Trotz Corona: Der Gute-Nachrichten-Ticker - Teil 13

München-Panorama im Mai 2016 - gesehen vom Olympiaberg, Foto: muenchen.de/Michael Hofmann
Foto: muenchen.de/Michael Hofmann

Münchner Aktionen mit Verstand und Herz in Zeiten des Coronavirus

(25.5.2020) Die Corona-Einschränkungen werden immer mehr gelockert, aber die Krise hält uns trotzdem noch in Atem. München bleibt auch in schwierigen Zeiten immer menschlich und lebenswert. Teil 13 unseres Gute-Nachrichten-Tickers zeigt Euch die schönsten Aktionen aus unserer Stadt. Weil wir gerade jetzt durch- und zammhalten!

OB Dieter Reiter beteiligt sich an #wirhaltenzusammen

Petra Reiter und OB Dieter Reiter bei der Aktion wirhaltenzusammen, Foto: Johanniter
Foto: Johanniter Schirmherrin Petra Reiter und OB Dieter Reiter

(25.5.2020) Die Aktion #wirhaltenzusammen der Johanniter unter Schirmherrschaft von Petra Reiter (siehe Eintrag vom 14.5.) läuft immer noch. Denn: Die Einschränkungen wurden zwar deutlich gelockert und die meisten Kinder gehen mittlerweile wieder in die Schule. Doch sorgloses Spielen mit allen Freunden, so wie früher, ist weiterhin nicht möglich.

Die Johanniter laden Sechs- bis Zwölfjährige ein, in Videochat-Gruppen Gleichaltrige zu treffen und mit ihnen über Gedanken und Gefühle zur Corona-Krise zu reden. Wichtig sind dabei die selbst gebastelten Figuren der Kinder, die als ihre Stellvertreter dienen und am Ende - nach Aufhebung der Kontaktbeschränkung - zu einer großen Skulptur verbunden werden.

Neben Schirmherrin Petra Reiter beteiligt sich nun auch ihr Ehemann, Oberbürgermeister Dieter Reiter, an der Aktion. Ihre Figuren werden am Ende ebenfalls zu sehen sein - neben der Gitarre des begeisterten Hobby-Gitarristen Dieter Reiter.

Ihr wollt auch mitmachen? Mehr Infos zu #wirhaltenzusammen gibt es hier

Die BMW Welt strahlt leuchtende Zuversicht aus

Wiedereröffnung der BMW Welt, Foto: BMW AG
Foto: BMW AG

(15.5.2020) Wie so viele Institutionen musste auch die BMW Welt im Zuge der Corona-Pandemie lange geschlossen bleiben. Seit heute hat sie jedoch wieder von 8 bis 20 Uhr geöffnet und Besucher können unter anderem den neuen Junior Campus besichtigen.

Genauso wichtig ist aber das leuchtende Zeichen, das die BMW Welt noch bis 24.5. täglich von 22 bis 24 Uhr setzt. Der berühmte Doppelkegel wird mit einer besonderen Botschaft beleuchtet - einem pulsierenden Herzschlag aus Licht. Das soll symbolisch zeigen, dass die BMW Welt wieder lebt - und Zuversicht vermitteln. Denn mit Zuversicht übersteht man jede Krise.

"Mit der Lichtinstallation wollen wir in dieser Phase der Öffnung ein Zeichen der Hoffnung und des Zusammenhalts setzen", ergänzt Helmut Käs, der Leiter der BMW Welt.

Mehr Infos zur BMW Welt (Anzeige)

#wirhaltenzusammen: Neues Online-Projekt für Kinder

Figuren zum Corona-Projekt der Johanniter, Foto: Nina Hafner
Foto: Nina Hafner Die Kinder basteln sich ihre Figuren selbst

(14.5.2020) Vor allem für Kinder ist die Corona-Krise keine einfache Zeit - noch immer dürfen sie sich nur mit höchstens einem Freund treffen oder werden vielleicht immer noch zuhause unterrichtet. Die Johanniter haben daher ein Online-Projekt für Sechs- bis Zwölfjährige gestartet: Unter dem Motto #wirhaltenzusammen treffen sich die Kinder in kleinen Gruppen per Videochat zum gemeinsamen Austausch, natürlich begleitet von geschulten Pädagogen.

