Corona-Impfung in München: Infos zum Impfzentrum und Kinderimpfungen

Impfung, Foto: www.BillionPhotos.com
Foto: www.BillionPhotos.com

Infos zu den Corona-Impfungen: Booster-Impfung, Terminvereinbarung

Die Impfung gegen das Coronavirus läuft in München. Hier gibt es alle Infos zum Impfzentrum und den Impfstationen, zur Terminvereinbarung, zu Booster-Impfungen und den Impfungen von Kindern zwischen 5 und 11 Jahren.

Impfaktionen und Impfbus in München: Die aktuellen Termine

Impfbus am Marienplatz, Foto: Michael Nagy/Presseamt
Foto: Michael Nagy/Presseamt Der Impfbus am Marienplatz (hier am 20.7.)

Personen ab 12 Jahren haben die Möglichkeit, sich bei mobilen Impfaktionen im Münchner Stadtgebiet ohne Voranmeldung impfen zu lassen. Voraussetzung für eine Impfung zwischen 12 und 15 Jahren ist bei allen Aktionen, dass die Impfwilligen von einer erziehungsberechtigten Person begleitet werden.

Weitere Informationen und alle aktuellen Termine gibt es auf der Seite des Gesundheitsreferates

Impftermin-Vereinbarung nötig wegen großer Nachfrage

An den drei dauerhaften Impfstationen (Marienplatz, Theresienwiese, Pasing Arcaden) ist für Impfungen seit 16. November vorab eine Terminvereinbarung unter www.impfzentren.bayern nötig. Auch für das Impfzentrum Riem empfiehlt Gesundheitsreferentin Beatrix Zurek eine vorherige Terminvereinbarung.

Für die übrigen Impfaktionen im Stadtgebiet können keine Termine vereinbart werden. Hier bittet das Gesundheitsreferat um Geduld und Verständnis, falls es zu Warteschlangen kommt oder Impfstationen sogar vor Ende der Öffnungszeiten geschlossen werden müssen.

Sämtliche Impftermine der Stadt kann man tagesaktuell einsehen unter
https://stadt.muenchen.de/infos/corona-infoportal-muenchen.html#Impfstellen

Impf-Guides demnächst in München unterwegs

(20.1.2022) Die Landeshauptstadt München weitet erneut ihre Impfkampagne aus. Noch in diesem Quartal werden speziell ausgebildete Mitarbeiter*innen, die Impf-Guides, in ausgewählten Quartieren im Einsatz sein, um die Impfquote in allen Stadtbezirken zu erhöhen. Die Impf-Guides werden in Einrichtungen, Einkaufszentren, Ausgabestellen der Münchner Tafel und an Orten, an denen sich viele Menschen aufhalten, auf Impfaktionen im Stadtviertel aufmerksam machen. Sie fungieren zudem als Multiplikator*innen für Ansprechpartner*innen vor Ort, um eine möglichst hohe Zahl an Bewohner*innen zu erreichen.

Bürgermeisterin Verena Dietl: „Die Corona-Schutzimpfung ist unsere einzige Möglichkeit, die Pandemie zu überwinden. Und jede einzelne Impfung zählt. Deshalb ist es wichtig, die Impf-Angebote so niederschwellig wie möglich in die Stadtviertel zu bringen. Die Impf-Guides werden hierzu entsprechend geschult: Sie erhalten unter anderem Trainings in Gesprächsführung, Kontaktanbahnung und den aktuellen Entwicklungen der Corona-Pandemie.“

Als Impf-Guides werden voraussichtlich Medizinstudent*innen aus höherem Semester der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) eingesetzt. Der Einsatz der Impf-Guides ist zunächst auf sechs Monate begrenzt, da die weitere Entwicklung des Infektionsgeschehens schlecht prognostizierbar ist.

Booster-Impfung bereits nach drei Monaten möglich

Nachdem die Ständige Impfkommission (STIKO) ihre Empfehlung zur COVID-19-Auffrischimpfung hinsichtlich des Impfabstandes aktualisiert hat, können sich jetzt alle Personen ab 12 Jahren bereits drei Monate nach ihrer zweiten Impfung boostern lassen.

Man kann sich im Registrierungsportal (BayIMCO) unter www.impfzentren.bayern für eine Booster-Impfung anmelden und einen Termin im Impfzentrum Riem oder einer der Impf-Außenstellen (Theresienwiese, Marienplatz und Pasing Arcaden) vereinbaren.

Eine Booster-Impfung mit einem Abstand von drei Monaten zur Zweitimpfung ist auch bei den mobilen Sonderaktionen möglich, hier ist keine Terminvereinbarung möglich.

Für die Booster-Impfungen wird für Über-30-Jährige der mRNA-Impfstoff Moderna verwendet, ausgenommen sind Schwangere und Stillende. Für die Zweitimpfungen wird BioNTech verwendet, wenn der Impfzyklus damit begonnen wurde. Personen unter 30 Jahren bekommen den Impfstoff von BioNTech, können auf ausdrücklichen Wunsch hin jedoch auch Moderna wählen.

