Corona-Impfung in München: Infos zum Impfzentrum und Impfbus

Impfung, Foto: www.BillionPhotos.com
Foto: www.BillionPhotos.com

Infos zu den Corona-Impfungen: Termine, Impfstand, Ablauf

Die Impfung gegen das Coronavirus läuft in München. Hier gibt es alle Infos über den Ablauf der Corona-Impfung und zum Münchner Impfzentrum in der Messe.

Impfquote in München: So viele Personen wurden bisher geimpft

Bislang (Stand 28.7.) wurden in München insgesamt 1.543.403 Impfungen durchgeführt (844.494 Erst- und 698.909 Zweitimpfungen). Nach der aktuellen Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) soll die Corona-Schutzimpfung allen Personen ab 18 Jahren angeboten werden. Die Münchner Impfquote liegt damit, bezogen auf die Bevölkerung ab 18 Jahren, bei den Erstimpfungen bei 67,6 % und bei den Zweitimpfungen bei 56,0 % (Münchner Gesamtbevölkerung 56,9 % / 47,1 %).

Im städtischen Impfzentrum (inkl. mobile Teams und Außenstelle ISAR Klinikum) wurden insgesamt 422.077 Erst- und 347.802 Zweitimpfungen durchgeführt, in Arztpraxen wurden bisher 387.201 Erst- und 315.980 Zweitimpfungen verabreicht und auf das Personal der Münchner Kliniken entfallen 35.216 Erst- und 35.127 Zweitimpfungen.

Eine Übersicht über den aktuellen Stand der Corona-Schutzimpfungen in Deutschland und den einzelnen Bundesländern bietet das Impfquoten-Monitoring des RKI sowie das Impf-Dashboard des Bundesgesundheitsministeriums.

Late-Night-Impfen im Impfzentrum Riem und im Filmcasino

Die Landeshauptstadt München lädt am Freitag, 30., und Samstag, 31. Juli, zusätzlich zu den normalen Öffnungszeiten zum Late-Night-Impfen ins Impfzentrum Riem, Paul-Henri-Spaak-Straße 12. An diesen beiden Tagen ist das Impfzentrum von 9 bis 22 Uhr durchgehend geöffnet. Bürger*innen ab 16 Jahren können sich ohne Terminvereinbarung und ohne Registrierung im Impfportal BayIMCO impfen lassen.

Auch das Filmcasino am Odeonsplatz bietet als erste Gastronomie Deutschlands an diesem Freitag und Samstag ohne Voranmeldung von 18 bis 22 Uhr Impfungen an. Die mobilen Impfteams des Impfzentrums bieten vor Ort, wie auch im Impfzentrum Riem, alle zugelassenen Impfstoffe an.

Impfungen im Impfzentrum ohne Voranmeldung möglich

Impfungen im Impfzentrum Riem sind seit 20.7. täglich auch ohne Termin und vorherige Registrierung im Impfportal BayIMCO für alle Bürger*innen möglich. Geöffnet ist das Impfzentrum täglich zwischen 9 und 17.45 Uhr. Es besteht die Auswahl an allen Impfstoffen für Erst- und Zweitimpfung.

Es können auch nur Zweitimpfungen durchgeführt werden, sofern der Mindestabstand zur Erstimpfung gewahrt bleibt (BioNTech 3 Wochen, Moderna 4 Wochen, AstraZeneca-Kreuzimpfung mit mRNA-Impfstoff 4 Wochen). Impfwillige bringen hierfür den Nachweis über ihre Erstimpfung mit (gelber Impfpass oder Impfbescheinigung).

Auch Personen, die ihren Erstwohnsitz nicht in München haben, können sich im Impfzentrum Riem sowie bei allen Impf-Sonderaktionen im Stadtgebiet impfen lassen. Eine vorherige Registrierung in BayIMCO (www.impfzentren.bayern) ist zwar keine zwingende Voraussetzung, aber dennoch erwünscht, da dadurch der Ablauf vor Ort beschleunigt wird.

Weiterhin gibt es im Impfzentrum Riem täglich von 13 bis 17.30 Uhr ein Angebot zur Impfung von Kindern und Jugendlichen ab 12 Jahren ohne Vorerkrankung und ihren Eltern. Auch hierfür ist keine Terminvereinbarung nötig. Die Termine für die Zweitimpfungen können individuell unter Einhaltung des Mindestabstands zur Erstimpfung gebucht werden.

