Vergrößerte Außenbereiche: Münchner Schanigärten auch im Winter

Freischankfläche Faun, Foto: Gunnar Jans
Foto: Gunnar Jans Freischankfläche am Faun in der Hans-Sachs-Straße

Wirte dürfen Freischankflächen in München bis März 2021 betreiben

(1.10.2020) Die beliebten Schanigärten in München gehen in die Verlängerung. Die Wirte dürfen die Flächen jetzt bis 31.3.2021 betreiben – auch beheizt. Das hat der Münchner Stadtrat genehmigt.

Außenflächen können mit Heizstrahlern betrieben werden

 Schanigarten als Boot im Gärtnerplatzviertel, Foto: muenchen.de/ Anette Göttlicher
Foto: muenchen.de/ Anette Göttlicher Schanigarten als Boot in der Buttermelcherstraße

Sie sind mittlerweile ein gewohnter Anblick im Münchner Stadtbild: Die neuen Freischankflächen, die in den letzten Monaten überall im Stadtgebiet entstanden sind. Der Stadtrat hatte im Zuge der Corona-Krise den Gaststätten-Betreibern erlaubt, ihre Außenflächen schnell und unbürokratisch zu erweitern.

Von den Gästen wurde dieses Konzept sehr gut angenommen, daher werden sich viele freuen, dass die Schanigärten auch im Winter bleiben dürfen. Und zwar ohne, dass die Besucher frieren müssen: Die Flächen dürfen mit Heizstrahlern, die mit Ökostrom betrieben werden, beheizt werden, allerdings nicht mit Gas-Heizpilzen.

Derzeit gibt es fast 900 neue bzw. erweiterte Freischankflächen in München, die ursprünglich nur bis 30.9. genehmigt waren. Wie viele davon im Winter weiterbetrieben werden, ist derzeit aber noch nicht abzusehen.

Der Gastro-Guide für München
Ihr wollt in München gut essen? Wir haben die Tipps dafür
Zum Guide

Mehr Aktuelles aus München

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top