Corona-Bürgertelefon 089-233-44740 | www.muenchen.de/corona

#muenchenhältzamm: Der Gute-Nachrichten-Ticker

München-Panorama, Foto: muenchen.de/Michael Hofmann
Foto: muenchen.de/Michael Hofmann

Münchner Aktionen mit Verstand und Herz in Zeiten des Coronavirus

(23.3.2020) Natürlich ist die Situation ernst. Solidarität und Rücksichtnahme, um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen, sind unser oberstes Gebot. Aber genau deswegen ist es so wichtig, dass wir alle weiter zusammenhalten und München auch in Krisenzeiten menschlich und lebenswert gestalten. Deshalb gibt es diesen Gute-Nachrichten-Ticker auf muenchen.de, der positive und gute Nachrichten für sammelt: Um Euch zu zeigen, dass München München bleibt - mit Verstand und ganz viel Herz! #muenchenhältzamm

Der Gute-Nachrichten-Ticker - alle Folgen

Kostenlos von daheim in die Oper: Montagskonzert live aus dem Nationaltheater

Das Orchester spielt im Nationaltheater in München., Foto: Wilfried Hösl
Foto: Wilfried Hösl

(23.3.2020) Macht Euer Sofa zum Opernsessel: Nach dem großen Erfolg des Akademiekonzerts in der Vorwoche mit knapp 50.000 Usern im Live-Stream lässt die Staatsoper eine ganze Serie von Montagskonzerten folgen.
Bereits heute ab 20:15 Uhr überträgt die Staatsoper wieder live aus dem Nationaltheater: Mitglieder des Staatsorchesters spielen Rachmaninoff, Hanna-Elisabeth Müller (Sopran) und Michael Nagy (Bariton) singen Lieder von Hugo Wolf und Richard Strauss und Ensemblemitglieder des Balletts tanzen Szenen aus John Neumeiers „Die Kameliendame“ und „Der Widerspenstigen Zähmung“ von John Cranko. 
Der Live-Stream ist umsonst  - die Staatsoper bittet jedoch um Spenden an den Theater und Live Art München e.V., dem Trägervein des HochX, um die Freie Szene zu unterstützen. Weitere Konzerte sind für den 30.3., 6.4. und 13.4. geplant.

Zum Online-Stream aus der Staatsoper
Weitere "virtuelle" Veranstaltungen in München

Diese Geschäfte und Dienstleister sind jetzt für Euch da
Hier könnt Ihr in München trotz Corona noch einkaufen - #muenchenhältzamm
Die große Übersicht

Kebap für 1 Euro: Türkitch hat ein Herz für Helfer

Ein Kebap von Türkitch, Foto: Türkitch
Foto: Türkitch

 (23.3.2020) Das Coronavirus hat unser Leben gekapert und verändert unseren Alltag gewaltig - doch #muenchenbleibtdahoam und Homeschooling plus Homeoffice sind noch harmlos im Vergleich zu dem Übermenschlichen, was Pflegepersonal, Ärzte und alle weiteren Helfer im Gesundheitswesen gerade leisten! 

Türkitch, der kultige Dönerladen mit drei Filialen in der Au, dem Univiertel und am Hauptbahnhof sagt: "Respekt!" und bietet allen Angestellten von Krankenhäusern bis zum 3. April 2020 Kebap oder die Veggie-Variante für nur einen Euro an. Dienstausweis genügt! Selbstverständlich auch für Reinigungspersonal, Fahrer und so weiter. 

Die Anlaufstellen für das tolle Döner-Angebot finden die Helfer in der Humboldtstraße, der Türkenstraße und in der Schützenstraße am Hauptbahnhof. 
Teşekkür ederim, liebe Helfer!

Das Lesen in Zeiten von Corona: hier gibt's Bücher

Die Buchhandlung Lehmkuhl in München-Schwabing, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher

(22.3.2020) Das Nudeln-und-Klopapier-Rätsel ist immer noch ungelöst und generell sind Hamsterkäufe nicht nötig. Eine Ausnahme gibt's: Bücher. Viele Münchner Buchhändler berichten von einem Run auf Romane und Sachbücher kurz vor der Schließung der non-food-Geschäfte.