Die bereits vereinbarten Termine bleiben bestehen. Eine Terminvereinbarung über BayIMCO oder das Callcenter ist weiterhin möglich.

Termine für den Impfbus in München

Impfbus am Marienplatz, Foto: Michael Nagy/Presseamt
Foto: Michael Nagy/Presseamt Der Impfbus war am 20.7. am Marienplatz

Eine Terminvereinbarung ist nicht notwendig. Eine vorherige Registrierung in BayIMCO (www.impfzentren.bayern) ist erwünscht, um den Ablauf vor Ort zu beschleunigen, aber keine zwingende Voraussetzung. Es werden alle Impfstoffe verimpft, die Impfwilligen können frei wählen.

  • Donnerstag, 29. Juli, bis Samstag, 31. Juli, Pasing-Arcaden, Pasinger Bahnhofsplatz 5, 10 bis 18 Uhr
  • Freitag, 30. Juli, bis Sonntag, 1. August, Tollwood Sommerfestival 2021, Olympiapark Süd, Spiridon-Louis-Ring 100; (Freitag: 15 bis 22 Uhr, Samstag und Sonntag 11 bis 20 Uhr)

Alle Infos zum Impfbus gibt es hier

Impfangebote in den Stadtteilen

Die Stadt München setzt die Impfaktionen mit mobilen Teams in den Stadtbezirken Moosach und Feldmoching-Hasenbergl fort. 

Eine Impfung ist nur mit Anmeldung per E-Mail an impfen.gsr@muenchen.de möglich. Dies ist nötig, um eine ausreichende Menge an Impfstoff sowie genügend Mitarbeiter*innen für die Aktion vorzuhalten; zudem werden Wartezeiten vermieden.

Geimpft wird bei beiden Aktionen mit dem Impfstoff Johnson und Johnson. Dieser Impfstoff benötigt nur eine Impfung und ist ab 18 Jahren zugelassen.

Gesundheitsreferentin Beatrix Zurek: „Es ist unser Ziel, allen Bürger*innen so schnell wie möglich ein Impfangebot zu machen. Bitte ergreifen Sie die Gelegenheit, wenn eine Impfaktion in Ihrem Stadtbezirk stattfindet, und melden Sie sich für eine Impfung an. Sie bekommen dadurch einen guten Schutz und helfen mit, diese Pandemie zu überwinden.“

Geplante Impfaktionen mit mobilen Teams in ausgewählten Stadtbezirken:

  • Riem: 30. und 31. Juli

Interessierte Bürger*innen können sich über impfen.gsr@muenchen.de unter Angabe ihres Stadtteils und ihrer Telefonnummer anmelden.

München setzt große Impfaktion für alle um

Der Freistaat Bayern verkündete am 13. Juli weitreichende Änderungen und Flexiblisierungen bei den Impfangeboten gegen das Coronavirus. Um den Impffortschritt in München anzukurbeln, setzt das Gesundheitsreferat umfangreiche Maßnahmenpakete um, die zum Teil erst durch die beschlossenen Lockerungen bei den Impf-Voraussetzungen möglich geworden sind.

Oberbürgermeister Dieter Reiter: „Endlich haben wir genügend Impfstoff und damit die Möglichkeit, unsere Impfkampagne deutlich auszuweiten. Jetzt gibt uns der Freistaat auch den Handlungsspielraum, den wir benötigen. Damit können wir ein umfangreiches Maßnahmenpaket umsetzen, um den Bürger*innen an so vielen Orten in der Stadt wie möglich ein niederschwelliges Impfangebot offerieren zu können. Es ist unser Anliegen, es so einfach wie möglich zu machen, einen Impfschutz zu bekommen. Liebe Münchnerinnen und Münchner, bitte nehmen Sie diese Angebote wahr und lassen Sie sich impfen. Sie schützen damit sich und andere. Und Sie leisten einen wichtigen Beitrag im Kampf gegen die Pandemie.“