Öffnungszeiten im Impfzentrum Riem

Reiter und Zurek im Impfzentrum München, Foto: Michael Nagy/Presseamt München
Foto: Michael Nagy/Presseamt München OB Reiter und Gesundheitsreferentin Zurek bei der Besichtigung des Impfzentrums München

Das Impfzentrum ist täglich geöffnet. Es gelten folgende Öffnungszeiten:

  • Donnerstag bis Dienstag von 9 bis 17:45 Uhr, Mittwoch von 9 bis 21 Uhr

Die Impfung erfolgt im Impfzentrum in der Neuen Messe München (Paul-Henri-Spaak-Straße, 81829 München) in der Messehalle C3 (Eingang Nord - Tor 17).

Eine Anreise zur Neuen Messe ist möglich mit:

  • Öffentlichen Verkehrsmitteln: U-Bahn Linie U2, Haltestelle Messestadt West. Von dort ist ein Bus-Shuttle zum Impfzentrum eingerichtet
  • Mit dem Auto: Autobahn A94, Anschlussstelle 5 „München-Riem“, Zufahrt über Tor 17

Weitere Impfstationen in München

Neben den mobilen Sonderaktionen im Stadtgebiet gibt es außerdem folgende dauerhafte Stationen für Corona-Schutzimpfungen in München:

  • Theresienwiese, Matthias-Pschorr-Straße 4 (keine KFZ-Zufahrt möglich); geöffnet täglich 9 bis 18:15 Uhr
  • Marienplatz, Rathauseck/Weinstraße (ehemaliger Sport Münzinger); geöffnet täglich 11 bis 20 Uhr
  • Pasing Arcaden, Pasinger Bahnhofsplatz; geöffnet täglich außer Sonn- und Feiertage 11 bis 16:45 Uhr

Hinweise zu den Impfungen

  • Personen ab 5 Jahren mit einem Wohnsitz in Deutschland (oder einer deutschen Krankenversicherung) können sich impfen lassen.
  • Für eine Corona-Schutzimpfung in einer der drei Impfaußenstellen auf der Theresienwiese, am Marienplatz und in den Pasing Arcaden muss über BayIMCO (www.impfzentren.bayern) ein Termin vereinbart werden.
  • Bei den mobilen Impf-Sonderaktionen ist keine Terminvereinbarung möglich; eine vorherige Registrierung in BayIMCO ist trotzdem erwünscht, um den Ablauf vor Ort zu beschleunigen, aber keine zwingende Voraussetzung.
  • Kinder zwischen 5 und 11 Jahren können nach Registrierung unter www.impfzentren.bayern und Terminvereinbarung unter http://www.wir-impfen-muenchen.de im neuen Kinder-Impfzentrum Gasteig eine Corona-Schutzimpfung erhalten.
  • Wer sich in BayIMCO neu registrieren muss, weil das Konto gelöscht wurde, muss seine E-Mail-Adresse hinterlegen. Dabei ist zu beachten, dass zunächst die alte E-Mail-Adresse nicht angenommen wird, weil sie bereits im System hinterlegt ist. Mit der Funktion „Passwort vergessen“ kann die alte E-Mail-Adresse reaktiviert werden.
  • Zur Impfung ist ein gültiges Ausweisdokument mitzubringen (Personalausweis oder Reisepass) sowie, falls vorhanden, der gelbe Impfpass.
  • Auch Zweitimpfungen werden durchgeführt, sofern der Mindestabstand zur Erstimpfung gewahrt bleibt (BioNTech 3 Wochen, Moderna 4 Wochen).
  • Zudem bietet die Landeshauptstadt München bei allen Aktionen der mobilen Impf-Teams im Stadtgebiet sowie im Impfzentrum Riem und den Impfaußenstellen Corona-Auffrischungsimpfungen an.
  • Erforderlich für Zweit- und Auffrischungsimpfungen ist ein Nachweis über die bisherigen Impfungen (gelber Impfpass oder Impfbescheinigung mit QR-Code). Die Impfbescheinigung mit dem QR-Code beschleunigt den Anmeldevorgang erheblich. Bitte diesen nach Möglichkeit mitbringen. 

Auch viele Hausärzte, Fachärzte und Betriebsärzte nehmen die Schutzimpfung vor.

Kinder- und Jugendimpfzentrum Gasteig: Öffnungszeiten, Terminvereinbarung

Kinder zwischen 5 und 11 Jahren können sich im Kinder- und Jugendimpfzentrum Gasteig gegen Corona impfen lassen. Seit dem 12. Januar 2022 werden dort auch Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren geimpft sowie deren Eltern oder Haushaltsangehörige. Die Impfung erfolgt für Kinder mit einem speziell dosierten Kinderimpfstoff von BioNTech.

Die Öffnungszeiten sind täglich von 9 bis 18 Uhr, der Eingang zum Kinder-Impfzentrum Gasteig, Rosenheimer Straße 5, befindet sich im Foyer Philharmonie. 

Eine Registrierung und Terminvereinbarung für Kinderimpfungen ist zwingend erforderlich.