„Das Gemeinschaftsgefühl zu beleben und wieder andere Kinder kennen zu lernen, um Freundschaften zu knüpfen, ist jetzt wichtiger denn je,“ sagt Petra Reiter, Schirmherrin des Projekts #wirhaltenzusammen und Ehefrau des Münchner Oberbürgermeisters. „Die Johanniter schaffen hierfür einen geschützten Raum und bieten pädagogische Begleitung. Das unterstütze ich gerne.“

Der Clou: Die Kinder basteln sich für das Projekt selbst Figuren, die dann als ihre Stellvertreter dienen. Wenn die Kontaktbeschränkungen aufgehoben werden, sollen diese Figuren dann zu einem großen Ganzen zusammengefügt werden.

Alle Infos zum Projekt der Johanniter und zur Anmeldung findet Ihr hier

#gemeinsamstark: IHK zeigt tolle Aktionen von Unternehmen

Kampage der IHK "Gemeinsam stark", Foto: IHK für München und Oberbayern
Foto: IHK für München und Oberbayern

(13.5.2020) Mit ihrer Kampagne #gemeinsamstark zeigt die IHK für München und Oberbayern, mit welchen tollen Aktionen Unternehmen durch die Coronakrise gehen. Kooperieren, engagieren, ‎neue Wege gehen – außergewöhnliche Situationen erfordern kreative Ideen. Weitere Infos zur IHK-Kampagne findet Ihr unter www.ihk-muenchen.de/gemeinsamstark

Groß aufgekocht: Das 1000-Teller-Team sagt "auf Wiedersehen"

Das 1000 Teller-Team verabschiedet sich aus der St. Anna Schule in München., Foto: 1000 Teller
Foto: 1000 Teller

(8.5.2020) Sie kochten für Familien, Behinderte, Risikopatienten und natürlich Bürger, die durch die Corona-Krise in Not geraten sind: Mit Wiederaufnahme des Schulbetriebes am Montag, den 11. Mai 2020 ziehen sich Chefkoch Alexander Surjan, Partner Gustav Smith und das 1000 Teller-Team wieder aus den Räumen der St. Anna Grundschule in München zurück. Der Erfolg war gigantisch: Gemeinsam mit einem Team von 100 ehrenamtlichen Helfern wurden täglich 800 Essen an bedürftige Haushalte in ganz München ausgefahren.

Die Idee kam spontan und aus dem Herzen. „Bevor wir hier untätig in der Schule herumsitzen, setzen wir unsere Arbeit doch lieber weiter fort", erzählt Alexander Surjan. Die Marianne Strauss Stiftung war mit einer kräftigen Gesamtspende in Höhe von 18.000 Euro dabei. Die Promi-Köche Sepp Krätz und Heinz Winkler erklärten sich sofort bereit, jeweils einmal am Wochenende die Küche für ein besonderes Menu zu übernehmen. Und freiwillige Spüler, Küchenhelfer, Fahrer und Logistiker halfen auch kräftig mit, die Speisen and den Mann beziehungsweise an die Frau zu bringen. Eine Aktion, die wohl allen so richtig geschmeckt hat.

Online Spielaktionen gegen die Langeweile daheim

, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher

(8.5.2020) In der Corona-Krise sind Kinder viel daheim - und da kann es schon mal Langeweile geben. Um das zu ändern bietet die Spiellandschaft Stadt e.V. einige spannende Online-Aktionen an. Knifflig ist das Fotorätsel: Dabei gilt es anhand von zwei Bildausschnitten zu erraten, um welchen Gegenstand es sich handelt. Bei der Aktion "Digitale Schnitzeljagd im Westkreuz“ können Kinder und Familien im 22. Stadtteil anhand von GPS-Koordinaten ihren eigenen kleinen Schatz finden. Eine wöchentliche Aufgabe bekommen Kinder bei der Foto-Asustellung - wie etwa: „Macht ein Foto eures Kuscheltieres beim Sport machen“. Die Schnappschüsse werden dann digital ausgetellt. Wer daheim noch mehr kreativ sein will: Die Spiellandschaft Stadt bietet von Mai bis Juni für Kinder und Familien aus dem Stadtgebiet einen kostenlosen Bestellservice für Bastelsets an. Alle weiteren Infos und die Termine der Aktionen gibt es hier.

