Janosch wird 90! So feiert München den Geburtstag des Tigerenten-Schöpfers

Janosch mit Kleinem Bär und Kleinem Tiger, Foto: picture alliance / Roland Weihrauch/dpa
Foto: picture alliance / Roland Weihrauch/dpa Kleiner Bär, Janosch, Kleiner Tiger (v.l.n.r.)

Kinderbuchautor, Illustrator, Künstler: Janosch

Er hat die Tigerente und Herrn Wondrak erfunden, den kleinen Bären mit dem kleinen Tiger auf die Reise nach Panama geschickt. Kinderbuchautor und Zeichner Janosch alias Horst Eckert feiert am 11. März seinen 90. Geburtstag. Von 1953 bis 1980 lebte der Künstler in München. Eine Münchner Galerie zeigt Originale.

Schöpfer der Tigerente lebte 27 Jahre in München

Kleiner Tiger und kleiner Bär, Foto: Janosch film & medien AG
Foto: Janosch film & medien AG
Am 11. März 1931 wurde Janosch unter dem Namen Horst Eckert in Oberschlesien geboren. Bis heute hat er über 150 Bücher veröffentlicht – mit Millionenauflage. Wer kennt nicht das zauberhafte „Oh, wie schön ist Panama“ oder „Komm, wir suchen einen Schatz“? 
 
1953 ging es dann nach München – zunächst, um an der Akademie der Bildenden Künste zu studieren. Janosch brach das Studium allerdings bald ab und versuchte sich als freier Künstler und Schriftsteller – zunächst ziemlich erfolglos. „Die Geschichte von Valek, dem Pferd“, sein erstes Buch, verkaufte sich 1960 eher bescheiden.
 
Ansehen und Ehre kamen mit dem ersten Roman „Cholonek oder Der liebe Gott aus Lehm“, und 1975 gab's sogar den Literaturpreis der Stadt München. Der Durchbruch, auch international, gelang Janosch aber erst 1978 – mit „Oh, wie schön ist Panama“
 

Die Tigerente: Erfunden hat Janosch sie im Tierpark Hellabrunn

Kleiner Bär, kleiner Tiger und die Tigerente waren geboren. In den Achtziger- und Neunzigerjahren kam Janosch dann ins Fernsehen: „Janoschs Traumstunde“ und natürlich der „Tigerenten-Club“ wurden zu erfolgreichen Formaten für Kinder.

Von 2013 bis 2019 veröffentlichte Janosch im Zeit-Magazin Texte und Zeichnungen für Erwachsene: Herr Wondrak und seine Lebensweisheiten. Immer mit dabei: Die Tigerente.

Wie und wo die entstand, daran kann Janosch sich noch genau erinnern: Im Münchner Tierpark Hellabrunn! Eigentlich wollte er einen Elefanten zeichnen. „Ich ging in den Münchner Zoo, Elefanten zeichnen. Nun stand dort neben den Elefanten eine Tigerente und befand sich beim Zeichnen des danebenstehenden Elefanten automatisch auf dem Blatt." So hat es Janosch einmal selbst erzählt.

Münchner Galerie Kersten zeigt Janosch-Originale

Bild von Janosch, Foto: Janosch film & medien AG
Foto: Janosch film & medien AG Die Galerie Kersten zeigt Janosch-Originale

Die Münchner Galerie Kersten am Viktualienmarkt zeigt vom 11. März bis 17. April 2021 zum 90. Geburtstag von Janosch eine Ausstellung mit Grafiken und Unikaten.

Eine telefonische Anmeldung ist erforderlich. (Westenrieder Str. 6, Tel. 089 29 2525, Öffnungszeiten: Di–Fr 11–18 Uhr, Sa 11–16 Uhr). Einige Werke aus der Galerie sind in der Boutique lassy fair (Barer Str. 63) in der Auslage und im Geschäft zu sehen.

Mehr Aktuelles aus München

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top