#UniteWithLight: München setzt ein leuchtendes Zeichen

Hochhaus mit Herz, Foto: muenchen.de/Rico Güttich
Foto: muenchen.de/Rico Güttich

(24.4.2020) In diesen oft schwierigen Zeiten ist es wichtig, mal ein leuchtendes Signal des Zusammenhalts und der Hoffnung zu senden. Das machen Osram und andere Unternehmen in Kooperation mit der Landeshauptstadt am heutigen Freitag zwischen 20 und 23 Uhr. Die Idee: Die Münchner schicken ein leuchtendes Herz in den Nachthimmel und sagen damit allen Helfern „Danke“, die sich momentan besonders gegen die Corona-Pandemie engagieren. Zu sehen sein wird dies heute Abend u.a. am Stachus, am Gärtnerplatztheater, der ADAC-Zentrale, an der BMW Welt und anderen Unternehmenssitzen in München.

Unter den Hashtags #muenchenhältzamm und #UniteWithLight strahlt die Münchner Aktion dann auch in den sozialen Netzwerken. Also macht heute Abend alle mit!
Hier gibt's weitere Infos und eine Anleitung, wie Ihr Euer „Herzlicht“ bastelt

Lesestoff für Großeltern: Verschenkt 50-mal Freude!

Magazin „Alles für meine Enkel & mich“, Foto: Magazine Solutions
Foto: Magazine Solutions

(23.4.2020) Gerade für Großeltern ist die Corona-Zeit oft nicht einfach – die meisten von ihnen, vor allem aus der Generation 65 plus, können die geliebten Enkelkinder momentan nicht sehen. 

Der Münchner Dono Verlag bringt halbjährlich ein Magazin für Großeltern heraus: „Alles für meine Enkel & mich“ heißt das Heft, in dem sich alles um die „Best Ager“ dreht. 

Jetzt möchte der Verlag älteren Menschen eine Freude in schwierigen Zeiten machen und verschenkt 50 Exemplare der aktuellen Frühjahrsausgabe! Seid Ihr selbst Großmutter oder -vater? Oder kennt Ihr jemanden aus dieser Altersgruppe, dem Ihr etwas Gutes tun wollt? Dann schreibt einfach eine E-Mail an redaktion@alles-fuer-meine-enkel.de und schreibt rein, wen Ihr beschenken möchtet. Die ersten 50 Einsender können kostenlos ein Exemplar an eine Oma oder einen Opa verschicken lassen.

 

Coronavirus: Informationen der Stadt München
Das Referat für Gesundheit und Umwelt zum neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2)
Die Übersicht

Mehr Aktuelles aus München

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top