Footballer sammeln für Menschen in der Medizin und Pflege

Münchner Football Clubs unterstützen Aktion #EssenfuerHelden, Foto: München Rangers
Foto: München Rangers

(1.5.2020) Mit Schutzkleidung kennen sich die Footballer aus - auf dem Feld treten sie mit Protektoren, Helmen und Gittermasken an. Und so ist es naheliegend, dass die harten Jungs in der Corona-Krise besonders an diejenigen denken, die derzeit auch Schutzkleidung tragen müssen: Menschen in den Medizinberufen und in der Pflege. Die Aktion #EssenfuerHelden sammelt Geld, um diesen Menschen die Möglichkeit zu geben, kostenfrei ein Essen zu bekommen. Projekte unter dem Namen gibt es bereits in Sindelfingen, Reutlingen, Schwäbisch Hall und Villingen-Schwenningen. Jetzt haben sich die Munich Munich Cowboys und die München Rangers der Aktion angeschlossen. Als Gastropartner für #EssenfuerHelden in München mit dabei ist unter anderem die Goldene Rakete.

"Uns ist es als Münchner Football Clubs sehr wichtig, auch in schwierigen Zeiten Menschen zu unterstützen, die Außergewöhnliches leisten. Deshalb bringen wir uns bei der Aktion #EssenfuerHelden ein.“, sagt Munich Cowboys Vize Jugend Bernhard Hunzinger. Wer die Aktion unterstützen möchte, der kann hier spenden. Der Mindestbetrag für Spenden ist 5 Euro (Spendenquittungen können nicht angeboten werden).

#muenchenhältzamm
Diese Geschäfte und Dienstleister sind weiter für Euch da
DIE GROSSE ÜBERSICHT

"Little Lab" stellt Experimente und Tricks für Kinder online

Experimente online gibt es bei Little Lab., Foto: Little Lab
Foto: Little Lab

(30.4.2020) Wie kann ich einen Quetschball (Foto links) machen? Oder wie wasche ich die Hände richtig? Der Verein "Little Lab - Wissenschaft für Kinder" hat auf seiner Webseite Videos mit Tricks und Experimenten online gestellt. Und jede Woche kommen drei bis vier neue Clips dazu. Ziel von "Little Lab" ist es, Münchner Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter, insbesondere aus sozial schwachen Verhältnissen, zu fördern. Weil das in Zeiten von Corona nicht mehr vor Ort möglich ist, wurde nun ein ein Online-Angebot auf die Beine gestellt - das Little Online Lab. Dabei geht es um Themen aus den sogenannten Mint-Fächern: Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik.

Die Online-Experimente können Kinder in drei bis vier Schritten selber machen, benötigen nur ein paar Minuten und brauchen so gut wie keine Vorbereitungen. Klar, dass dabei auch der Spaß nicht zu kurz kommt. Neugierig? Dann einfach auf der Webseite des "Little Lab" vorbeischauen.

Kostenlose Yogakurse für Corona-Helfer

Yogalife, Foto: yogalife.de/Instagram
Foto: yogalife.de/Instagram

(30.4.2020) Ein bisschen zur Ruhe kommen im Corona-Chaos würde uns allen gut tun – besonders denen, die gerade an ihre Grenzen gehen und jeden Tag im Kampf gegen das Coronavirus ihr Bestes geben. Das Studio Yogalife in Sendling möchte sich dafür bei Münchens Helfern bedanken: mit kostenlosen Yogakursen.

"Wir haben uns entschlossen, unser Yogalife-Live-Stream-Angebot mit derzeit 24 Kursen pro Woche allen Ärztinnen und Ärzten, Pflegerinnen und Pflegern in Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen in München kostenfrei zur Verfügung zu stellen", erklärt Studioleiter Thomas Jung.

So können Münchens Helfer den belastenden Alltag mal kurz vergessen und den Stress mit dem Ausatmen loslassen – wenigstens eine Yogastunde lang. Hier geht's zur Aktion

Auf #muenchenhältzamm gibt es noch mehr Yogastudios mit virtuellen Angeboten

Coronavirus: Informationen der Stadt München
Das Referat für Gesundheit und Umwelt zum neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2)
Die Übersicht

Mehr Aktuelles aus München

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top