#muenchenhältzamm: Der Gute-Nachrichten-Ticker - Teil 5

München-Panorama, Foto: muenchen.de/Michael Hofmann
Foto: muenchen.de/Michael Hofmann

Münchner Aktionen mit Verstand und Herz in Zeiten des Coronavirus

(31.3.2020) Die Corona-Krise hält München weiterhin in Atem. Und verlangt Euch so einiges ab - aber als Weltstadt mit Herz bleibt München auch in schwierigen Zeiten menschlich und lebenswert. Hier ist Teil 5 unseres Gute-Nachrichten-Tickers. Um zu zeigen, dass wir zammhalten - mit Verstand und ganz viel Hoffnung! #muenchenhältzamm

Der Lederhosen-Express wird zum Gratis-Taxiservice

Lederhosen-Express Lieferdienst, Foto: Lederhosen-Express
Foto: Lederhosen-Express

(31.3.2020) Der Münchner Lederhosen-Express macht mit seinen bunten E-Rikschas normalerweise Stadtrundfahrten für Touristen oder Einheimische, kutschiert Teilnehmer eines Junggesellenabschieds durch die Stadt oder wird für Hochzeiten gebucht.

Wegen Corona hat er aber nun vorübergehend umgestellt: In den Innenstadtgebieten gibt's Gratis-Taxifahrten für Münchner! „Wir wollen damit bei größeren Einkäufen unterstützen, zum Beispiel für die Nachbarn, oder bei Fahrten zum Arzt und zur Apotheke.“ Das Ganze ist nicht nur umweltfreundlich, sondern natürlich auch sicher: Eine Glasscheibe trennt den Gast vom Fahrer, und es haben maximal zwei Gäste Platz (die in einem Haushalt leben müssen).

Für Einzelhändler, Gastronomen, Supermärkte und Apotheken bietet der Lederhosen-Express außerdem einen günstigen Lieferservice an: In die Rikschas passt erstaunlich viel rein, die Ware wird schnell und direkt ausgeliefert, die Abwicklung ist einfach und natürlich erfolgt die Zustellung kontaktlos und sicher. 

Noch mehr Informationen zum Lederhosen-Express gibt's hier »

Not macht erfinderisch: Trachtenläden nähen Masken statt Dirndl

Mundschutzmasken genäht von Svenja Jander, verkauft im Café Alof, Foto: Gunnar Jans
Foto: Gunnar Jans

(31.3.2020) Eigentlich haben wir uns so auf Volks- und Frühlingsfeste gefreut und vielleicht auch über eine neue Tracht nachgedacht. Bis wir unsere Dirndl und Lederhosen wieder ausführen können, tragen wir die schönen Stoffe einfach im Gesicht – als Mundmaske! Die Trachtengeschäfte haben das Lager voller Stoffe, verkaufen aber kaum was: Darum stellen zum Beispiel Daller Tracht und Glockenbach-Designerin Svenja Jander nun die Produktion um und nähen Behelfsmasken aus den Dirndlstoffen

So müssen sie ihre Mitarbeiter nicht in Kurzarbeit schicken und wir können uns und andere auf schöne Weise schützen. Daller Tracht schafft mit vereinten Kräften bis zu 1.000 Baumwoll-Masken täglich und verkauft sie online. Das Team von Svenja Jander näht im Atelier und verkauft die Masken im Café Alof, der Aroma Kaffeebar und vielen weiteren Läden im Glockenbachviertel. Wo genau, seht ihr auf ihrer Facebook-Seite

Natürlich freuen sich alle, Geschäfte wie Münchner, wenn die Ausgangsbeschränkungen gelockert werden, und auf einen normalen Alltag. Aber "bis dahin möchten wir unseren Beitrag leisten“, so Benedikt Daller.

Vom Sofa aus auf Tour: Stadtführungen von Ludwig & Lola im Livestream

Virtuelle Stadtführungen mit Synthia und Tobias von Lola & Ludwig, Foto: Lola & Ludwig Stadtführungen
Foto: Lola & Ludwig Stadtführungen

(30.3.2020) Könnt Ihr es auch kaum erwarten, in der Frühlingssonne durch München zu schlendern und ausgedehnte Radltouren zu machen? So lange noch gilt: #muenchenbleibtdahoam, müsst Ihr dazu jetzt nicht mal mehr Eure Couch verlassen! Denn Synthia und Tobias von Ludwig & Lola bieten ihre Stadtführungen nun online an – im Livestream. Mehrmals pro Woche könnt Ihr Euch den beiden virtuell anschließen. Mit eigenem Foto- und Videomaterial kreieren sie die unterschiedlichsten Touren und kommentieren alles live, von daheim, mit Herz und ganz viel Charme. Dabei erfahrt Ihr so einiges über München und schickt Euren Kopf auf einen Spaziergang durch unsere schöne Stadt. 

