Corona-Impfung in München: Anmeldung und Infos zum Impfzentrum

Impfung, Foto: www.BillionPhotos.com
Foto: www.BillionPhotos.com

Infos zu den Corona-Impfungen: Termine, Impfstand, Ablauf

Die Impfung gegen das Coronavirus läuft in München. Hier gibt es alle Infos über die Anmeldung zum Impftermin, den Ablauf der Corona-Impfung und zum Münchner Impfzentrum in der Messe.

Wie viele Münchner wurden bereits gegen Corona geimpft?

(Update vom 20.4.2021) Bis einschließlich vergangenen Montag, 19. April, wurden in München insgesamt rund 387.000 Impfungen durchgeführt (280.000 Erst- und 107.000 Zweitimpfungen).

Im Impfzentrum wurden 184.900 Erst- und 59.900 Zweitimpfungen durchgeführt, im ISAR Klinikum fanden bislang 8.900 Erstimpfungen von Grundschul- und Kitapersonal statt und die mobilen Impfteams verabreichten 25.500 Erst- und 21.900 Zweitimpfungen in Alten- und Pflegeheimen, Behinderteneinrichtungen sowie Alten- und Service-Zentren. Auf das Personal der Münchner Kliniken entfallen 26.600 Erst- und 25.200 Zweitimpfungen. In Hausarztpraxen wurden bisher rund 34.100 Impfungen durchgeführt.

Das Presse- und Informationsamt der Landeshauptstadt München informiert jeden Dienstag und Freitag über die Corona-Impfzahlen in München. Diese Zahlen werden auf dieser Seite abgebildet.

Eine Übersicht über den aktuellen Stand der Corona-Schutzimpfungen in Deutschland und den einzelnen Bundesländern bietet das Impfquoten-Monitoring des RKI sowie das Impf-Dashboard des Bundesgesundheitsministeriums.

München startet Aktion "Impfen 60+"

Die Landeshauptstadt München wird von Samstag, 24. April, bis einschließlich Samstag, 1. Mai, 6.000 Münchner*innen im Rahmen der Sonderaktion „Impfen 60+“ eine Impfung mit AstraZeneca im ISAR Klinikum anbieten.

Voraussetzungen sind, dass man 60 Jahre oder älter ist, im bayerischen Registrierungsportal BayIMCO registriert ist und sich ab Freitag, 23. April, zusätzlich in einem Buchungsportal anmeldet.

Gesundheitsreferentin Beatrix Zurek: „Ich freue mich sehr, dass wir mit dieser Sonderaktion ein zusätzliches Impfangebot machen können. Mittlerweile werden in der Landeshauptstadt pro Tag in Abhängigkeit von der Verfügbarkeit des Impfstoffs bis zu 12.000 Menschen geimpft: im Impfzentrum Riem, in den Hausarztpraxen und in den Alten- und Servicezentren. Die Impfkampagne erhält durch diese Sonderaktionen einen weiteren Schub.“

Die Anmeldung zur Impfung ist nach voriger Registrierung in BayIMCO ausschließlich ab Freitag, 23. April, im Internet unter http://www.wir-impfen-muenchen.de möglich. Von einem vorherigen Anmeldungsversuch ist bitte Abstand zu nehmen.

Impfwillige erhalten nach ihrer Registrierung einen Anamnese- und einen Aufklärungsbogen per E-Mail zugesandt, beide Formulare sind zwingend vorher auszufüllen und bereits vollständig ausgefüllt zusammen mit den anderen notwendigen Unterlagen zur Impfung mitzubringen. Personen ohne Termin und ohne die ausgefüllten Unterlagen können leider nicht zur Impfung zugelassen werden. 

Die 6.000 AstraZeneca-Dosen konnten im Impfzentrum Riem nicht mehr verimpft werden, nachdem die Erstimpfungen mit dem Vakzin in den Impfzentren ab Montag, 19. April, auf Wunsch des Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege beendet wurden.

Impfungen in den Alten- und Service-Zentren

Corona-Impfung, Foto: Michael Nagy/Presseamt
Foto: Michael Nagy/Presseamt Erstimpfung wohnortnah im ASZ Altstadt

Für Seniorinnen und Senioren besteht die Möglichkeit, sich für eine wohnortnahe Impfung bei ihrem Alten- und Service-Zentren (ASZ) vor Ort anzumelden.