Jetzt haben die Buchläden bis auf weiteres geschlossen, und auch die Stadtbibliotheken mussten erstmal zumachen. Wenn Euer SuB (Stapel ungelesener Bücher) schon abgetragen ist: Es gibt trotz Corona Möglichkeiten, an neuen Lesestoff zu kommen.

Die einfachste Möglichkeit liegt nah und fängt mit "a" an, aber wer seinem Lieblingsbuchhändler helfen möchte, bestellt direkt bei ihm: Online oder per Telefon. Die Bücher werden meist kostenlos geliefert und oft per Radlkurier, wie zum Beispiel von der Buchhandlung Lehmkuhl in der Leopoldstraße oder buch&töne im Univiertel und in Haidhausen. Kontaktlose Übergabe ist ja mittlerweile eh schon Standard.

Wer die Stadtbibliothek vermisst: Die Münchner Stadtbibliothek öffnet ihre Internet-Türen und schenkt Euch für drei Monate das gesamte digitale Angebot! Auf der Website einfach online anmelden und sofort loslesen. #muenchenbleibtdahoam und liest!

Mehr Infos, wie Ihr lokale Buchhandlungen unterstützen könnt, findet Ihr hier »

Die Münchner Tafel macht weiter - und sucht Schutzmasken

Bei der Ausgabestelle der Münchner Tafel sprühen Helfer Abstandmarkierungen auf den Boden, Foto: Münchner Tafel e.V.
Foto: Münchner Tafel e.V.

(22.3.2020) Die Münchner Tafel e.V. lässt ihre über 20.000 Gäste nicht alleine und macht weiter - trotz Covid-19. Doch natürlich hat der Verein auf die Ausgangsbeschränkung reagiert: Die Lebensmittelausgaben finden ab sofort nur noch am Westtor der Großmarkthalle (Thalkirchner Straße 81) statt. Dort ist genügend Platz, damit die Tafelgäste und Mitarbeiter den nötigen Abstand untereinander und zu den Lebensmitteln einhalten können. Im Vorfeld wurden bereits Abstandsmarken auf den Boden gesprüht (siehe Foto).

Hannelore Kiethe, Vorsitzende der Münchner Tafel: „Wir sind sehr dankbar, dass die Großmarkthalle München so schnell auf die Ausgangsbeschränkung reagiert und uns ihre Hilfe und Unterstützung zugesichert hat“. 

Damit die Essensausgabe so sicher wie möglich ablaufen kann, sucht die Münchner Tafel dringend Schutzmasken und bittet speziell Tattoo-, Nagel- und Kosmetikstudios, aber auch Privatpersonen um Hilfe. Mehr Infos, wie Ihr helfen könnt, gibt's auf der Facebook-Seite der Münchner Tafel

So helft Ihr anderen Münchnern!

(22.3.2020) Corona betrifft uns alle. Es gibt so viele Menschen, die gerade jetzt unsere Hilfe benötigen. Ältere Menschen, die Ansprache benötigen oder jemanden, der für sie Einkäufe erledigen kann. Oder medizinisches Fachpersonal. Und wenn wir in der Redaktion in unsere Mails schauen oder die Kommentare unserer Facebook-Community von München verfolgen, stellen wir gerade fest: Es gibt so viele Münchnerinnen und Münchner, die gerne helfen möchten – aber nicht wissen, wie und wo das geht.
Dabei gibt es gute Anlaufstellen wie etwa den Verein Münchner Freiwillige – Wir helfen e.V. – hier wird die Spontanhilfe Corona vorbildlich organisiert. Und auch die Landeshauptstadt koordiniert Unterstützungangebote. Wir haben das für Euch hier zusammengefasst: So helft Ihr anderen Münchnern. 
Jetzt gilt, was wir zum Motto dieses Gute-Nachrichten-Tickers gemacht haben: #muenchenhältzamm.

