Bade- und Bootfahrverbot auf der Isar aufgehoben

, Foto: Matthias Becker
Foto: Matthias Becker Der Pegel der Isar (hier auf Höhe der Reichenbachbrücke) erreichte am 19. Juli Meldestufe 2

Sicherheitsmaßnahmen auf der Isar nach Hochwasser beendet

(29.7.2021) Das Bade- und Bootfahrverbot auf der Isar ist im gesamten Stadtgebiet aufgehoben. Nach starken Regenfällen führte der Fluss zuletzt Hochwasser.

Befahren und Baden in der Isar wieder gestattet

Das Isar-Hochwasser rauscht unter der Tierpark-Brücke durch, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher Auch unterhalb der Tierparkbrücke in Thalkirchen stand das Wasser deutlich höher als üblich

Die starken Regenfälle im Alpenraum hatten auch Auswirkungen auf München. Der Pegel der Isar war stark angestiegen. Am 19. Juli hatte der Isarpegel in München die Hochwasser-Meldestufe 2 erreicht. Das Referat für Klima- und Umweltschutz hatte daher ein Bade- und Bootfahrverbot für die Isar erlassen, das am 29. Juli mit sofortiger Wirkung widerrufen wurde.

Das Befahren und das Baden in der Isar ist in den nach der aktuellen Bade- und Bootverordnung freigegebenen Bereichen im Stadtgebiet München wieder erlaubt. Das Baureferat hat die Schäden nach dem Hochwasser besichtigt und keine weiteren Gefahrenstellen mehr gefunden, deswegen konnte das Verbot aufgehoben werden. Dennoch wird darauf hingewiesen, dass auch nach Absinken der Pegel weiter eine starke Strömung auf der Isar herrscht und das Benutzen des Flusses auf eigene Verantwortung erfolgt.

Die Meldung zur Aufhebung des Bade- und Bootfahrverbots

Rad- und Fußwege und Flauchersteg geöffnet

Als weitere Sicherheitsmaßnahmen hatte das Baurefererat am 19.7. vorübergehend die Rad- und Fußwege auf der Ostseite der Isar sowie den Flauchersteg gesperrt. Die Sperrungen wurden wegen des fallenden Isarpegels bereits am 21.7. wieder aufgehoben.

Mehr Aktuelles aus München

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top