Original Münchner Auszogne: Den Klassiker zu Hause selber backen

Münchner Auszogne, Foto: shutterstock / 497829601
Foto: shutterstock / 497829601 Gefüllte Auszogne mit Marmelade

Ein Rezept und die Zutaten für das beliebte Schmalzgebäck

Auszogne sind ein perfekter Begleiter für jeden Nachmittags-Kaffee, Sonntagsfrühstück oder auch die beliebte Brotzeit. Hier gibt's ein Rezept und die Zutaten.

Knieküchle, Krapfen - Warum heißt es in München Auszogne?

Kirchweihnudeln, Krapfen, Kiachl, Rottnudeln, Schmalznudeln oder Knieküchle - und in München: Auszogne. Aber warum? Wir meinen hier nicht die Nackerten im Englischen Garten, sondern das köstlich-süße Schmalzgebäck! Auszogene (hochdeutsch: Ausgezogene) heißen so, weil der Hefeteig traditionell über dem Knie ausgezogen wird, damit er in der Mitte schön dünn ist und beim Ausbacken hell bleibt.

Welche Zutaten braucht ihr?

Für ca. 10-12 Auszogne

  • 500 g Mehl
  • 1/4 l Milch
  • 20 g Hefe
  • 2 Eier
  • 50 g Butter
  • 40 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • Butterschmalz zum Ausbacken
  • Puderzucker zum Bestäuben
Münchner Rezepte
So schmeckt die Stadt: Die besten Rezepte aus München
Jetzt ausprobieren

Die Zubereitung: Auszogne backen

Das Mehl auf eine Arbeitsfläche sieben, in der Mitte eine Mulde machen und die lauwarme Milch mit der zerbröckelten Hefe verrühren und in die Mulde mit ein wenig Mehl gießen. Zugedeckt 20 Minuten gehen lassen.

Danach mit den restlichen Zutaten gut verkneten und mind. 1 Stunde gehen lassen.

Aus dem Teig 10-12 kleine, platte Küchlein formen und diese auf der Arbeitsfläche zu Kreisen auseinander rollen und anschließen überm Knie auseinander ziehen. In der Mitte sollte der Teig sehr dünn und außen ein dickerer Rand sein.

In reichlich Butterschmalz ausbacken und noch heiß mit Puderzucker bestreuen.

An Guadn!

Hunger auf mehr?

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top