Bei suckmyshirt könnt Ihr online shoppen und Gutes tun

(22.3.2020) Der Laden von suckmyshirt in der Baaderstraße im Glockenbachviertel musste natürlich wie alle anderen Klamottengeschäfte vorübergehend zusperren. Den Online-Shop gab's immer schon - und da macht SKMST weiter mit seinen coolen, bayerischen Hoodies und Shirts. 

Weil die "Lausbuam" finden, dass man in der Krise zusammenhalten muss, gehen 10 Prozent jedes Online-Einkaufs direkt an eine Einrichtung, die finanzielle Spenden gerade jetzt besonders dringend braucht: Die Stiftung Ambulantes Kinderhospiz München. Wer einen gemütlichen Kapuzenpulli für daheim braucht, kann beim Shoppen ein Münchner Label unterstützen und gleichzeitig spenden. Feine Sache!

Was die @PolizeiMuenchen twittert

(22.3.2020) Die gute Nachricht des Tages ist für uns erstmal: unser Wetterbericht. Nicht nur, weil es aufgehört hat zu regnen. Klar, ihr könnt jetzt mal einen Spaziergang machen draußen – aber allein (okay: oder zu zweit). Es gilt, nicht nur auf unserem Instgram-Account: #muenchenbleibtdahoam.
Doch dass es kalt ist und kalt bleibt, eher Winter- als Frühlingsgefühle aufkommen, das hat der Petrus schon gut eingerichtet. Damit es auch die letzten Verwirrten kapieren: Es ist nicht die Zeit für Gruppengelage an der Isar und den Parkanlagen. Es gelten strikte Ausgangsbeschränkungen. Nehmt die neuen Regeln beim Wort! 
Wer's nicht kapiert, für den kann's teuer werden, wie OB Dieter Reiter bei uns im Video-Stream erklärt hat. Die Feuerwehr macht Durchsagen, die Polizei Kontrollen, im Englischen Garten und an der Isar auch durch berittene Polizei. Und sie ist ganz zufrieden damit, wie die Münchnerinnen und Münchner die Ausgangsbeschränkungen einhalten, so die erste Bilanz: Man trifft auf Verständnis, meistens jedenfalls.
Allerdings haben die Einsatzkräfte auch dies bemerkt: "Bei manchen Fragen haben wir den Eindruck, dass es darum geht, irgendwelche Schlupflöcher zur Umgehung der #Ausgangsbeschränkung zu finden." Aufbereitet in einer Grafik (unten) daher "als Orientierungshilfe daher eine (nicht ganz ernst gemeinte) Entscheidungshilfe für eine sehr häufige Frage." Wir fanden ihn immer schon großartig, den Twitteraccount der @PolizeiMuenchen, jetzt aber besonders: wichtige Infos, kurzweilig verpackt, oft auch den ernsten Hintergrund augenzwinkernd aufbereitet – so wie hier bei der Frage, ob alle, die jetzt noch draußen sind, wirklich ihre Großmutter besuchen wollen. Mehr davon. 

Der Kardinal im Wohnzimmer

(22.3.20) Am Samstagabend haben wir Techno empfohlen, am Sonntagmorgen nun den Gottesdienst – warum soll das keine Schnittmenge haben bei uns im bunten München? Jedenfalls zeigt die Erzdiözese, dass das Streaming nicht den Clubs oder Opernhäusern vorbehalten sein muss, sondern auch die Predigt ins Wohnzimmer übertragen werden kann. Den Gottesdienst am heutigen Sonntag um 10.00 Uhr hält Kardinal Reinhard Marx aus dem Liebfrauendom. Wie Ihr Euch den Kardinal virtuell nach Hause holt, steht hier.