Gesundheitsreferentin Beatrix Zurek: „Die Zahlen sind niedrig, und manche wiegen sich in falscher Sicherheit. Doch die aggressive Delta-Variante ist auf dem Vormarsch, auch bei uns macht sie schon die Mehrzahl an Infektionen aus. Im Herbst, auch durch Reiserückkehrer*innen, werden die Zahlen wieder steigen, da sind sich alle Infektiolog*innen einig. Wir tun unser Möglichstes, um München sicher zu machen – wir impfen nicht nur im Impfzentrum Riem, nicht nur in ausgewählten Stadtbezirken, sondern an vielen Stellen in der Stadt. Ich freue mich sehr, dass wir damit einen wichtigen Schritt hin zu einem bestmöglichen Schutz vor dieser hoch ansteckenden und gefährlichen Krankheit gehen können.“

Impfangebot für Schüler*innen ausgeweitet

Update am 13. Juli: Nachdem der Freistaat Bayern jetzt die Rahmenvorgaben der seit gestern laufenden Sonder-Impfaktion für Schüler*innen angepasst hat, kann das Angebot im Impfzentrum ab sofort ausgeweitet werden: Anmelden können sich jetzt alle Schüler*innen, die im aktuellen Schuljahr 2020/2021 eine Münchner Schule besuchen und während des laufenden Schuljahres volljährig werden. Damit hat der Freistaat den Stichtag, der zunächst am 30.06.2021 festgelegt wurde, nach hinten verschoben. Zudem ist es nun egal, welche Klasse die Schüler*innen besuchen.

Gesundheitsreferentin Beatrix Zurek: „Ich freue mich, dass wir jetzt noch mehr Schüler*innen eine Impfung anbieten können. Damit ermöglichen wir den jungen Menschen einen weiteren Schritt zu mehr Freiheit und einem selbstbestimmteren Leben. Daher mein Aufruf an die Schülerinnen und Schüler: melden Sie sich bitte zahlreich an, lassen Sie sich impfen und schützen Sie sich und andere damit vor dieser gefährlichen Krankheit.“

Weiterer Impftermine für die Schüler*innen im Impfzentrum München Riem ist am 26. Juli. Die impfberechtigten Schüler*innen wurden über die Schulen über die Anmeldemöglichkeit informiert. Hierzu steht seit Mittwoch, 7. Juli, ein eigenes Portal zur Verfügung. Wichtig: Eine Impfung kann nur mit vorheriger Terminvereinbarung erfolgen.

Stadtrat beschließt Weiterbetrieb des Impfzentrums Riem bis 30. September

Der Stadtrat hat am 23. Juni den Weiterbetrieb des Impfzentrums in der Messe Riem bis 30. September 2021 beschlossen. Der bisherige Auftragnehmer, die Firma Aicher Group GmbH & Co. KG, bleibt auch weiterhin der Betreiber des neben Hamburg größten Impfzentrums Deutschlands. Die Dauer des Betriebs ist gekoppelt an die Finanzierung durch den Freistaat Bayern, die zunächst bis 30. Juni gereicht hatte und nun bis 30. September zugesichert ist.

Gesundheitsreferentin Beatrix Zurek: „Ich bin sehr erleichtert, dass wir über den Sommer unser bewährtes Impfzentrum für die Münchner Bürger*innen aufrechterhalten können. Es können hier, je nach Impfstoff-Verfügbarkeit, bis zu 8.000 Impfungen pro Tag stattfinden. Das Impfzentrum ist auch die Einsatzzentrale für die mobilen Impfteams, die in den Stadtbezirken den Menschen vor Ort Impfungen anbieten. Es ist ein elementarer Bestandteil unserer Impfstrategie, die Menschen vor Ort zu erreichen und so vielen wie nur möglich ein Impfangebot zu machen. Wir haben damit großen Erfolg.“

Aktuell zeigt sich allerdings, dass immer weniger Bürger*innen die Einladung, einen Impftermin im Impfzentrum zu vereinbaren, auch tatsächlich wahrnehmen. Dies führt dazu, dass inzwischen deutlich mehr Einladungen verschickt werden müssen, als Termine freigeschaltet sind, damit diese auch besetzt werden können. Vor dem Hintergrund der aktuell sich bessernden Impfstoff-Liefermengen ruft die Landeshauptstadt München die Bürger*innen deshalb auf: Nehmen Sie bitte das Angebot für einen Impftermin im Impfzentrum Riem an und vereinbaren Sie einen Termin.

