Trotz Corona: Der Gute-Nachrichten-Ticker - Teil 8

München-Panorama im Mai 2016 - gesehen vom Olympiaberg, Foto: muenchen.de/Michael Hofmann
Foto: muenchen.de/Michael Hofmann

Münchner Aktionen mit Verstand und Herz in Zeiten des Coronavirus

(7.4.2020) Nach wie vor hält uns die Corona-Krise in Atem. Doch ebenso gilt unverändert: München bleibt auch in schwierigen Zeiten immer menschlich und lebenswert. Hier ist Teil 8 unseres Gute-Nachrichten-Tickers: Weil wir gerade jetzt zammhalten - mit Verstand, Herz und ganz viel Hoffnung!

Die Münchner Feuerwehr bekämpft die Krise mit guter Laune

(8.4.2020) In Zeiten von Coronavirus und Ausgangssperre mag es auf den ersten Blick nicht viel zu Lachen geben. Stimmt aber nicht: Die Münchner Feuerwehr tut genau das - sie schenkt uns jeden Tag ein Lächeln als Zeichen der Hoffnung in Krisenzeiten. Bei der Aktion #einlächelnfürmünchen postet das Social-Media-Team der Berufsfeuerwehr Fotos von Kollegen aus verschiedenen Abteilungen, die uns gut gelaunt zeigen, dass das Leben immer weitergeht.

Den Anfang machte heute Max, 29 Jahre alt und als Maschinist eingesetzt. Mag die Corona-Krise auch noch länger andauern: Die Münchner Feuerwehr hat genügend Kollegen, um diese Challenge lächelnd zu gewinnen.
 

Zuhör-Telefon: Johanniter haben ein offenes Ohr

Zuhör-Telefon der Johanniter, Foto: Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Foto: Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

(8.4.2020) Die Ostertage stehen vor der Tür - doch wegen der Corona-Pandemie fälllt das Fest heuer anders aus als sonst. Besuche von Familie und Freunden sind in Zeiten der Ausgangsbeschränkung nicht möglich. Klar, das Telefon dient als Ersatz, doch nicht alle Menschen haben jemanden, den sie anrufen können.

Wer sich zu Hause alleine fühlt und keine sozialen Kontakte hat, kann sich ans Zuhör-Telefon der Johanniter wenden. Unter der kostenfreien Nummer 0800 0 300 700 sind geschulte Mitarbeiter zu erreichen, die für ein freundliches Gespräch und für Hilfestellung bei Fragen zur Verfügung stehen.

Das Angebot gilt von Montag bis Sonntag jeweils von 9 bis 19 Uhr - natürlich bleibt alles anonym, kostenlos und ohne Zeitdruck.

Alle Infos zum Zuhör-Telefon der Johanniter

Neuer Marktplatz will lokalen Unternehmen helfen

Das Logo von Kauf lokal.

(7.4.2020) In Zeiten von Ausgangsbeschränkung und leeren Innenstädten müssen auch die Händler neue Wege gehen. Jetzt startet ein digitaler Marktplatz, der helfen soll, spannende Produkte online zu verkaufen. Dabei will das Projekt "Kauf Lokal" innovative Ideen gehen und Projekte schnell umsetzen. Gleich zum Start mit dabei sind unter anderem: Bettenrid, Hirmer, Hugendubel, Kustermann und Sporthaus Schuster von Münchens Ersten Häusern sowie u.a. Bavarian Caps, Beyer's Oil, Brotmanufaktur Schmidt, FLSK Produkts, Hey Minga Touren, Kaffeekontor Bayern, Konen Ludwig Beck, Tretter, VOR Studio und viele mehr.

Wer jetzt Interesse bekommen hat, der kann ja gleich mal auf dem neuen Marktplatz von "kauflokal" stöbern - und natürlich auch shoppen. Die zu Corona-Zeiten so wichtige Abstandsregel ist da natürlich überhaupt kein Problem...

Mehr Infos zum neuen Marktplatz von "kauflokal"

Taucht ein in die Welt der TraumFänger

Bücherstapel draußen, Foto: Egasit Mullakhut / Shutterstock.com
Foto: Egasit Mullakhut / Shutterstock.com

(7.4.2020) Der TraumFänger Verlag passt vom Namen her ganz gut in die Zeiten, die wir gerade erleben. Schließlich ist ein Traumfänger dazu gedacht, die bösen Träume fernzuhalten und nur die guten ins Bewusstsein vordringen zu lassen.