Livestream aus dem Harry Klein

DJ-Pult

(21.3.20) Ihr vermisst das Münchner Nachtleben mit seinen tollen Events auch so sehr wie wir? Hilft nichts, da müssen wir jetzt alle durch, schließlich gilt:  #muenchenbleibtdahoam. Aber zum Glück gibt es ja so kreative Nachtaktive wie David Süß, den Vorsitzenden des Verbands der Münchner Kulturveranstalter (VDMK) und Chef des Harry Klein. 
Denn auch wenn der Kult-Club in der Sonnenstraße wie alle Clubs der Stadt geschlossen hat, so muss die Techno-Gemeinde heute Abend doch nicht verzichten auf den Sound aus dem Harry Klein: Ab 21 Uhr spielen Dave Marshall, Dugyu, Nesstor, VJ Madpoly quasi live in Euren Wohnzimmern: Dank eines neuen Live-Aufnahmestudios tanzt Ihr einfach zum Stream, der auf YouTube und Facebook übertragen wird. 
Hier alle Infos zu den von uns gesammelten Streaming-Veranstaltungen aus dem Münchner Kulturleben.

 

CityPartnerMünchen: Haltet die Maßnahmen ein!

Webcam Marienplatz, Foto: muenchen.de
Foto: muenchen.de Webcam-Blick auf den Marienplatz

(21.3.20) Eine fast leere Münchner Innenstadt am Samstagnachmittag, das hat es selten gegeben (hier ein Blick auf unsere Webcam vom Marienplatz). Die Corona-Krise trifft auch das Münchner Geschäftsleben hart. Doch dass Klagen nicht hilft, sondern die Maßnahmen zur Eindämmung des Virus existenziell notwendig sind, hat jetzt CityPartnerMünchen e.V., die Unternehmensinitiative der Münchner Innenstadt, in einer Erklärung bekräftigt. Hier der Wortlaut:

Liebe Münchnerinnen und Münchner, liebe Gäste, Freunde und Partner unserer wundervollen Stadt,
wir alle erleben eine Zeit, die wir uns noch vor Kurzem nicht in unseren kühnsten (Alb-)Träumen hätten vorstellen können. Oberste Priorität haben jetzt die Fürsorge für alle Mitbürgerinnen und Mitbürger, der Zusammenhalt unserer Gesellschaft und die Sicherung des Fortbestands der Unternehmen und der Arbeitsplätze.
Daher tragen wir als branchenübergreifende Vereinigung der Unternehmen der Münchner Innenstadt alle Vorsichtsmaßnahmen mit und unsere Unternehmen setzen diese uneingeschränkt um – auch wenn dies die Unternehmen vor derzeit noch gar nicht absehbare Probleme stellt.
Alle getroffenen Maßnahmen wirken jedoch nur, wenn sie konsequent eingehalten werden. Aber nur so, und nur gemeinsam können wir diese Krise möglichst rasch bewältigen. Wie zu beobachten ist, haben dies jedoch noch nicht alle verstanden. Bitte hören Sie auf die eindringlichen Appelle von Ministerpräsident Markus Söder und Oberbürgermeister Dieter Reiter und folgen Sie den Empfehlungen der Experten. Alle die - egal welchen Alters - glauben, dies alles ignorieren zu können, verhalten sich vollkommen unsolidarisch !
Wir wünschen Ihnen allen alles, alles Gute, achten Sie auf Sich und andere und bleiben Sie gesund - auf dass wir uns baldmöglichst wieder unbeschwert in unserer wunderbaren Münchner Innenstadt treffen. Wir haben das beste Gesundheitssystem der Welt und gemeinsam werden wir auch diese Krise bewältigen.
HELFEN SIE ALLE MIT !!!
CityPartnerMünchen e.V.

Genussscheine fürs Kaffeehaus

Café Luitpold, Foto: Christian-Hacker
Foto: Christian-Hacker Cafe Luitpold in der Brienner Straße