Für immobile Personen koordinieren die Alten- und Service-Zentren übergangsweise die Terminierungen für Hausbesuche über die mobilen Impfteams, bis es die Möglichkeit gibt, Impfungen über die behandelnden Hausärzt*innen zu erhalten.

Impfungen für Schul- und Kitapersonal

Die Impfkampagne für Kita- und Grundschulpersonal im ISAR Klinikum konnte ab 8. April mit BioNTech wieder aufgenommen werden. Aufgrund der gegenwärtig nur begrenzten Verfügbarkeit des Impfstoffs von BioNTech ist derzeit das Registrierungsportal des ISAR Klinikums geschlossen, bis die bereits dort registrierten Impfberechtigten ihre neuen Termine bekommen haben.

Wie funktioniert die Impfung gegen das Coronavirus?

Corona-Impfung, Foto: Michael Nagy/Presseamt München
Foto: Michael Nagy/Presseamt München

In der Corona-Impfverordnung der Bundesregierung ist festgelegt, welche Personengruppen sich zuerst impfen lassen können, da zunächst nicht genug Impfstoff für alle Bürger zur Verfügung steht. Die Impfung ist selbstverständlich freiwillig.

Wie kann man einen Termin zur Corona-Impfung in München machen?

Wichtig ist zu wissen: Eine Impfung ist nur mit Terminvereinbarung möglich

Dafür gibt es ein Online-Portal des Impfzentrums Bayern, auf dem man sich registrieren kann und dann kontaktiert wird, wenn man für die Impfung an der Reihe ist.

Die Stadt hat unter 089 90429-2222 ein Impf-Telefon eingerichtet. Dort können sich vor allem Münchnerinnen und Münchner über 70 Jahre sowie alle anderen Personen der Priorisierungsgruppe 2, die über keinen eigenen Internetzugang verfügen, telefonisch im Impfportal registrieren lassen. Die Hotline ist täglich von 8 bis 18 Uhr erreichbar.

Wie läuft eine Corona-Impfung in der Regel ab?

  • Bei der Anmeldung im Impfzentrum werden vom medizinischen Personal die Daten abgeglichen, der Impfwillige muss einen Aufklärungsbogen ausfüllen
  • Anschließend folgt ein Gespräch mit einem Arzt über die medizinische Vorgeschichte, in dem der Impfwillige zudem umfassend über die Corona-Impfung informiert wird
  • Nach Unterzeichnung der Einverständniserklärung erfolgt die Impfung
  • Anschließend bleibt der Geimpfte zur Sicherheit noch eine halbe Stunde im Beobachtungsraum und kann dann wieder nach Hause
  • Für umfänglichen Schutz müssen zwei Impfungen verabreicht werden. Der zeitliche Abstand zur zweiten Impfung ist abhängig vom verwendeten Impfstoff.

Mehr zur Corona-Impfung und welche Unterlagen man mitbringen muss, ist auf diesem Infoblatt des Bundesministeriums für Gesundheit zusammengestellt

Ist die Corona-Impfung kostenpflichtig?

Nein, die Kosten für die Corona-Impfung übernimmt der Bund.

Was muss man zum Impfzentrum München in der Messe Riem wissen?

Reiter und Zurek im Impfzentrum München, Foto: Michael Nagy/Presseamt München
Foto: Michael Nagy/Presseamt München OB Reiter und Gesundheitsreferentin Zurek bei der Besichtigung des Impfzentrums München

Das Impfzentrum München befindet sich in der Messe Riem. Die Impfung erfolgt im Impfzentrum in der Neuen Messe München (Paul-Henri-Spaak-Straße, 81829 München) in der Messehalle C3 (Eingang Nord - Tor 17).

Eine Anreise zur Neuen Messe ist möglich mit:

  • Öffentlichen Verkehrsmitteln: U-Bahn Linie U2, Haltestelle Messestadt West. Von dort ist ein Bus-Shuttle zum Impfzentrum eingerichtet
  • Mit dem Auto: Autobahn A94, Anschlussstelle 5 „München-Riem“, Zufahrt über Tor 17

Auf der Seite des Robert Koch Instituts gibt es ein aktuelles Monitoring mit den derzeitigen Impfquoten

Mehr Aktuelles aus München

München startet Aktion "Impfen 60+"

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top