München bekommt eine Freddie-Mercury-Straße: Wo Ihr sie findet

Kunstprojekt "The Pissior" am Holzplatz, Foto: Marie-Lyce Plaschka
Foto: Marie-Lyce Plaschka Am Holplatz erinnert bereits eine Kunstinstallation an Freddie Mercury - jetzt kommt noch eine Straße im Kreativquartier hinzu

Rocklegende Freddie Mercury und weitere Stars bekommen eigene Straße

(21.9.2020) Queen-Musiklegende Freddie Mercury bekommt in München eine eigene Straße. Doch der Rockstar ist nicht der einzige Prominente, nach dem im Kreativquartier eine Straße benannt wird. Wir verraten, wer die beiden weiteren Namenspaten sind.

Der Sommer in der Stadt 2020 ist vorbei

So toll war's: Alle Infos, Videos und die Bilanz gibt es auf muenchen.de/sommer

Der Queen-Sänger lebte mehrere Jahre in München

Auch 29 Jahre nach seinem Tod heißt es für Freddie Mercury "The show must go on!". Der Kommunalausschuss des Münchner Stadtrats hat grünes Licht für die „Freddie-Mercury- Straße“ im neuen Kreativquartier in Neuhausen in der Nähe der Jutierhalle und der Tonnenhalle gegeben.

Der Leadsänger der legendären Rockband Queen war mit München stark verbunden. Er nahm hier mehrere Alben auf und wohnte mehrere Jahre in der Stadt. Regelmäßig streifte er durch das Nachtleben im Glockenbachviertel.

Aber nicht nur Mercury bekommt eine Ehrung im Kreativquartier: Auch der Romy-Schneider-Platz und die Ruth-Leuwerik-Straße werden künftig dort zu finden sein.

Romy Schneider, Ruth Leuwerik, Freddie Mercury: Die Namenspaten

Freddie Mercury:

  • Er war einer der größten Rockstars aller Zeiten und hat mit Queen mehr als 200 Millionen Alben verkauft. Zwischen 1980 und 1986 hat Freddie Mercury mit seiner Band vier Alben in München aufgenommen. Dort entstanden Hits wie „Another One Bites the Dust“ oder „Crazy Little Thing Called Love“. Außerdem hatte Mercury eine Wohnung im Glockenbachviertel und ist hier jahrelang in Clubs unterwegs gewesen. Der britische Sänger starb 1991 mit 45 Jahren nach einer Aids-Erkrankung. Die Freddie-Mercury-Straße ist nicht die einzige Ehrung in München. Auch am Holzplatz erinnert ein Denkmal an ihn.

Romy Schneider:

  • Die Schauspielerin wird wohl für immer mit „Sissi“ in Verbindung gebracht werden. In den Jahren 1955 bis 1957 gelang ihr in der Rolle der Kaiserin Elisabeth mit der „Sissi-Trilogie“ der internationale Durchbruch. Romy Schneider war immer mal wieder in München unterwegs und auch ihre Rolle als Sissi verbindet sie mit der Stadt. Romy Schneider starb 1982 mit 43 Jahren in Pars.

Ruth Leuwerik:

  • Die Schauspielerin war eng mit der Stadt München verbunden. In Essen geboren, zog sie im Alter von 29 Jahren nach München und hatte 1953 ihren deutschlandweiten Durchbruch mit dem Film „Ein Herz spielt falsch“. Berühmtheit erlangte sie auch mit ihrer Rolle als Baronin in der Geschichte der „Trapp-Familie“. Leuwerik war unter anderem mit einem Münchner verheiratet und starb 2016 im Alter von 91 Jahren in München.

Bürgermeisterin Dietl: „Ausnahmekünstler bekommen festen Platz“

Dass drei Ausnahmekünstler einen festen Platz in München bekommen freut Bürgermeisterin Verena Dietl sehr. „Drei Legenden vereint im kreativen Hotspot Kreativquartier, das hätte bestimmt auch den Geehrten gefallen.“

Und Kommunalreferentin Kristina Frank ist begeistert über den idealen Ort zur Ehrung des Trios. „Auf dem Gebiet zwischen Dachauer Straße und Heßstraße entsteht ein urbanes Gebiet mit Wohnungen, Kindertagesstätte und Gebäuden, die der Unterbringung von Kultur- und Kreativwirtschaft dienen. Bunt, schillernd und abwechslungsreich, genau wie unsere drei Stars.

Sommer in der Stadt 2020 ist vorbei
So war Münchens großes Open-Air-Programm
Alle Infos

Mehr Aktuelles aus München

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top