(21.3.2020) Samstagnachmittag, das ist sonst die Zeit, in der Ihr Euch durch die Stadt shoppen könnt, um Euch dann in einem der zahlreichen Cafés eine Ruhepause zu gönnen. Zum Beispiel im Cafe Luitpold in der Brienner Straße. Doch weil das in Corona-Zeiten ja nicht mehr möglich ist, hat sich das Kaffeehaus hier etwas ausgedacht: 
Ihr kauft bis zum 31. März 2020 einen oder mehrere Gutscheine mit einem Wert von beispielsweise 50,- Euro und bezahlt nur 35,- Euro – also minus 30 Prozent.
Warum das Cafe Luitpold solche Genussscheine vergibt? "Weil wir als Unternehmen zur Bewältigung der vor uns liegenden Aufgaben dadurch über notwendige Liquidität verfügen", sagt der Betrieber. Und die Kunden "können sich ab Juni von uns im Cafe Luitpold verwöhnen lassen, tolle Confiserie-Produkte oder etwa Weine mit nach Hause nehmen." Mehr auf der Seite des Cafe Luitpold.

Wiesnwirtin kocht für Euch – und liefert kontaktfrei

Das Team der kunst-Werk-küche im Werksviertel Mitte, Foto: kunst-Werk-küche
Foto: kunst-Werk-küche Katharina Inselkammer (2. von rechts) und ihre Mitarbeiter

(21.3.2020) Leicht wird das nicht für viele Familien, die jetzt täglich improvisieren müssen: Wer i(s)st noch auswärts im Büro, wer i(s)st im Home Office, wer kümmert sich ums Kochen? Das muss mitunter täglich neu verhandelt werden. Katharina Inselkammer, die Wiesnwirtin vom Armbrustschützenzelt, kann da mit Unterstützung dienen.
Ihre kunst-Werk-küche im Werksviertel bietet einen kreativen Lieferservice für München an. Online könnt Ihr gesunde Schmankerl aus der kunst-Werk-küche, keimfrei zubereitet, im günstigen Wochenpaket bestellen und innerhalb von München nach Hause (ohne Zusatzkosten) liefern lassen. Und kontaktfrei! Ab Montag, 23.3., geht's los.
Hier erfahrt Ihr, was es gibt und was es kostet. Spoiler: Ist lecker – und günstig.

#muenchenbleibtdahoam auf Instagram

(21.3.2020) Seit Mitternacht gilt sie in München: die Ausgangsbeschränkung in Bayern, von Ministerpräsident Söder verkündet, von Oberbürgermeister Dieter Reiter hier im Stream erläutert – ein drastischer Schritt und der konsequente Weg mit dem Ziel, die rasante Verbreitung des Coronavirus zu stoppen. Und muenchen.de macht mit.
Wir arbeiten seit acht Tagen im Home Office, von dort aus planen wir die Inhalte, die Euch auch daheim inspirieren sollen. Und so sammeln wir jetzt auf Instagram mit dem Hashtag #muenchenbleibtdahoam die schönsten Motivations-Momente, zu Hause zu bleiben.
Macht mit! Schützt Euch selbst, schützt andere. Jeder kann und muss mithelfen, das Coranavirus in den Griff zu bekommen. Bleibt gesund! #muenchenhältzamm 

Hier zum Nachlesen und im Re-Live: Die Pressekonferenz mit OB Dieter Reiter zur Corona-Lage

We kick Corona! Joshua Kimmich und Leon Goretzka spenden eine Million Euro

(20.3.2020) Die beiden Fußball-Nationalspieler Joshua Kimmich und Leon Goretzka vom Rekordmeister FC Bayern München haben als Erste eine großzügige Spendenaktion gestartet: "We kick Corona" nennen die beiden 25-Jährigen ihre Initiative für soziale und karitative Zwecke in Zeiten von Covid-19. Und die erste Million Euro haben sie gleich selbst in den Topf gelegt.

"Als Profi-Fußballer führen wir ein gesundes und privilegiertes Leben. Daher sehen wir uns in dieser schwierigen Zeit verpflichtet, Verantwortung zu übernehmen. Geben und gegenseitig helfen ist für uns in dieser Zeit das Gebot der Stunde", so die beiden Bayern-Stars.  

Mitmachen kann man unter www.wekickcorona.com - entweder, in dem man selbst spendet oder sich als Verein oder soziale Einrichtung für eine Spende bewirbt.