Aktuell noch auf Facebook, bald auch auf YouTube, Spotify und iTunes: Hier könnt Ihr mit auf Tour gehen »

Gerhard Polt, Stephan Zinner, Luise Kinseher: Virtuelles Lustspielhaus

(30.3.2020) Gerhard Polt, Stephan Zinner, Alfred Dorfer, Luise Kinseher, Urban Priol, Johanna Bittenbinder ... normalerweise könnt Ihr diese Top-Acts des Kabaretts einzeln in der Lach- und Schießgesellschaft, im Vereinsheim oder im Lustspielhaus sehen. Momentan halt leider nicht. 

Aber statt darüber lange traurig zu sein, haben sich die Künstler einfach trotzdem getroffen - im ansonsten leeren Lustspielhaus. Natürlich „mit ausreichend Abstand und gut gewaschenen Händen“ - und unter dem Motto „Weida mitanand“. 

Herausgekommen ist eine Sendung, die ab Dienstag, 31.3.2020 einmal pro Woche um 20:15 Uhr im BR-Fernsehen ausgestrahlt wird: „Trost, Kraft & Kolleg*innen“ heißt sie und beweist, was unsere Kabarettist*innen am besten können: Der Krise mit Humor begegnen und kreativ improvisieren!

Außerdem am 31.3. mit dabei: Martin Frank, Georg Schramm, Christian Springer, Constanze Lindner und Stefan Leonhardsberger. Mir gfrein uns!

Social Distance Hoodies - 50 Prozent werden gespendet

(30.3.2020) Besondere Zeiten erzeugen besondere Ideen. Vom Glockenbach-Label suckmyshirt gibt's jetzt Social Distance Hoodies - das allein wäre schon ziemlich cool, aber es kommt noch besser:

Ganze 50 Prozent des Kaufpreises gehen an den guten Zweck. 20 ans Kinderhospiz München und 30 Prozent können an andere Münchner Läden und Lokale gespendet werden. Das nennen wir #muenchenhältzamm

Tatü, tata! Die Feuerwehr München hat Beschäftigung für Kinder

(30.3.2020) „Was willst du denn mal werden?“ - „Feuerwehrmann!“ (oder -frau). Kommt Euch das bekannt vor? Falls Euer Kind die Malbücher schon durch hat: Die Feuerwehr München hat sich was für ihre jüngsten Fans ausgedacht. Der Künstler Roland Krabichler hat extra zwei Motive mit Feuerwehrautos gestaltet, die Ihr hier als PDF downloaden, ausdrucken und Euren Kids zum Ausmalen geben könnt. 

Die Feuerwehrler freuen sich über Fotos von den fertigen Bildern an presse.feuerwehr@muenchen.de.

Wer noch mehr über die Aktion wissen will, kann hier weiterlesen »

Die Münchner Geschäfte sind trotz Corona für Euch da – hier die Übersicht!

Online-Bestellung (Symbolbild), Foto: imago images / xartursfotox Panthermedia26111102
Foto: imago images / xartursfotox Panthermedia26111102

(27.3.2020) Das Coronavirus krempelt zurzeit nicht nur unser Leben um, sondern auch das der Münchner Gastronomen, Ladeninhaber und Dienstleister. Die meisten von ihnen mussten vorübergehend schließen.

Doch es wäre nicht unser München, wenn sich nicht ganz viele lokale Läden kreative Ideen ausdenken würden, um trotzdem weiter für Euch da zu sein: Restaurants bieten jetzt Take-Away- und Lieferdienste an, Blumenhändler bringen Euch die Sträuße nach Hause und Rechtsanwälte oder Ärzte beraten per Telefon und Skype. Bei Tanzkursen und Yogastunden könnt Ihr jetzt online mitmachen - und sogar theoretischer Fahrschulunterricht findet per Webinar statt. 

#muenchenhältzamm - unterstützt Eure lokalen Läden! 

Wo und wie Ihr das in München machen könnt: Hier geht's zur großen Übersicht.

Coronavirus: Informationen der Stadt München
Das Referat für Gesundheit und Umwelt zum neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2)
Die Übersicht

Mehr Aktuelles aus München

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top