  • Die Registrierung ist online unter www.impfzentren.bayern oder, falls sie keinen Internetzugang besitzen, telefonisch unter 089 90429 2222 möglich (unter www.impfzentren.bayern die Auswahl Oberbayern treffen, dann die Auswahl Impfzentrum München, dann ist die Registrierung erfolgt).
  • Eine Terminvereinbarung ist jedoch über BayIMCO nicht möglich, sondern ausschließlich unter www.wir-impfen-muenchen.de. Sollte es aufgrund zu vieler gleichzeitiger Anmeldungen zu einer kurzfristigen Überlastung des Systems kommen, wird darum gebeten, die Anmeldung zu einem späteren Zeitpunkt vorzunehmen.

Ergänzend zum Angebot im Gasteig wird das Gesundheitsreferat ab etwa Mitte/Ende Januar auf Anfrage Impfungen an Grundschulen anbieten.

Für Kinder ab 12 Jahren ist auch eine Impfung im Impfzentrum München-Riem, in den drei Impf-Außenstellen (Marienplatz, Theresienwiese, Pasing Arcaden) oder den mobilen Impfaktionen möglich.

Weitere Informationen zur Kinderimpfung gibt es unter muenchen.de/corona

Infos zu Auffrischungsimpfungen (Booster-Impfungen)

Die Landeshauptstadt München bietet im Impfzentrum Riem und den Impfaußenstellen sowie bei Aktionen der mobilen Impfteams im Stadtgebiet Corona-Auffrischimpfungen für folgende Personenkreise ab 12 Jahren an:

  • Personen, deren Zweitimpfung vor mindestens 3 Monaten stattgefunden hat
  • Personen mit starker Immundefizienz (dritte Impfstoffdosis bereits ab 4 Wochen nach der Zweitimpfung)
  • Personen, die mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson geimpft wurden, sollen zur Vervollständigung ihrer Grundimmunisierung ab 4 Wochen nach ihrer Impfung eine weitere Impfung mit einem mRNA-Impfstoff erhalten. Um als „geboostert“ zu gelten, benötigen sie neben dieser ergänzenden Impfung noch eine weitere Impfung, die ab 3 Monaten danach erfolgen kann. Erst nach dieser 3. Impfung haben sie dann den Booster-Status und sind von der 2G-Plus-Regel sowie als enge Kontaktperson eines Corona-Infizierten auch von der Quarantänepflicht ausgenommen.

Die Auffrischimpfung erfolgt immer mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna). Erforderlich ist ein Nachweis über die bereits erfolgten Impfungen (gelber Impfpass oder Impfbescheinigung).

Bürger*innen haben zudem natürlich jederzeit die Möglichkeit, sich für eine Auffrischimpfung an ihre Hausärztin bzw. ihren Hausarzt zu wenden.

Hinweise:

  • Zur Zweit- oder Booster-Impfung sollen Impfwillige bitte auch ihre Impfbescheinigungen mit QR-Code mitbringen. Dieser kann vor Ort gescannt werden und beschleunigt den Registrierungsvorgang erheblich – insbesondere, wer nicht in BayIMCO registriert ist.
  • Wer sich in BayIMCO neu registrieren muss, weil sein oder ihr Konto gelöscht wurde, hat Probleme mit der Neuanmeldung. Die alte E-Mail-Adresse wird nicht mehr angenommen, weil sie bereits im System hinterlegt ist. Mit der Funktion „Passwort vergessen“ kann die alte E-Mailadresse reaktiviert werden. 

Impfquote: So viele Personen wurden bisher geimpft

Eine Übersicht über den aktuellen Stand der Corona-Schutzimpfungen in Deutschland und den einzelnen Bundesländern bietet das Impfquoten-Monitoring des RKI sowie das Impf-Dashboard des Bundesgesundheitsministeriums.

Wie funktioniert die Impfung gegen das Coronavirus?

Corona-Impfung, Foto: Michael Nagy/Presseamt München
Foto: Michael Nagy/Presseamt München

Ist die Corona-Impfung kostenpflichtig?

Nein, die Kosten für die Corona-Impfung übernimmt der Bund. Die Impfung ist selbstverständlich freiwillig.

Wie läuft eine Corona-Impfung in der Regel ab?

  • Zunächst werden vom medizinischen Personal die Daten abgeglichen, der Impfwillige muss einen Aufklärungsbogen ausfüllen
  • Anschließend folgt ein Gespräch mit einem Arzt über die medizinische Vorgeschichte, in dem der Impfwillige über die Corona-Impfung informiert wird
  • Nach Unterzeichnung der Einverständniserklärung erfolgt die Impfung
  • Für umfänglichen Schutz müssen bei den meisten Impfstoffen zwei Impfungen verabreicht werden. Der zeitliche Abstand zur zweiten Impfung ist abhängig vom verwendeten Impfstoff
Mit dem Taxi durch München
Ihr SAFE-Taxi von der Taxi-München eG erreichen Sie unter 089-21610
Jetzt Taxi bestellen

Mehr Aktuelles aus München

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top