Joshua Kimmich auf Instagram über #WeKickCorona:

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Wir müssen uns gegenseitig helfen. Mit Taten, mit Gesten, mit Verantwortung und Vernunft. Wir sind eine Gesellschaft! Mit #WEKICKCORONA wollen @leon_goretzka und ich denjenigen helfen, die es in dieser schweren Zeit besonders trifft. Deswegen haben wir uns entschlossen, diese Spendeninitiative ins Leben zu rufen und zusammen 1 Mio. Euro zur Verfügung zu stellen! Jeder der hilft und helfen kann ist Gold wert! Wir alle müssen gemeinsam einen Beitrag dazu leisten, dass unsere Gesellschaft diese Krise möglichst gut übersteht! Tiefen Dank an alle Helferinnen und Helfer, Krankenschwester, medizinisches Personal und alle diejenigen, die unsere Versorgung in diesen Zeiten aufrecht erhalten. Ihr seid unglaublich! DANKE! @wekickcorona #wekickcorona #daheimbleiben #allezusammen #einegemeinschaft #solidarität

Ein Beitrag geteilt von Joshua Kimmich (@jok_32) am

Das Hofbräuhaus spendet 2,4 Tonnen Lebensmittel an die Münchner Tafel

Das Münchner Hofbräuhaus, Foto: Rico Güttich
Foto: Rico Güttich

(20.3.2020) Wie alle anderen Gaststätten hat das Münchner Hofbräuhaus am Platzl derzeit geschlossen. "Nachdem wir unsere frischen Waren jetzt nicht im Wirtshaus servieren können, geben wir sie gerne weiter und tun Münchnern was Gutes!", so die HB-Wirte Wolfgang und Michael Sperger.

Knapp zweieinhalb Tonnen frischer Lebensmittel wurden an die Münchner Tafel e.V.  geliefert: Schweinebraten, Fleischpflanzerl, Jachenauer Bierkäse, Kartoffelsalat, Millirahmstrudel und viele weitere Schmankerl. Bloß das Bier musste im Hofbräuhaus bleiben - nur dort kann es ohne Qualitätsverlust gelagert werden. 

Die Kulturszene unterstützen - eine Aktion von München Ticket

(20.3.2020) Nicht nur die Künstler, deren Veranstaltungen und Konzerte momentan wegen Covid-19 ausfallen müssen, leiden unter der Krise. Auch den Locations, Roadies, Technikern und Crewmitgliedern entgeht der Umsatz. Darunter viele Freiberufler.

Wer mithelfen möchte, die Kultur- und Veranstaltungsszene am Leben zu erhalten, hat jetzt dazu die Möglichkeit: München Ticket hat die Aktion #DeineTicketsfürKultur gestartet. Wer Karten für ein Konzert oder eine Veranstaltung hat, die abgesagt wurden, kann auf die Erstattung der Ticketkosten verzichten - und zwar für jedes Event einzeln!

Mehr Infos zu #DeineTicketsfürKultur - und wie Ihr mitmachen könnt - findet Ihr hier.

Coronavirus in Bayern – Auswirkungen auf München

In Bayern ist das öffentliche Leben zur Eindämmung des Coronavirus aktuell stark eingeschränkt. Es gilt eine Ausgangsbeschränkung, vorerst bis 19. April. Ebenso bis mindestens 19. April müssen Freizeit- und Veranstaltungseinrichtungen jeglicher Art schließen - darunter auch Museen, Theater, Kinos, Clubs, Schwimmbäder, Vergnügungsstätten und Co. Bitte informiert Euch unbedingt auf den Seiten der Institutionen und bei den Veranstaltern über konkrete Absagen oder Schließungen. Einzelhandel und Gastronomie sind geschlossen, abgesehen von Lieferungen und To-Go-Betrieb. Das Bürgertelefon unter der Nummer 089/233-44740 informiert täglich von 8 bis 20 Uhr zu Fragen zum Coronavirus..

Coronavirus: Informationen der Stadt München
Das Referat für Gesundheit und Umwelt zum neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2)
Die Übersicht

Mehr Aktuelles aus München

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top