Welche Erleichterungen gibt es für vollständig Geimpfte?

Vollständig Geimpfte und Genesene stehen seit dem 6.5.2021 in vollem Umfang negativ getesteten Personen gleich. Die vom Bund für Geimpfte und Genesene angedachten Erleichterungen von Geboten und Verboten insbesondere im Bereich der Zusammenkünfte, der allgemeinen Kontaktbeschränkung, der Ausgangssperre, der Quarantänepflichten und des Sports werden dann umgesetzt.

Die besonderen Schutzmaßnahmen zugunsten vulnerabler Gruppen (Alten- und Pflegeheime etc.) bleiben unberührt.

Wie funktioniert die Impfung gegen das Coronavirus?

Corona-Impfung, Foto: Michael Nagy/Presseamt München
Foto: Michael Nagy/Presseamt München

Braucht man einen Termin zur Corona-Impfung in München?

Mittlerweile kann man sich auch ohne Termin im Impfzentrum in Riem oder beim Impfbus impfen lassen. Wer dennoch lieber einen Termin vereinbaren möchte, kann dies natürlich auch weiterhin tun.

Dafür gibt es ein Online-Portal des Impfzentrums Bayern, auf dem man sich registrieren kann und dann kontaktiert wird, wenn man für die Impfung an der Reihe ist.

Die Stadt hat unter 089 90429-2222 ein Impf-Telefon eingerichtet. Dort können sich vor allem Münchnerinnen und Münchner, die über keinen eigenen Internetzugang verfügen, telefonisch im Impfportal registrieren lassen. Die Hotline ist täglich von 8 bis 18 Uhr erreichbar.

ANZEIGE
Sicher zur Impfung
Ihr SAFE-Taxi von der Taxi-München eG erreichen Sie unter 089-21610
Jetzt Taxi bestellen

Wie läuft eine Corona-Impfung in der Regel ab?

  • Zunächst werden vom medizinischen Personal die Daten abgeglichen, der Impfwillige muss einen Aufklärungsbogen ausfüllen
  • Anschließend folgt ein Gespräch mit einem Arzt über die medizinische Vorgeschichte, in dem der Impfwillige über die Corona-Impfung informiert wird
  • Nach Unterzeichnung der Einverständniserklärung erfolgt die Impfung
  • Für umfänglichen Schutz müssen bei den meisten Impfstoffen zwei Impfungen verabreicht werden. Der zeitliche Abstand zur zweiten Impfung ist abhängig vom verwendeten Impfstoff

Mehr zur Corona-Impfung und welche Unterlagen man mitbringen muss, ist auf diesem Infoblatt des Bundesministeriums für Gesundheit zusammengestellt

Ist die Corona-Impfung kostenpflichtig?

Nein, die Kosten für die Corona-Impfung übernimmt der Bund. Die Impfung ist selbstverständlich freiwillig.

Was muss man zum Impfzentrum München in der Messe Riem wissen?

Reiter und Zurek im Impfzentrum München, Foto: Michael Nagy/Presseamt München
Foto: Michael Nagy/Presseamt München OB Reiter und Gesundheitsreferentin Zurek bei der Besichtigung des Impfzentrums München

Das Impfzentrum München befindet sich in der Messe Riem. Die Impfung erfolgt im Impfzentrum in der Neuen Messe München (Paul-Henri-Spaak-Straße, 81829 München) in der Messehalle C3 (Eingang Nord - Tor 17).

Eine Anreise zur Neuen Messe ist möglich mit:

  • Öffentlichen Verkehrsmitteln: U-Bahn Linie U2, Haltestelle Messestadt West. Von dort ist ein Bus-Shuttle zum Impfzentrum eingerichtet
  • Mit dem Auto: Autobahn A94, Anschlussstelle 5 „München-Riem“, Zufahrt über Tor 17

Auf der Seite des Robert Koch Instituts gibt es ein aktuelles Monitoring mit den derzeitigen Impfquoten

Mehr Aktuelles aus München

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top