Um dieses Versprechen auch mit Leben zu füllen, werden Euch auf der Facebook-Seite und dem YouTube-Kanal des Verlags verschiedene Lesungen geboten. Da ein Schwerpunkt des Verlags auf der Indianistik liegt, könnt Ihr sogar in Online-Kursen Lakota lernen, also den Dialekt der gleichnamigen Indianer. Für Kinder gibt es auf der Facebook-Seite zudem einen Malwettbewerb, bei dem Ihr – wie könnte es anders sein – einen Traumfänger gewinnen könnt.

Diese Geschäfte und Dienstleister sind jetzt für Euch da
Hier könnt Ihr in München trotz Corona noch einkaufen - #muenchenhältzamm
Die große Übersicht

Münchner Friseur Pony Club: 500-Euro-Zuschuss für jeden Mitarbeiter

(6.4.2020) Seit alle Dienstleistungsbetriebe am 20.3. geschlossen wurden, musste auch das Münchner Friseurunternehmen Pony Club (Anzeige) seine Mitarbeiter in Kurzarbeit schicken. In der Krise zeigt das Unternehmen ein Herz für seine Friseure und unterstützt sie finanziell: Zusätzlich zum Kurzarbeitsgehalt bekommen sie jeden Monat 500 Euro extra.

In einem Statement heißt es „Wir schenken unseren Mitarbeitern 500,- jeden Monat zusätzlich zum Kurzarbeitergeld. So lange bis die Corona-Krise vorbei ist. Oder uns das Geld ausgeht. Denn auch wenn unsere Mitarbeiter zu den am besten bezahlten Friseuren gehören, können sie vom Kurzarbeitergeld alleine nicht leben. Zumal auch das Trinkgeld komplett entfällt. Wir stehen zu unseren Mitarbeitern.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Wir schenken unseren Mitarbeitern 500,-. Jeden Monat zusätzlich zum Kurzarbeitergeld. So lange bis die Corona Krise vorbei ist. Oder uns das Geld ausgeht. Denn auch wenn unsere Mitarbeiter zu den am besten bezahlten Friseuren gehören, können sie von Kurzarbeitergeld alleine nicht leben. Zumal auch das Trinkgeld komplett entfällt. Wir stehen auch in schweren Zeiten zu unseren Mitarbeitern! Wir wollen der beste Arbeitgeber sein und haben in dieser Situation wieder die Chance es zu beweisen. Unsere Mieten zahlen wir übrigens auch weiter. Trotz Stundungsangeboten unserer Vermieter. 😊 #münchen #munich #muc #friseur #hairstylist #hairdresser #friseurmünchen #team #ponyfamily #ponyclublovesyou #friseuracademy #munichhairdresser #inspiration #inspo #wecareforyou #wecare #together #zusammensindwirstark #2020 #derponyclub #haircolor #haircut #balayage #ombre #weareponyclub

Ein Beitrag geteilt von Pony Club Friseure München (@ponyclub_friseure) am

Münchner Kinder aufgepasst: Kreative Spiel- & Bastelideen nur für Euch

Basteltipps - Spiellandschaft Stadt e.V., Foto: Spiellandschaft Stadt e.V.
Foto: Spiellandschaft Stadt e.V.

(6.4.2020) Die derzeitige Situation bringt nicht nur das Leben vieler Erwachsener durcheinander, auch für Kinder ist sie eine Herausforderung. Aber daheim bleiben heißt nicht, dass es langweilig sein muss: Der Verein Spiellandschaft Stadt e.V. hat ganz viele Ideen, Tipps und Materialen für Kinder während der Corona-Krise parat - zum Spielen, Entdecken und kreativ werden.

Löst spannende Rätsel und erhaltet kreative Tipps jeden Montag und Donnerstag über das Kinderinformationstelefon. Entdeckt auf der Spiellandschaft-Webseite frühlingshafte Bastel- und Spielideen für Jungs und Mädels, die ganze Familie oder auch für ganz kleine Zwerge. Backt gemeinsam leckere Kinder-Kekse oder probiert eines der zuckersüßen Rezepte aus. Es gibt so viel zu entdecken...

Hier kommt Ihr zu allen Spielideen des Vereins

Coronavirus: Informationen der Stadt München
Das Referat für Gesundheit und Umwelt zum neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2)
Die Übersicht

Mehr Aktuelles aus München

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top